1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Tanzstar macht Traum in Königsbrunn wahr

Umzug

16.09.2011

Tanzstar macht Traum in Königsbrunn wahr

Tatjana und Massimo Sinato gehören zu den bekanntesten Tanz-Profis Deutschlands. Nun ist auch der Umzug nach Königsbrunn ein TV-Thema.
Bild: Foto: Sinato

Massimo und Tatjana Sinato eröffnen eine eigene Tanzgalerie

Königsbrunn Seinen Augen traut mancher Königsbrunner nicht, wenn er an der Supermarkt-Kasse oder Tankstelle zweimal hinsieht: Der junge Mann mit seinem Dreitagebart und typischer Kopfbedeckung ist tatsächlich Massimo Sinato, der Star aus der Fensehshow „Let’s dance“. Der 30-Jährige mit dem südländischen Aussehen ist ein gebürtiger Mannheimer und seit kurzem ein Königsbrunner: Mit seiner Frau Tatjana wird er morgen seine eigene Tanzschule eröffnen.

„Wir fühlen uns hier in der Stadt sehr wohl“, erzählen die beiden, die sich vor fünf Jahren durchs Tanzen kennengelernt und im Juni geheiratet haben. So wurde für Massimo in doppelter Hinsicht ein Lebenstraum wahr: „Wir haben uns ganz viele Immobilien angeschaut und uns schließlich für dieses ehemalige Industriegebäude in der Keltenstraße 3 entschieden“, sagt er. Rund 500 Quadratmeter umfasst die Tanzgalerie, die im Tanzsportclub „Dancegallery“ integriert ist. Von Boogie über Hiphop und Hochzeitskurse bis Walzer und Zumba wird ein Programm für alle Altersgruppen angeboten.

Sein Vater war der Discofox-König

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Für uns gibt es nichts anderes als Tanzen“, sagt Tatjana, die 1982 in Kasachstan geboren wurde. Dort hat sie eine Ausbildung zur Choreographischen Ballettmeisterin und Tanzpädagogin absolviert. Sie lebt seit dem Jahr 2000 in Deutschland und hat hier ihre Liebe zu den lateinamerikanischen Tänzen entdeckt. Ihr Mann studierte Geschichte und Anglistik und tanzt bereits seit seinem zwölften Lebensjahr. „Mein Vater, der italienischer Abstammung ist, war der Discofox-König“, erklärt Massimo seine große Leidenschaft.

Weil seine Eltern eine Videothek hatten („Da bin ich quasi aufgewachsen“), ist er auch begeisterter Cineast: „Wenn wir Zeit haben, gibt es Tage, an denen wir dreimal nacheinander ins Kino gehen!“ Doch viel Zeit für privates Vergnügen hatte er heuer noch nicht, abgesehen von der Hochzeit. „Wir unterrichten in ganz Deutschland und legen dabei über 80000 Kilometer im Jahr zurück.“

In der deutschen und internationalen Tanzsport-Szene gelten die Sinatos als Ausnahme- und Spitzenpaar, was ständiges Training auch im Fitnessstudio erfordert. Die lange Erfolgsliste des Profi-Paares ist beeindruckend: Belgischer Meister 2001 (Massimo), fünffache Bayerischer Meister S-Latein, dreifache Finalisten der Deutschen Meisterschaften S-Latein, mehrfache Sieger bei Turnieren zur Deutschen Rangliste, Finalisten bei den German Open Championships, Dritte bei den Zentraleuropäischen Meisterschaften 2008, Sieger des IDSF Weltranglistenturniers 2009 in Barcelona.

Auch der Umzug wurde vom Fernsehen dokumentiert

Dazu kommt die Teilnahme an der von Millionen Zuschauern verfolgten RTL-Fernsehserie „Let’s Dance“: Mit Lilliana Matthäus erreichte Massimo heuer den vierten Platz, vergangenes Jahr gewann er die Show gemeinsam mit Sophia Thomalla als Tanzpartnerin. Auch Tatjana war 2010 „Let’s Dance“-Akteurin zusammen mit Mathieu Carrière. Sie arbeitet als Choreografin für die Fernsehkanäle „KiKa Live“ und „Disneychannel“. Auch der Umzug des Paares nach Königsbrunn wurde vom Fernsehen dokumentiert und wird demnächst auf dem Kanal „Vox“ in der Reihe „Endlich zuhause“ zu sehen sein.

„In Königsbrunn fühlen wir uns wirklich daheim“, sagen die Sinatos, die unweit ihrer Tanzschule wohnen und auch eine Gastrolle in der RTL-Serie „Alles was zählt“ hatten. Trotz ihres stressigen Berufslebens schmieden die beiden mittelfristig neue private Pläne: „Wir wollen gern Kinder – am besten gleich eine ganze Tanzformation“, verrät Massimo.

Sein Tanzstudio stellt das Paar am morgigen Samstag bei einem Tag der offenen Tür ab 14 Uhr in der Keltenstraße 3 vor.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSCF0009.tif
Kirche

Beitrag durch Musiker und Chöre

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket