Newsticker

RKI meldet erneut mehr als 2500 neue Corona-Infektionen in Deutschland

17.06.2009

Station im Schlösschen

Bobingen (SZ) - Im Erdgeschoss in der Galerie "Krieg unter der Haut", im ersten Stock Mozartiade: Der ganze Spannungsbogen der Kunst und der Kultur berührte sich an diesem schönen Tag, als der Schwäbische Musiksommer im Unteren Schlösschen in Bobingen Station machte.

Bobingen (SZ) - Im Erdgeschoss in der Galerie "Krieg unter der Haut", im ersten Stock Mozartiade: Der ganze Spannungsbogen der Kunst und der Kultur berührte sich an diesem schönen Tag, als der Schwäbische Musiksommer im Unteren Schlösschen in Bobingen Station machte.

Bernhard Häußler, der Initiator der Mozartiade, präsentierte in enger Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt das Trio 37, drei junge preisgekrönte Musiker.

Die japanische Pianistin Akiko Kadota, die Südtirolerin Angelika Zingerle mit dem Fagott und der Querflötist Wolfgang Auer boten einen Konzertgenuss von höchster Virtuosität. Die betörende Klangraffinesse bei Mendelssohn-Bartholdy, der leuchtende Ton, wie auch die brillante Meisterschaft der "Neuen Komponisten", wie dem Finnen Adam Vilagi und dem niederländischen Jan Koetsier, zeigten die Qualität der jungen Künstler.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Spürbare Freude an der Musik führte zu höchster Präzision, strahlender Ausdruckskraft und einer vollendeten musikalischen Harmonie. Die außergewöhnliche Besetzung mit den tiefen, warmen Tönen des Fagotts, der flirrenden, gehauchten Silberflöte und dem orchestral gespielten perfekten Piano, verzauberten die Sinne der Zuhörer.

Dabei erklang eine gehörige Portion Neue Musik und Jazz-Elemente, die die Hörgewohnheiten etwas aufrauten. Das Publikum dankte mit lang anhaltendem Applaus, auch noch nach der Zugabe.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren