Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Sorgen und Hoffnungen im Königsbrunner Martin-Luther-Haus

Königsbrunn

26.07.2010

Sorgen und Hoffnungen im Königsbrunner Martin-Luther-Haus

Eine Lebensweisheit brasilianischen Fischer stieß bei der Gemeindeversammlung im Martin-Luther-Haus auf viel Zustimmung - aber sie konnte nicht alle Sorgen entkräften. Von Hermann Schmid

Eine Lebensweisheit brasilianischen Fischer stieß bei der Gemeindeversammlung im Martin-Luther-Haus auf viel Zustimmung - aber sie konnte nicht alle Sorgen entkräften. Dekan Volker Haug hatte vor knapp 50 Mitgliedern der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde das Treffen mit einem Zitat vorgetragen. Auf die Frage, warum Jesus mit Petrus einen Fischer zum Hüter seiner Gemeinschaft berufen habe, habe es - in einer am Meer gelegenen Kirchengemeinde - diese Antwort gegeben: "Wer sich zu Land bewegt, baut eine Straße - und jeder benützt sie. Fischer aber müssen jeden Tag eine neue Route suchen, denn es kann immer sein, dass die Route von gestern nicht zu den Fischen von heute führt."

Die "Fische von heute" wurden in der Aussprache dann zum Synonym für Menschen zwischen 20 und 50, die, wie mehrfach festgestellt wurde, in den Sonntagsgottesdiensten in der Johanneskirche und im Martin-Luther-Haus (MLH) nur selten zu finden sind. Sie sollen nun speziell im MLH mit einem neuen Konzept für Gottesdienste mit Bands und kreativen Elementen gezielt angesprochen werden.

Lesen Sie mehr in der Dienstagausgabe der Augsburger Allgemeinen / Königsbrunner Zeitung und der Schwabmünchner Allgemeinen. Von Hermann Schmid

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren