Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Schwabmünchner Kultursommer: Der Auftakt fällt ins Wasser

Schwabmünchen

06.07.2020

Schwabmünchner Kultursommer: Der Auftakt fällt ins Wasser

Das Wetter spielte nicht mit, so dass Doris Hafner, Leiterin des städtischen Kulturbüros, die Serenade zum Kultursommer in Schwabmünchen absagen musste.
Bild: Uwe Bolten

Plus Der Schwabmünchner Kultursommer beginnt mit einer Absage. Trotzdem sind die Verantwortlichen optimistisch. Das Programm auf einen Blick.

Geduldig statt enttäuscht steht Doris Hafner, Leiterin der Schwabmünchner Kulturbüros, auf der Wiese hinter den Hexentürmen an der Gartenstraße. „Das Wetter ist das einzige Risiko, das bleibt“, sagt sie und blickt über den Veranstaltungsplatz. Eigentlich hätte die Stadtmusikkapelle hier den „Sommer 100“ mit einer Serenade eröffnen sollen. Doch das Wetter spielte nicht mit.

Wegen schlechter Wetterprognose abgesagt

Die erste Veranstaltung der Reihe fiel ins Wasser. Hafner sagt: „Es war mit Sicherheit sinnvoll, die Eröffnungsveranstaltung bei der schlechten Wetterprognose abzusagen.“ Damit muss die Eröffnung des Schwabmünchner „Sommer 100“ noch warten. Insgesamt 20 Künstler und Gruppen sollen im Rahmen der Veranstaltungsreihe auf der Wiese hinter dem alten Forstamt auftreten und den wegen der Corona-Krise festivallosen Sommer verschönern. Über drei Monate hinweg finden dann verschiedene Konzerte und Veranstaltungen statt. Für rund 100 Minuten wird dann meist abends zwischen Donnerstag und Samstag Musik geboten.

„Ich bin sehr dankbar, dass zahlreiche Menschen an den Vorbereitungen mitgewirkt haben“, sagt Kulturmanagerin Hafner. So habe beispielsweise der Bauhof die 65 Platzmarkierungen mit den Mini-Tischen gefertigt, ein Baumkletterer vom Grünamt holte lose Äste von den Bäumen. Stadtrat Helmut Kugelmann stellte einen viereinhalb Meter langen Hänger zur Verfügung. Dieser soll für die gesamte Zeit als Bühne dienen.

Schwabmünchner Künstler müssen flexibel sein

Für die Künstler sei die Abhängigkeit vom Wetter spannend. „Da wird ein hohes Maß an Flexibilität für alle gefragt sein“, erklärt Hafner. Auch Besucher müssen spontan sein. Kartenreservierung ist immer erst eine Woche vor der Veranstaltung über die Homepage des Kulturbüros möglich.

„Dabei haben wir natürlich die Wetterlage im Auge“, sagt Hafner und weist darauf hin, dass der pauschale Eintrittspreis von fünf Euro beim Betreten des Geländes zu entrichten sei. Kinder ab sechs Jahren haben freien Eintritt.

Der Zugang zum Veranstaltungsort ist nur über die Fuggerstraße (Rathausparkplatz) möglich. Die personalisierten Tickets können über die Homepage der Stadt unter schwabmuenchen.de/sommer-100 oder per E-Mail an d.hafner@schwabmuenchen.de angefordert werden. Dazu müssen Besucher ihren Namen, ihre Telefonnummer und die Zahl der Personen angeben. Bereits gebuchte Tickets behalten ihre Gültigkeit für einen möglichen Alternativtermin. Bei den Veranstaltungen stehen 120 bis 140 Plätze zur Verfügung. „Die Konzerte finden im lockeren und legeren Rahmen statt. Deshalb bitte ich die Gäste, Kissen oder Klappstühle mitzubringen“, sagt Schwabmünchens Kulturmanagerin. Vor Ort gebe es keine Bewirtung, Getränke und Speisen können Besucher selbst mitbringen. Auch der Abfall ist wieder mitzunehmen.

Konzert in Schwabmünchen verschoben

Bei nahezu allen Veranstaltungen startet der Einlass um 18.30 Uhr, Beginn ist dann um 19.30 Uhr. Lediglich bei der Eröffnung der Veranstaltungsreihe mit der Stadtmusikkapelle sollte der Einlass schon um 19 Uhr beginnen. Doch das Konzert wurde nun verschoben. Die nächste Veranstaltung ist für Freitag, 10. Juli, geplant. Dann steht die Gruppe Adi Hauke & Nico Onno auf der Bühne. Zu den Rahmenbedingungen sagt Hafner: „Auf jeden Fall wird der Stecker um 22 Uhr gezogen.“

Das Programm könne sich auch noch ändern, zahlreiche Künstler sowie Überraschungen ständen auf ihrem Zettel. „Die Vorfreude auf die Veranstaltungsreihe bei mir sowie bei den Künstlern ist groß“, sagt Hafner. Dazu komme das breite Spektrum der Darbietungen. „Nun stellt uns nur noch das Wetter auf die Probe.“

Kultursommer auf einen Blick

Freitag, 10. Juli Die Musiker Adi Hauke & Nico Onno begeistern mit einem Repertoire von Rock über Blues bis zu Reggae und Deep House.

Samstag, 11. Juli Das Schwabmünchner Quartett Sax and the City spielt Saxofon-Klänge zum Mitswingen.

Donnerstag, 16. Juli Stadtmusikkapelle Schwabmünchen

Freitag, 17. Juli The Mojo Six gibt Tanzmusik von Blues über Boogie bis Rock ‘n’ Roll zum Besten.

Freitag, 31. Juli Ute & Friends sind eine vielseitige Band, die Stücke aus den Bereichen Lounge-Jazz, Blues, Soul, Funk, Pop oder Rock spielen.

Samstag, 1. August Das Schwabmünchner Country-Duo Arizona Outlaws interpretiert zum 30-jährigen Jubiläums Klassiker aus Traditional und New-Country.

Freitag, 7. August Die Brüder Salvatore e Rosario sind italienischer Herkunft und haben 2018 die Schlagertrophy gewonnen.

Samstag, 8. August Hautnah Music ist für einfühlsame Lieder aus Rock und Pop bekannt.

Freitag, 14. August Der Ettringer Musiker Adi Hauke begeistert mit eigenen Songs.

Samstag, 15. August Auch die Eggertaler Alphornbläser treten in Schwabmünchen auf.

Freitag, 21. August Die Sängerin von Tanja Kitzberger & Friends hat sie eine noch unerschöpfliche Portion Joplin-Soul in ihrer Stimme

Samstag, 22. August Die Alternativ-Rockband Too Late for College kommt aus Graben und befindet sich aktuell im Finale von Deutschlands größtem Bandcontest.

Sonntag, 30. August Die Band On a Break aus München spielt Pop- und Rocksongs, akustisch und unplugged, mal fetzig, mal ruhig

Freitag, 4. September Das An’D Sharp Trio hat sich 2016 zusammengetan und spielt Jazz mit kammermusikalischem Charakter

Freitag, 11. September Die Gruppe Mount Adige aus Augsburg überzeugt mit gefühlvollem Jazz-Pop.

Samstag, 12. September Nadja Hadek und Olaf Möller von Two of Us & Friends präsentieren bekannte Lieder aus den Bereichen Pop, Oldie und Country.

Samstag, 19. September Die Musiker der Hautnah Music mit Band begeistern mit Pop und Rock

Samstag 26. September Die Orchestervereinigung Divertimento markiert das Finale der Veranstaltung „Sommer 100“.

Das könnte Sie auch interessieren:
Rauf auf die Bühne: Künstler haben genug von Auftritten im Internet
Kunstaustellung: Gautscheröffnung ohne Gautsch
Nach Corona-Pause: Kulturelles Leben in der Region startet wieder

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren