Newsticker

US-Forscher: Weltweit eine Million Corona-Tote seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Turbulentes Hickhack der Bauersleut'

27.10.2009

Turbulentes Hickhack der Bauersleut'

Fischach (wkl) - Auf Hochtouren laufen bei der Kolpingsfamilie Fischach die Proben für die neue Theatersaison. Am Freitag, 13. November, ist es wieder soweit. Dann hebt sich im Pfarrheim Adolph Kolping der Premierenvorhang für die jüngste Bühnenproduktion des Fischacher Theaterensembles. "Zu früh gefreut!" - so lautet der Titel des heiteren Dreiakters von Bernd Gombold, der in der heutigen Zeit spielt und in vollen Zügen aus dem realen kommunalpolitischen Tagesgeschäft einer kleinen ländlichen Gemeinde schöpft.

Durchwegs alte Bühnenhasen

Gemeinsam mit ihren motivierten Hobbymimen fiebert Spielleiterin Martina Graßl bereits dem Premierenabend entgegen. Die Theaterspieler der Fischacher Kolpingsfamilie sind eine eingeschworene Gemeinschaft und eine fidele Truppe mit durchwegs "alten" und erfahrenen Bühnenhasen. Mit dem Lachschlager "Zu früh gefreut!" wollen sie an ihre Erfolge der zurück liegenden Jahre anknüpfen und ihrem Publikum im Novembergrau ein paar unbeschwerte Stunden bereiten. Das Stück bietet dafür die besten Voraussetzungen: einen handfesten Interessenkonflikt zwischen einem Bauernhof mitten im Naturschutzgebiet und den Bestrebungen des gewieften Bürgermeisters Schlaule, in eben diesem Naturschutzgebiet eine dort vermutete Thermalquelle anzuzapfen und das Heilwasser für den Aufschwung des Fremdenverkehrs zu nutzen.

Wenn erst einmal der wohlklingende Titel "Thermal- und Kurstadt" auf dem Ortsschild prangt, dann - da ist sich der Rathauschef sicher - hält auch der Wohlstand Einzug in seine Gemeinde. Die Kassen klingeln hört auch schon sein Spezi, der Baulöwe Raffer.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Akteure

Mit von der Partie bei diesem turbulenten Hickhack zwischen den Bauersleuten und ihren mit allen Wassern gewaschenen Widersachern sind Karin Damro, Trixi Schmidt, Sylvia Schißler, Doris Senner, Adolf Geiger, Harry Zott, Rudi Steiger, Florian Lehner und Willi König. Im Souffleurkasten wechseln sich Lisbeth Geiger und Heike Steiger ab, während Gertraud Müller für die passenden Frisuren der Bühnenakteure zuständig ist.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren