1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Theater: Ein Unfall bringt einiges durcheinander

Graben

01.04.2019

Theater: Ein Unfall bringt einiges durcheinander

Die Probenarbeit für den „Frauenfeind“ lässt eine unterhaltsame Aufführung erwarten: (von links) Edith Wittstock, Wolfgang Reuß und Steffi Stolz.
Bild: Uwe Bolten

Der Musikverein Graben führt ein neues Stück auf - es geht nicht nur um zwei streitende Ehepaare und eine arbeitsscheue Tochter. Ein bekanntes Gesicht fehlt.

Zur Osterzeit ist es für Gräbinger Tradition, die Vorstellung der Theatergruppe des Musikvereins zu besuchen. Seit Anfang Januar proben die Laienschauspieler um Spielleiter Volkmar Angerer das Lustspiel „Der Frauenfeind“ von Lothar Schieberle.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Bis zur Premiere am Ostersonntag ist noch viel zu tun, aber es nimmt schon deutlich Gestalt an“, sagt Angerer. Insgesamt elf Schauspieler werden zu sehen sein. Ein bekanntes Gesicht fehlt allerdings: Ulrich Gerum hat sich bei einem Sturz verletzt und muss operiert werden. „Dabei sollte er eine Schlüsselrolle spielen. Mit Wolfgang Reuß vom Dorftheater Kleinaitingen konnten wir schnell einen erfahrenen Ersatz finden“, sagt Angerer erleichtert. In dem Lustspiel herrscht Aufregung in der Pension Waldesruh. Ein Motorradfahrer hat den Opa angefahren, Gäste treffen ein, Hektik bricht aus. Das Zimmermädchen Nikki verliebt sich in einen Gast, der aber von Frauen nichts wissen will. Sie wendet sich an ihre Freundin Sabine, die ihr helfen soll. Dadurch kommt es zu Verwirrungen. Die Männer treten ins Fettnäpfchen, die Frauen sind erzürnt. Und nachdem Opa auch noch Opfer eines Einbrechers wird, ist das Chaos perfekt.

Der Frauenfeind handelt unter anderem von Junggesellen und einem Motorradfahrer

„Das Publikum wird zwei Ehepaare in Streit und Harmonie sehen, einen Opa, der die Langeweile hasst, eine Tochter, die der Arbeit aus dem Weg geht, eine sittsame Wirtin, einen Wirt, der über die Stränge schlägt, den Junggesellen Paul, der ohne Frau durchs Leben gehen will, und einen Motorradfahrer, der viel Wiedergutmachung leisten soll“, fasst der Spielleiter zusammen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Team der Theatergruppe lädt zur Klärung dieser Fragen am Ostersonntag, 21. April, um 19.30 Uhr zur Premiere im Bürgerhaus der Gemeinde Graben, Lechfelder Straße 12, ein. Weitere Aufführungen sind am Ostermontag, 22. April, um 18 Uhr, am Freitag, 26. April, und Samstag, 27. April, jeweils um 19.30 Uhr sowie am Sonntag, 28. April, um 18 Uhr.

Karten zum Preis von sieben Euro (ermäßigt 3,50 Euro) können von Montag bis Freitag zwischen 18 und 19 Uhr telefonisch bei Familie Gerum unter 08232/3508 bestellt werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren