Newsticker

Rekord-Neuinfektionen in den USA: Trump tritt mit Mund-Nasen-Schutz auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. So gut läuft der Wochenmarkt in Wehringen

Handel

18.05.2020

So gut läuft der Wochenmarkt in Wehringen

Der Wehringer Wochenmarkt läuft gut – auch in Corona-Zeiten.
Bild: Anja Fischer

Plus Seit Mai 2019 hat Wehringen einen Wochenmarkt. Der Start war vielversprechend, doch wie ist die Lage nach einem Jahr?

Ein Jahr ist es nun her, seit der Wehringer Wochenmarkt mit einem großen Marktfest seine Eröffnung feiern konnte. Zahlreiche Besucher waren damals auf den Platz hinter dem Wehringer Rathaus gekommen, um an den Ständen frischen Käse, Backwaren, Obst und Gemüse aus regionaler Erzeugung, Gewürze, Öle und andere Delikatessen einzukaufen. Bürgermeister Manfred Nerlinger zeigte sich damals sehr zufrieden mit dem Start. Doch wie sieht es heute nach einem Jahr auf dem Wehringer Wochenmarkt aus?

Nerlinger kann weiterhin positive Nachrichten vermelden. „Vor einem Jahr konnte ich nur hoffen, dass es den Wochenmarkt jetzt noch gibt“, sagt er. Zu viele unterschiedliche Faktoren hätten mitgespielt. Die Wehringer und die Besucher aus der Umgebung hätten den Markt erst annehmen müssen. Das gelang mit Erfolg. Bis heute ist der Markt gut besucht. Jeden Mittwoch zwischen 15 und 18 Uhr kommen Kunden, um die regionalen und saisonalen Produkte einzukaufen.

Bürgermeister: Wochenmarkt in Wehringen ist Erfolgsgeschichte

„So wurde der Markt eine absolute Wehringer Erfolgsgeschichte“, meint Nerlinger. Gerade jetzt in der Corona-Zeit seien die Menschen froh, dass es den Wochenmarkt zum Einkaufen gebe. Es sei absolut richtig gewesen, bei der Zusammenstellung des Warenangebots auf Regionalität und Qualität zu setzen und damit auch auf Nachhaltigkeit.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit der Zeit wurde auch das Angebot immer größer. Mehr Käsesorten, Mehl und Nudeln, frischer Spargel und vieles mehr gibt es nun auf dem Wochenmarkt zu entdecken. Seit Dezember vergangenen Jahres können in der Gemeinde Wehringen zudem Gutscheine für den Einkauf auf dem Wochenmarkt erworben werde.

Bürgermeister Nerlinger zieht ein positives Fazit. Man habe in dem Jahr viel gelernt, erklärt er. Gerade die Wintermonate seien eine harte Zeit gewesen. Das wissen auch die Standbetreiber. Wenn es kalt ist und früh dunkel wird, kommen weniger Besucher. Trotzdem konnte sich Petra Hauser vom Biohof in Großaitingen auch bei kühlen Temperaturen über die treue Stammkundschaft freuen, die jede Woche zum Einkaufen auf den Markt kommt. „Der Markt wird sehr gut angenommen“, sagt sie. Ein Eindruck, den Jasmin Stegmann bestätigen kann. „Mittlerweile kommen auch viele Jüngere“, sagt die Standbetreiberin. Beide freuen sich über viel freundliche Kundschaft und hoffen bald auf das nächste Marktfest.

Gleich beim ersten Wochenmarkt in Wehringen herrschte hinter dem Rathaus großer Andrang.
Bild: Angi Seitz

Was sich die Marktbeschicker wünschen

Die Marktbeschicker sind zufrieden, wünschen sich höchstens, dass der Wochenmarkt sowohl von denjenigen noch mehr angenommen wird, die keine Möglichkeit haben, außerhalb von Wehringen einzukaufen als auch von Berufstätigen, die nach der Arbeit noch vorbeischauen können. Dafür lassen sie sich die Verkäufer immer wieder neue Angebote einfallen und bauen ihr Sortiment aus. Auch die Corona-Zeit hat dem Wochenmarkt keinen Abbruch getan. Die Besucher kommen mit ihren Masken, ebenso wie die Standbetreiber. Nur die Marktfeste können derzeit nicht stattfinden. Das aber wollen Gemeinde und Marktbeschicker nachholen, sobald es wieder erlaubt ist.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren