1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Starke Mannschaft in Münster

Mickhausen

03.03.2018

Starke Mannschaft in Münster

Die geehrten Mitglieder im Kreise der Führung der FFW Münster sowie der Kreisbrandinspektion: (von links) 1. Vorsitzender Dietmar Müller, Bruno Hörwick, Norbert Demmel, 2. Vorsitzender Herbert Kleber, Kreisbandinspektor Günther Litzel und 1. Kommandant Andreas Reithmeier.
Bild: Arnold Forster

Die Feuerwehr ist durch viele Mitglieder gut gerüstet, doch ihr Bauprojekt verzögert sich.

Hauptthema der jüngsten Generalversammlung der Floriansjünger in Münster war die Sanierung des in die Jahre gekommenen Feuerwehrhauses und die Neuschaffung von Gemeinschaftsräumen – kurz umschrieben: „Die neue Ortsmitte Münster“. Nach fast drei Jahren intensiver Arbeit durch die Vorstandschaft der Freiwilligen Feuerwehr Münster (FFW) zusammen mit der Gemeinde Mickhausen war das Ergebnis ein genehmigter Bauplan nebst einem positiven Bescheid für die Fördergelder. Jedoch wird sich der erste Spatenstich noch eine Weile hinziehen, denn ein Nachbar ist mit dem eingehaltenen gesetzlichen Grenzabstand von fünf Metern nicht einverstanden. Hintergrund: Es gibt eine Vereinbarung aus dem Jahr 1977, welche sieben Meter Abstand fordert, worauf sich der Nachbar beruft.

Schon vor Jahren geregelt

Diese alte Vereinbarung stellt die FFW Münster nun vor ein Problem. Nachdem Gespräche mit dem Nachbarn, dem Bürgermeister und dem Landrat erfolglos blieben, muss nun das komplette Projekt umgeplant werden. In diesem Zusammenhang äußerte sich der Erste Vorsitzende Dietmar Müller bestürzt darüber, dass nach vielen Jahren guter Nachbarschaft eine Einigung nicht zustande kam. Allerdings sind sich die Vorstandschaft und der Verein darüber absolut sicher, dass durch diese Hürde das Bauvorhaben nur verzögert, aber nicht verhindert wird. Auch Bürgermeister Hans Biechele bekräftigte den Rückhalt und die volle Unterstützung seitens der Gemeinde, um die Ortsmitte Münster zu realisieren.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bei der Generalversammlung hatte Vorsitzender Dietmar Müller auch viel Positives zu berichten. Im abgelaufenen Vereinsjahr wurde traditionell wieder ein Maibaum aufgestellt. Danach standen viele gesellige Aktivitäten wie der Frühschoppen am Fronleichnamstag, das Marktfest, ein gut besuchtes Preisschafkopfen sowie der Nikolausbesuch bei den Kindern der Gemeinde auf dem Terminkalender. Erfolgreich war auch die Teilnahme bei der Ortsmeisterschaft, organisiert von den Altschützen Mickhausen. Hier konnte die Mannschaft der FFW Münster nach Platz zwei im Vorjahr wieder einmal den ersten Platz belegen.

Aktive Mitglieder

Nicht weniger fleißig war die aktive Feuerwehrtruppe unter der Führung des Ersten Kommandanten Andreas Reithmeier. Insgesamt wurden im abgelaufenen Jahr eine Funkübung, acht Gruppenübungen, fünf Jugendübungen, drei Gesamtübungen sowie die Besichtigung durch die Kreisbrandinspektion absolviert.

Unterstützung bekommt die aktive Truppe durch vier neue Mitglieder. Traditionell per Handschlag wurden Andreas Weiß, Niklas Hafner, Tom Endres und Andreas Müller in die Feuerwehr aufgenommen.

Ferner wurden drei verdiente Mitglieder des Vereins geehrt. Norbert Demmel erhielt für 40 aktive Dienstjahre das goldene Feuerwehrehrenzeichen. Die Laudatio wurde von Kreisbrandinspektor Litzel gehalten. Danach wurden Bruno Hörwick und Reinhard Rid zu Ehrenmitgliedern ernannt. (atf)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_1481.tif
Konzert

Weihnachtsmann am Dirigentenpult

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen