1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Töpferware, Glaskugeln und ein Streichelzoo

30.08.2010

Töpferware, Glaskugeln und ein Streichelzoo

Töpferware, Glaskugeln und ein Streichelzoo
3 Bilder
Bist du ein sturer Esel? Nein, dieses Tier ließ sich von dieser Besucherin ganz willig füttern.

Klosterlechfeld Ein bisschen größer als im vergangenen Jahr, vielfältiger, bunter - und wie immer sehenswert: So präsentierte sich am Sonntag der achte Hobby- und Handwerkermarkt rund um die schöne Wallfahrtskirche Maria Hilf in Klosterlechfeld.

"Manche der Fieranten sind heuer zum ersten Mal dabei, andere wiederum sind schon Stammkunden", erzählt Marktleiter Georg Haller. 36 Hobbykünstler und Aussteller aus Klosterlechfeld, der benachbarten Gemeinden, aber auch aus weiterer Entfernung boten ihre unterschiedlichste Ware feil. Die Marktteilnehmer werden sorgfältig ausgesucht. "Wir achten darauf, dass das Angebot stimmt und auch ein entsprechendes Niveau hat."

Schon nach dem 9-Uhr-Gottesdienst herrschte auf dem Franziskanerplatz ein buntes Treiben. Seit 15 Jahren ist Georg Haller für die Organisation und Durchführung der Klosterlechfelder Märkte zuständig, heuer das letzte Mal. "Die Marktleitung bleibt aber in der Familie", versichert Haller. Sein Sohn Andreas wird künftig "das Kommando übernehmen", Georg Haller will aber weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Auch die Aussteller des Hobby- und Handwerkermarktes - manche demonstrierten ihre Künste auch an Ort und Stelle - zeigten sich mit dem Verlauf zufrieden. "Es läuft gut", sagt beispielsweise Manuela Roth aus Ulm. "Und das Ambiente ist wirklich herrlich hier." In Klosterlechfeld stellte die junge Frau zum ersten Mal ihre handgemachten Seifen aus.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dass es den Hobby- und Künstlermarkt gibt, hat sie im Internet nachgelesen. "Da wollte ich es ausprobieren", sagt sie. Es gefällt ihr hier. Die Leute seien nett, der Markt vielfältig und doch überschaubar. "Kleinere Märkte sind mehr mein Geschmack", erzählt sie. "Schon wegen der familiären Atmosphäre." Der gleichen Meinung ist auch Margit Bilder aus Ebersberg. Sie brachte ausgefallene Hüte und Mützen aus Eigenherstellung mit. "Die Stimmung ist hier super", sagt sie.

Erlös soll für ein Grillfest im Jugendzentrum sein

Es sind die vielen individuellen Angebote, die das Flair des Klosterlechfelder Hobby- und Handwerkermarktes ausmachen. Angeboten wurden meist selbst angefertigte Kunst- und Gebrauchsgegenstände, darunter Geschenkartikel, Korb- und Töpferware, Edelstein- und Glaskreationen, Heim- und Gartendeko, Öl- und Hinterglasbilder, aber auch Kräuter, Gewürze und vieles mehr. Der Arbeitskreis Jugend und Familie bot wieder eine Vielzahl von Büchern und Schallplatten an. "Der Erlös soll einem Grillfest im Jugendzentrum zugutekommen", erzählt Heidi Becker, die regelmäßig die Jugendlichem im Containerzentrum betreut. Der Termin steht noch nicht fest, "wahrscheinlich das erste Wochenende nach Schulbeginn", so Becker.

Ein Höhepunkt des Marktes war wieder die Oldtimer-Ausstellung, die unzählige Besucher aus der ganzen Umgebung anlockte. Georg Haller hat die Ausstellung im Vorjahr initiiert, Ewald Schiegg, Franz Perzl und Helmut Trometer übernahmen die Organisation. "Wir wollten somit unseren Markt noch etwas attraktiver machen", sagt Schiegg. Bei den blankpolierten Motorrädern, Autos und Traktoren aus vergangenen Zeiten schlugen nicht nur den Motorfreunden die Herzen höher.

Zum Programm gehörte unter anderem auch ein Streichelzoo von Günter Friedrich sowie ein Kinderkarussell. Für das leibliche Wohl sorgten der Musikverein mit Gegrilltem und die Freiwillige Feuerwehr mit Kaffee und Kuchen. Die Musikkapelle Klosterlechfeld umrahmte am Vormittag mit stimmungsvollen Klängen das bunte Markttreiben.

Bei uns im Internet

Viele Bilder vom Hobbymarkt unter

schwabmuenchner-allgemeine.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren