1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Theater: Doppeltes Schäferstündchen auf der Bühne

Großaitingen

26.12.2018

Theater: Doppeltes Schäferstündchen auf der Bühne

Copy%20of%20_MG_0863.tif
4 Bilder
Als sich die Ehepaare Schädling und Käfer mit vertauschten Partnern begegnen, muss der Knecht Sepp eingreifen: (von links) Hans-Jürgen Fendt, Tanja Daxbacher, Ingrid Ruf, Dominic Donderer und Christoph Wagner. 
Bild: Hieronymus Schneider

Burschenverein präsentiert prächtige Unterhaltung mit einer ländlichen Komödie in der Mehrzweckhalle in Großaitingen. Sieben Vorstellungen stehen noch an.

Leonhard Egger, der neue Vorsitzende des Katholischen Burschenvereins, begrüßte erstmals die Besucher zur Premiere des diesjährigen Stücks der Theatergruppe am ersten Weihnachtsfeiertag in der mit etwa 350 Besuchern voll besetzten Mehrzweckhalle. Der Vorstand des Vereins wurde gegenüber dem Vorjahr zwar komplett erneuert, aber die bewährte Theatergruppe blieb fast dieselbe. Die Spielleiter Klaus Wiedemann, der stets selbst eine Hauptrolle übernimmt, und Elisabeth Gruber können auf ihr bewährtes Team setzen und dazu gab Johanna Hutter ein vielversprechendes Debüt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Laienschauspieler bleiben ihrer Linie treu

Die Laienschauspieler bleiben ihrer Linie der ländlichen Bauernhofschwänke mit einheimischem Dialekt treu. Dabei suchen sie sich aber immer Lustspiele aus, die auch einen Bezug zu modernen Zeiterscheinungen haben, so wie der Dreiakter „Schäferstündchen“ von Bernd Gombold.

Die Irren und Wirren auf dem Bauernhof

Und darum geht es in dem Stück: Der Witwer Sebastian Müller (gespielt vom Spielleiter Klaus Wiedemann) bereut gerade wieder einmal, dass er seinem einzigen Sohn auch den Namen „Sebastian“ gegeben hat. Die Rolle des Juniorbauern wird von Michael Keller mit blonder Perücke interpretiert. Anstatt nach einer Bäuerin Ausschau zu halten, treibt dieser sich in Discotheken herum. Nur die Magd Josefa (Sandra Schuster in ihrer Paraderolle) und der Knecht Sepp (von Hans-Jürgen Fendt hinreißend naiv und bauernschlau interpretiert) haben Verständnis für den Junior, der von seinem Vater knapp bei Kasse gehalten wird. Um diesem Missstand abzuhelfen, beschließt Sebastian junior sein eigenes Zimmer an Feriengäste zu vermieten. Vater Sebastian und die Nachbarn Kurt und Egon (Alois Echter und Johannes Kugelmann), die nichts so sehr hassen wie aufsässige Fremde, finden erstaunlicherweise Gefallen an den weiblichen Feriengästen. Sepp, der sich als Empfangschef und Gästeführer entpuppt, findet schnell heraus, dass die beiden angeblichen Ehepaare Schädling und Käfer ihre Partner ohne dies zu wissen zu einem heimlichen Schäferstündchen getauscht haben. Das Unheil nimmt seinen Lauf, als auch noch die heimliche Freundin von Sebastian junior (Johanna Hutter) auf den Hof kommt und sich die beiden betrogenen und betrügenden Ehepaare begegnen. Ingrid Ruf und Dominic Donderer, sowie Tanja Daxbacher und Christoph Wagner sorgen dabei immer wieder für Lachsalven im Publikum. Schließlich verliebt sich sogar der strenge Hofherr Sebastian senior noch in die Freundin seines Sohnes. Wie er davon kuriert wird und er am Ende seine Einstellung zum Sohn ändert, können die Besucher noch in sieben weiteren Vorstellungen erleben.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Das höchst unterhaltsame Theater-Lustspiel ist neben den bewährten Laienschauspielern auch dem Team im Hintergrund mit der Souffleuse Franziska Müller, sowie Carolin Harrand und Kathrin Donderer an der Maske zu verdanken.

Die Termine im Überblick

Die weiteren Aufführungen finden heute am Donnerstag, 27. Dezember, Samstag, 29. Dezember und Sonntag, 30. Dezember, sowie nach dem Neujahrstag von Mittwoch, 2. Januar täglich bis zum Samstag, 5. Januar statt.

Beginn der Vorstellungen in der Großaitinger Mehrzweckhalle ist jeweils um 20 Uhr, der Saal wird um 18.45 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet sieben Euro für Erwachsene und vier Euro für Kinder bis zehn Jahre. Während der Vorstellung und in den Pausen werden die Gäste mit Speis und Trank versorgt. Es gibt Wurstsalat, Schupfnudeln, Gulaschsuppe, Tellersulzen und Salate. Für die Unterhaltung danach haben die Burschen und Mädels eine Cocktailbar aufgebaut.

Platzreservierungen sind täglich (außer am 31. Dezember) von 19 bis 20 Uhr unter der Telefonnummer 0171/4806199 möglich.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren