Newsticker

Mecklenburg-Vorpommern erwägt Abschaffung der Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Topstar hat jetzt das größte Schaufenster der Welt

Langenneufnach

05.03.2020

Topstar hat jetzt das größte Schaufenster der Welt

Das neue „Wagner Design Lab“ des Sitzmöbelherstellers Topstar in Langenneufnach hat gestern zwei 117 Quadratmeter große Glasfenster bekommen. Die Isoliergläser sind die größten weltweit. 
Bild: Marcus Merk

Plus Das neue Gebäude von Topstar in Langenneufnach macht dem Apple Cube in New York, der UNO in Genf und dem Iconsiam in Bangkok Konkurrenz.

Was haben die medizinische Fakultät in Montpellier, der Apple-Cube in New York, die Uno in Genf und das Iconsiam in Bangkok mit Langenneufnach gemeinsam? Sie alle weisen Glasfassaden von überdimensionalen Größen auf. Doch die Staudengemeinde setzt noch eine Superlative drauf: Das neue Wagner Design Lab des Sitzmöbelherstellers Topstar an der Augsburger Straße wartet jetzt mit den weltweit größten verarbeiteten Gläsern auf. Dafür sorgen die insgesamt knapp 234-Quadratmeter-Glasfassaden an den Längsfassaden des sich gerade im Bau befindlichen Projekts.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass eindrucksvolle Architektur mit Glas im Überformat jetzt auch abseits der Großstädte zu finden ist“, verdeutlicht Peter Wagner , Mitinhaber des Sitzmöbelherstellers. „Damit erhält unser unternehmerisches Herzblut für Design auch vor Ort ein eindrucksvolles Statement in der Architektur.“

Sedak aus Gersthofen ist Spezialist für großformatige Gläser

Schon seit langem hatte Peter Wagner die Vision vom „größten Schaufenster der Welt“. Das habe auch viel mit Transparenz – eine wichtige Eigenschaft, die sich das Unternehmen auf seine Fahnen geschrieben habe – zu tun, erläutert er. Als Partner dazu konnte er den Glasveredler Sedak aus Gersthofen gewinnen. Dieser mittelständische Betrieb gehört mittlerweile zu den weltweiten Technologie- und Innovationsführern für großformatige Isolier- und Sicherheitsgläser.

Die Gersthofer Firma Sedak lieferte die Großscheibe für Topstar, Peter Wagner (rechts) und und Architekt Titus Bernhard bewunderten das Glas.
Bild: Marcus Merk

Mit 170 Mitarbeitern und einer Geschäftsstelle in New Jersey produziert er Gläser für meist spektakuläre Bauvorhaben auf der ganzen Welt. Der fast futuristisch anmutende Entwurf des rund 600 Quadratmeter großen Wagner Design Lab, das als Design-Labor und Showroom für die vielfältigen Topstar-Stuhlkollektionen von Wagner Living dient, stammt vom renommierten Augsburger Architekten Titus Wagner.

Topstar-Schaufenster: Das Großprojekt gleicht einer schwebenden Bühne

So ist direkt neben dem Topstar-Verwaltungsgebäude ein Kubus als Überbau des ehemaligen Wohnhauses der Familie Wagner entstanden. Das Augenmerk richtet sich künftig in erster Linie auf den auf mächtigen Stahlträgern gelagerten Showroom mit seinen an den Längsseiten installierten Isoliergläsern. Alles in allem gleicht das Großprojekt einer schwebenden Bühne.

Viel Fingerspitzengefühl war nötig, um die schwere Scheibe exakt an die richtige Stelle zu hieven. 
Bild: Siegfried P. Rupprecht

Sedak-Geschäftsführer Bernhard Veh informiert mit Details: „Die für den Showroom produzierten vier Dreifach-Isoliergläser weisen eine Größe von 3,04 mal 19,21 Meter auf.“ Damit seien zwei Flächen von 117 Quadratmetern Glas mit nur einer einzigen Fuge entstanden. Jedes Fenster wiege rund fünfeinhalb Tonnen. „Das Wagner Design Lab ist das erste Bauwerk weltweit mit Gläsern in diesem Überformat.“

Der neue Topstar-Showroom soll im Sommer eingeweiht werden

Firmenmitinhaber Peter Wagner bezeichnet den Einbau sowohl von der Glasgröße als auch von der Logistik her als „Superlative“. Die Dimensionierung des Projekts könne nur in enger Partnerschaft mit den beteiligten Unternehmen entstehen. Er spricht dabei von der Maxime, „gemeinsam Großes zu bewegen“. Der Bau beweise, dass Innovationskraft, verbunden mit Vision und Mut, zu außergewöhnlichen Ergebnissen führe, freut er sich. Die Architektur der millionenteuren Baumaßnahme soll auch das Image des modernen Fertigungsunternehmens unterstreichen. „Wir wollen damit unsere Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Entwicklungen, neuen Erkenntnissen und neuen Designherausforderungen symbolisieren und unterstreichen“, sagt Wagner. Darüber hinaus zeige es den Willen und das Engagement des Unternehmens, in die Region zu investieren und damit Arbeitsplätze zu schaffen und zu erhalten.

Die Einweihung des Showrooms soll, wenn alles planmäßig verläuft, im Sommer erfolgen. Vorher hat das Wagner Design Lab bereits eine wichtige Auszeichnung eingeheimst: den German Design Award 2020. Der Jury gefiel der „zeitlos elegante Entwurf, der transparent, offen, leicht und sympathisch einladend wirkt“ und zudem mit den größten Fassadengläsern von Selbstbewusstsein zeuge. Parallel dazu hat Peter Wagner den Glas-Weltrekord für das Guinness-Buch der Rekorde angemeldet.

Lesen Sie dazu auch: Wird in den Stauden ein weiteres Hochregallager gebaut?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren