1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Traumprinzenpaar dringend gesucht

Klosterlechfeld

03.10.2019

Traumprinzenpaar dringend gesucht

Wer wie Bianca und Alexander einmal als Prinz und Prinzessin die Lecharia repräsentieren möchte, melde sich bei der Klosterlechfelder Faschingsgesellschaft.
Bild: Susanne Raffler

Die Lecharia aus Klosterlechfeld hat noch keine Tollitäten. Auch andere Faschingsgesellschaften hatten heuer Probleme bei der Suche.

„Prinzenpaar gesucht“: So könnte eine Anzeige der Faschingsgesellschaft Lecharia aus Klosterlechfeld derzeit lauten. Stattdessen schickten die Verantwortlichen einen Hilferuf per E-Mail an unsere Redaktion. Der Fasching naht und die Vorfreude steigt bei der Klosterlechfelder Faschingsgesellschaft Lecharia. Der Gardetanz ist einstudiert, die Narren stehen in den Startlöchern. Soweit alles im Plan, doch was wäre ein Fasching ein charmantes Prinzenpaar? „Die Zeit wird langsam knapp, wir haben schon alle Kontakte ausgeschöpft, doch leider waren wir bisher nicht erfolgreich“, so Vizepräsident und Hofmarschall Matthias Krause, der die Hoffnung auf einen kompletten Faschingsstaat jedoch nicht aufgibt.

Prinzenpaar soll die Blicke der Zuschauer auf sich ziehen

„Volljährigkeit, Spaß an der fünften Jahreszeit, tänzerisches Geschick und Freude an geselligen Veranstaltungen sollte unser Prinzenpaar mitbringen“, erklärt die ehemalige Gardetänzerin Alicia Vöge, die in der kommenden Saison dem Prinzenpaar mit Rat und Tat zur Seite stehen wird. Das ehrenamtliche Prinzenpaar soll die Faschingsgesellschaft bei Bällen, Gardetreffen und Faschingsumzügen repräsentieren und die Blicke der Zuschauer auf sich ziehen.

Eine klare Empfehlung, das „Abenteuer Prinzenpaar“ einmal mitzumachen kommt auch von der scheidenden Prinzessin Bianca I. „Der Fasching bringt so viel Spaß und wir sind dankbar für dieses Erlebnis. Als Neulinge wurden wir sehr herzlich von der Lecharia-Familie in Klosterlechfeld aufgenommen und in Windeseile bühnentauglich gemacht“, schwärmt Bianca Hellmann, die in der letzten Saison im roten Ballkleid über das Parkett schwebte. Ihr Prinz Alexander II. hält der Lecharia weiterhin die Treue, in der kommenden Saison zwar nicht mehr als Prinz, dafür als Mitglied des Elferrates. Der Lohn für die auch anstrengende Faschingszeit sind der Applaus des Publikums, ein familiäres Team und eine tolle Erfahrung.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Ein Traum vieler Mädchen

Doch nicht nur in Klosterlechfeld gibt es Probleme bei der Suche. Auch die Narrneusia aus Neusäß war unlängst auf der Suche nach einem Prinzen, der mittlerweile erfolgreich gefunden wurde. Die Suche nach einem tanzfreudigen Prinzen werde von Jahr zu Jahr schwieriger, sagte Narrneusia-Präsident Gerhard Rammel. Selbst bei den Kindern sei es eine „Hängepartie“, für diese Rolle einen Buben zu finden. Bei Mädchen und jungen Frauen sei die Nachfrage bei der Narrneusia aber ungebrochen groß. „Da können wir problemlos aus den eigenen Reihen besetzen“, so Rammel. Er erklärt sich dies mit dem Traum vieler Mädchen, einmal im Leben Prinzessin zu sein. Ein Problem für einige junge Männer ist der Zeitfaktor, der von einem Prinzen verlangt wird: Zahlreiche Auftritte, vorwiegend in der Zeit von Anfang Januar bis Faschingsende, gehören zum Programm dazu.

Wer sich bei der Lecharia als Prinz oder Prinzessin bewerben will, kann sich bei Alicia Vöge melden, Telefon 0157/87028077.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren