1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. So viele Kinder benötigen einen Platz für St. Mauritius

Obermeitingen

06.08.2019

So viele Kinder benötigen einen Platz für St. Mauritius

Um die die Bedarfsplanung für die Kindertageseinrichtung St. Mauritius ging es im Obermeitinger Gemeinderatssitzung.
Bild: Sybille Heidemeyer

Der Gemeinderat Obermeitingen legt die Zahlen für die Einrichtung St. Mauritius fest. Kommen Mitfahrbänke wie in Schondorf?

In der jüngsten Gemeinderatssitzung in Obermeitingen stand die Bedarfsplanung für die Kindertageseinrichtung St. Mauritius auf der Tagesordnung.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Laut Gesetz entscheiden die Gemeinden, welchen Bedarf sie unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der Eltern und ihrer Kinder für eine kindgerechte Bildung, Erziehung und Betreuung sowie sonstiger bestehender schulischer Angebote anerkennen. Der Gemeinderat erkannte 39 Plätze für Kinder unter drei Jahren, 75 Plätze für Kinder von drei Jahren bis zur Einschulung und 25 Hortplätze als notwendig an. Diese Zahlen ergeben sich aus den Geburtenzahlen, den Belegungszahlen und verschiedenen Statistiken. Diese Bedarfsanerkennung ist Voraussetzung für die Zuwendungsanträge, die nun für den Umbau und die Erweiterung der alten Schule auf dem Kirchberg zu einer Kindertagesstätte gestellt werden können.

Mitfahrbänke für Obermeitingen?

Gemeinderat Gottfried Riedmiller (Freie Wählergemeinschaft) regte auf der Sitzung außerdem an, sogenannte Mitfahrbänke in Obermeitingen aufzustellen. Seit August 2018 steht in Schondorf als erste Gemeinde im Landkreis Landsberg eine solche Bank. Mit ausklappbaren Schildern können die Bürger ihr Fahrziel anzeigen und auf der Bank auf eine Mitfahrgelegenheit warten. Bürgermeister Erwin Losert (CSU) bewertete die Idee als „nicht schlecht“ und sagte zu, diese vor allem unter dem Aspekt der Haftung zu prüfen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Schotterassenstreifen in den Baugebieten Süd III und IV Der Gemeinderat beschloss die Herstellung der Schotterrasenstreifen durch eine Fachfirma. Die Anwohner, die an den genehmigten Flächen bereits in Eigenregie Leistungen zur Herstellung der Streifen erbracht haben, erhalten einen Kostenzuschuss von 15 Euro pro Quadratmeter.

Bebauungsplan 1 Nach einer nichtöffentlichen Beratung beschoss der Gemeinderat die Neuaufstellung des qualifizierten Bebauungsplans „Rottenbucher - Steingadener Straße“. Mit dem Bauleitverfahren soll der bebaute Innenbereich maßvoll nachverdichtet werden. Das Gebiet hat eine Größe von knapp über drei Hektar. Die Gemeinde beauftragt die Firma Lars Consult aus Memmingen mit der Planung. Zur Sicherung der Planung beschloss der Gemeinderat eine Veränderungssperre für den Geltungsbereich des in Aufstellung befindlichen Bebauungsplans als Satzung.

Zuschuss für die Montessorischule in Kaufering

Bebauungsplan 2 In der öffentlichen Beteiligung der Gemeinde Obermeitingen als Behörde und Träger öffentlicher Belange brachte diese keine Anmerkungen oder Hinweise zu den beiden Bebauungsplänen „Wertstoffhof“ und „Dorfmitte“ der Gemeinde Langerringen vor. Zuschuss Drei Kinder aus Obermeitingen besuchen die Montessorischule in Kaufering. Diese stellte einen Antrag auf einen Zuschuss der Gemeinde. Mit zwei Gegenstimmen beschloss der Gemeinderat einen Zuschuss in Höhe von 400 Euro für das Schuljahr 2018/2019.

Zuschuss Der Gemeinderat stimmte dem Antrag des Reit- und Fahrvereins Obermeitingen auf Kostenzuschuss in Höhe von 150 Euro für den Kauf eines Rasenmähers zu. Dies entspricht der üblichen Bezuschussung von 30 Prozent der Gesamtkosten.

60-Jahr-Feier Der SSV Obermeitingen stellte bei der Gemeinde einen Antrag auf Übernahme der Kosten von geschätzt 1035 Euro für das gemeinsame Abendessen im offiziellen Teil der 60-Jahr-Feier des Vereins. Der Gemeinderat verständigte sich einstimmig auf eine pauschale Geldzuwendung in Höhe von 1100 Euro.

Badesee Die Gemeinde Obermeitingen bittet die Besucher des Badesees für die sortierte Müllentsorgung die entsprechenden Tonnen in der Nähe des Kiosks zu nutzen. Außerdem werden sie aufgefordert ihre Zigarettenkippen zu entsorgen. Info-Schilder werden demnächst auf dem Gelände aufgestellt und die Gemeinderäte werden die Badegäste auch persönlich ansprechen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren