Newsticker
Spahn: Schnell- und Selbsttests könnten helfen, Veranstaltungen zu ermöglichen
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Unfallopfer aus Klosterlechfeld stirbt im Krankenhaus

Polizeireport

26.06.2017

Unfallopfer aus Klosterlechfeld stirbt im Krankenhaus

82-Jähriger trug keinen Fahrradhelm. Freude macht den Beamten dagegen ein friedlicher Gautschauftakt. Es gibt aber Ausnahmen.
Bild: Manuel Wenzel (Symbol)

82-Jähriger trug keinen Fahrradhelm. Freude macht den Beamten dagegen ein friedlicher Gautschauftakt. Es gibt aber Ausnahmen.

Ein arbeitsreiches Wochenende hat die Polizei im südlichen Landkreis hinter sich – neben aktuellen Fällen mussten auch noch Veranstaltungen wie der Königsbrunner Triathlon abgesichert werden. Lob gab es für die Feiernden in Königsbrunn: Am ersten Wochenende verlief das große Volksfest überwiegend friedlich. Eine traurige Nachricht gab es aus Augsburg.

Unfallopfer stirbt Am 13. Juni hatte sich ein 82-Jähriger bei einem Fahrradsturz in Klosterlechfeld schwere Kopfverletzungen zugezogen (wir berichteten). Der Mann trug keinen Fahrradhelm, der ihn vermutlich vor den schweren Verletzungen geschützt hätte, heißt es im Polizeibericht. Nun ist der Mann im Krankenhaus an den Folgen des Sturzes gestorben. Die Beamten verweisen in diesem Zusammenhang auf die Bedeutung eines Fahrradhelms.

Gautsch Eine Schlägerei und zwei Vorfälle mit Betrunkenen meldet die Polizei vom insgesamt sehr friedlichen Auftakt der Gautsch. Am Samstagabend gerieten ein 18 Jahre alter Königsbrunner und ein 27-Jähriger aus Bobingen aneinander. Der Jüngere schlug seinen Kontrahenten zu Boden und trat dann auch noch auf den Mann ein. Dieser erlitt leichte Verletzungen und wurde von den Sanitätern am Festplatz behandelt. Kurz vor Mitternacht nahmen Polizisten einen 22-Jährigen in Gewahrsam, der so betrunken war, dass er sich nicht mehr auf den Beinen halten konnte. Auf der Fahrt in die Ausnüchterungszelle versuchte der Mann, die Beamten zu bespucken und beleidigte sie mit übelsten Ausdrücken. Deutlich einsichtiger zeigte sich ein ebenfalls deutlich alkoholisierter Mann aus Bobingen, der mit seinem Fahrrad von der Gautsch nach Hause fahren wollte. Nach gutem Zureden ließ der Mann sein Rad stehen, teilte die Polizei mit.

Fahrraddiebstähle Während sonst oft eher Fahrräder von geringem Wert entwendet werden, fällt auf, dass in den letzten Tagen vermehrt Diebstähle von versperrten, wertvolleren Räder angezeigt werden, berichtet die Polizei. Von einem Stellplatz auf dem Parkplatz vor einem Supermarkt in der Hochstraße in Bobingen wurden zwei nahezu gleiche und neuwertige Herrenmountainbikes der Marke Ghost, Typ Kato 3 (schwarz/grün), beziehungsweise Kato 1 (schwarz/weiß) im Wert von je 600 Euro entwendet. Die Taten passierten am Freitag, 23. Juni, zwischen 7.20 und 13 Uhr. In Königsbrunn wurde vom Bereich der Beachanlage in der Unteren Kreuzstraße am vergangenen Mittwoch, 21. Juni, in der Zeit zwischen 18.30 und 20 Uhr ein Mountainbike Scott, Typ Scale (schwarz/gelb) im Wert von knapp 1100 Euro entwendet, welches versperrt abgestellt war. Leider gibt es auch hierzu bislang keinerlei Täterhinweise.

Zeugen und Menschen, die Hinweise geben können, sollen sich bei der Polizeiinspektion in Bobingen melden unter der Telefonnummer 08234/9606-0.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren