Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Unternehmerinnen zeigen, was sie alles können

31.03.2009

Unternehmerinnen zeigen, was sie alles können

Schwabmünchen Von wegen Krise: Die Messe der Unternehmerinnen in der Aula des Leonhard-Wagner-Gymnasiums erwies sich auch heuer als ein durchschlagender Erfolg. "Tag der Vielfalt" wurde der Markt der 36 Ausstellerinnen aus der Region betitelt, bei dem die Frauen sich und ihre außergewöhnlichen und inspirierenden Ideen vorstellten. "Frauen haben eigene Arten, ein Unternehmen zu führen und miteinander umzugehen", weiß Regine Rößler, die Hauptorganisatorin der Veranstaltung. Als sie vor sechs Jahren den ersten "Markt der Vielfalt" - damals noch im Schwabmünchner Ferdinand-Wagner-Haus - mit 17 Ausstellerinnen veranstaltete und gleichzeitig das Netzwerk "Marktplatz Unternehmerinnen Lechtal" gründete, habe es so manche Skepsis gegeben. "Heute sind hier mehr als doppelt so viele Ausstellerinnen vertreten", sagt Rößler. "Ich bin stolz auf das, was wir geschaffen haben." Der Regionalgruppe Lechtal gehören inzwischen rund 400 Frauen an, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie meistern und alternative Dienstleistungen und neuartige Produkte marktfähig machen.

Das "unwahrscheinlich breite Angebot, die Kreativität und das große Know-how der Unternehmerinnen" hat auch Bürgermeister Lorenz Müller beeindruckt. "Frauen arbeiten eben anders", sagte er und bedauerte gleichzeitig, dass im Schwabmünchner Stadtrat "zu wenig Frauen sitzen, egal von welcher Partei". Gymnasiumsleiterin Germana Winkelbauer freute sich über "das Novum" an ihrer Schule: "Ich hoffe, dass durch diese Ausstellung auch andere Frauen den Mut finden, neue Wege zu gehen."

Für die Besucher hatte der Markt einiges zu bieten: Feines für die Sinne, Schönes und Kunstvolles, Schnupperkurse, Vorträge, Tombola, Kinderschminken, Zaubervorführungen, orientalische Tänze und vieles mehr. Erlesene Feinkost gehörte ebenso dazu wie Wellnessbehandlungen, Modedesign, Krankengymnastik, Geschenkartikel, Gartengestaltung oder Finanzberatung und Tierphysiotherapie. Der Elternbeirat des Leonhard-Wagner-Gymnasiums wartete mit Kaffee und Kuchen auf.

"Der Markt soll eine Schnittstelle nach außen, eine Plattform für Ausstellerinnen und Besucher sein, um sich kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen", so Regine Rößler. Von der viel zitierten Rezession war an den Messeständen nichts zu spüren. Im Gegenteil.

Unternehmerinnen zeigen, was sie alles können

Die Ausstellerinnen verbreiten Zuversicht. "Es geht kontinuierlich bergauf", erzählt Alessandra Brusa. Vor einem Jahr hat sie ihr ganzheitliches Zentrum für Klang-, Energie- und Körperarbeit "Centro Shambhala" in Bobingen gegründet. Die meisten Ausstellerinnen sind im Netzwerk "Marktplatz Unternehmerinnen Lechtal" organisiert. Das Netzwerk war der erste Zusammenschluss von Unternehmerinnen in der Region.

"Wir alle profitieren voneinander", sagt Regine Rößler, die sich mit Marianne Voit um die Gruppe kümmert. Kürzlich wurde ein neues Projekt gestartet: Die Stiftung "Frauen Hand in Hand", die Frauen unterstützt, wenn sie aufgrund von Schicksalsschlägen zeitweise nicht mehr für ihren Lebensunterhalt sorgen können oder eine Auszeit brauchen.

Bei uns im Internet

Viele Bilder vom Tag der Vielfalt unter

schwabmuenchner-allgemeine.de/bilder

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren