Newsticker
Dänemark verzichtet auf Corona-Impfstoff von Astrazeneca
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Tempo 30: Walkertshofen bremst den Verkehr aus

Walkertshofen

28.11.2020

Tempo 30: Walkertshofen bremst den Verkehr aus

In vier Straße in Walkertshofen soll es künftig Tempo 30 geben.
Foto: Silvio Wyszengrad (Symbolbild)

Plus Eine ausgiebige Diskussion gab es im Walkertshofer Gemeinderat zum Thema Verkehr. In vier Straßen gilt künftig Tempo 30.

Länger diskutierten die Gemeinderäte von Walkertshofen über eine Geschwindigkeitsbegrenzung für die Schörr-, Tulpen-, Blumenstraße und den Herzgraben auf 30 Stundenkilometer. Die Polizei Schwabmünchen befürwortet die Geschwindigkeitsreduzierung.

Da für Tempo 30 auch Vorrichtungen zur Verschmälerung der Fahrbahn angebracht werden müssen, diskutierten die Räte, ob dies möglich und sinnvoll sei. Für vier Schilder und drei Vorrichtungen zur Fahrbahnverschmälerung fallen Kosten in Höhe von etwa 5000 Euro an. Der Entschluss für Tempo 30 fiel knapp mit 8:5 Stimmen.

  • Haushalt Auch im kommenden Jahr werde Walkertshofen voraussichtlich keine Kreditaufnahme benötigen, erklärte Bürgermeisterin Margit Jungwirth-Karl während der jüngsten Gemeinderatssitzung. Somit sinkt auch die Pro-Kopf-Verschuldung auf 256 Euro und entspricht dadurch weniger als die Hälfte des Landesdurchschnitts. Der Verwaltungshaushalt für das kommende Jahr beträgt rund 2,2 Millionen Euro und der Vermögenshaushalt 530.000 Euro. Bei der Errichtung der Außenanlagen für das Lagerhaus ist es der Gemeinde gelungen, Einsparungen zu erzielen. Investiert werden 270.000 Euro, gleichzeitig erhält die Gemeinde einen Zuschuss von mehr als 110.000 Euro. Für die vom Gemeinderat festgelegten langfristigen Projekte wie Kanalbau, Breitbandausbau, Kläranlage sowie Grunderwerb plant die Gemeinde allerdings mit einer Kreditaufnahme von 840.000 Euro für die Jahre 2022 bis 2024. Der Haushalt wurde von den Gemeinderäten einstimmig abgesegnet.

Vollelektronische Schießstände für die Schützen

  • Zuschuss Schützen Mit einem Zuschuss in Höhe von 10.000 Euro unterstützt die Gemeinde den Schützenverein Gemütlichkeit für die Erneuerung der bestehenden Schießanlage mit vollelektronischen Schießständen. Im Detail erläuterten Claudia Maurus und Albert Hepp, beide vom Verein und gleichzeitig auch im Gemeinderat, die geplante Investition, die Aufstellung für die Kosten sowie das Förderverfahren, durch das der Verein 30 Prozent Zuschuss bekommen könnte. Gemäß den eingeholten Angeboten belaufen sich die Kosten auf circa 40.000 Euro. Zusätzlich müssen in der Kostenberechnung auch die ehrenamtlichen Helferstunden beziffert werden.

Feuerwehr-Ehrungen wieder vor Ort

  • Ehrungen Einstimmig fiel der Beschluss aus, die Satzung für Ehrungen und Auszeichnungen zu ändern, damit langjährige aktive Feuerwehrmitglieder durch die Gemeinde geehrt werden können. Hintergrund war die Anfrage des Feuerwehrvereins, da die Ehrungen mittlerweile nicht mehr während der Feuerwehrversammlung, sondern im Landratsamt durchgeführt werden. Der Feuerwehrverein möchte seine Mitglieder für 25- und 40-jährige Tätigkeit jedoch wieder wie bisher vor Ort ehren.
  • Heizhaus Da die Lage des geplanten Heizhauses für die Wärmegemeinschaft im Baugebiet Röstergraben an die im Bebauungsplan eingetragenen Grundstücksabmessungen angepasst wurde, musste die ursprüngliche Planung geändert werden. Dies hat zur Folge, dass die Abstandsflächen nicht vollständig auf dem Grundstück liegen und somit das angrenzende Grundstück die Abstandsflächen übernehmen müsste. Dieses angrenzende Grundstück gehört allerdings noch der Gemeinde, soll aber verkauft werden. Die Gemeinderäte einigten sich, dass sie einen Antrag auf Abweichung der Abstandsflächen stellen werden.

Wassertretanlage könnte verschönert werden

  • Förderverfahren Eine Absage für ihren Förderantrag zur Sanierung der Schulsportanlage habe die Gemeindeerhalten, so Jungwirth-Karl. Neu beteiligen will sich die Gemeinde hingegen nun für ein Förderverfahren anlässlich des 200. Geburtstags von Sebastian Kneipp. Dadurch könnte die Wassertretanlage am Ortsrand von Walkertshofen verschönert werden.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren