1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Verein pflegt Kapelle der 14 Nothelfer

18.05.2019

Verein pflegt Kapelle der 14 Nothelfer

Ein Kleinod: die Vierzehn-Nothelfer-Kapelle an der Straße von Mickhausen nach Birkach.
Bild: Walter Kleber

Förderer sichern ihren Bestand

Mit seiner bewährten Führungsspitze geht der Förderverein der Vierzehn-Nothelfer-Kapelle in den Stauden in die kommenden drei Jahre. Bei den turnusmäßigen Neuwahlen im Zuge der Jahreshauptversammlung bestätigten die Mitglieder – unter ihnen auch Großaitingens Rathauschef Erwin Goßner und Mickhausens Altbürgermeister Anton Müller – den Vorsitzenden Karl Dölle (Birkach) und sein gesamtes Team in ihren Ämtern.

Der wiedergewählte Vereinschef hatte zuvor einen kurzen Abriss über die Aktivitäten des 39 Mitglieder starken Fördervereins im Berichtsjahr 2018 gegeben. Höhepunkt war am Tag der Deutschen Einheit im Oktober ein Gottesdienst an der Kapelle. Zu diesem Zweck war die Kreisstraße von Mickhausen hinauf nach Birkach für den Verkehr gesperrt worden. Die musikalische Umrahmung der Messe hatten – bei ungemütlicher Witterung – die Schmuttertaler Musikanten aus Mickhausen übernommen. Klimmachs ehemaliger Pfarrer Kresimir Gagula hatte nach dem Gottesdienst die beiden in der Altargruppe der Kapelle ergänzten Figuren von Gott Vater und dem Heiligen Geist geweiht. Damit ist die Innenausstattung der Waldkapelle – dank zweier großzügiger anonymer Spender – jetzt wieder komplett und ihr Originalzustand wiederhergestellt.

Ein besonderes Gedenken bei der Versammlung galt zwei im vergangenen Jahr verstorbenen Förderern der Vierzehn-Nothelfer-Kapelle: Ingeborg Klöck (Schwabmünchen), auf deren Privatgrund am Waldrand der „Rennstrecke“ die Kapelle steht, und Theodor Aumann (Ziemetshausen), der die beiden massiven Ruhebänke an der Kapelle gestiftet hatte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die im Vorjahr ausgebesserte Außenfassade der Kapelle habe, so Karl Dölle, den Winter gut überstanden. Neue Schäden seien nicht mehr aufgetreten. Für die Kapelle sei inzwischen eine Sturm- und Hagelversicherung abgeschlossen worden. Eine Diebstahl- und Glasversicherung sei in Vorbereitung. Ein stabiles Finanzpolster, so war dem Bericht von Schatzmeister Robert Schropp zu entnehmen, sichert auch in den kommenden Jahren den Unterhalt und alle anfallenden Maßnahmen an der Kapelle und im Außenbereich. Für das Jahr 2020 kündigte Vorsitzender Karl Dölle wieder einen Freiluftgottesdienst an der Kapelle an. Die Generalsanierung der kleinen Waldkapelle an der Kreisstraße von Mickhausen nach Birkach war im Herbst 2014 abgeschlossen worden.

Die in allen Ämtern bestätigte Vorstandschaft des Fördervereins: 1. Vorsitzender: Karl Dölle, Birkach; 2. Vorsitzender: Regina Schiffers, Bobingen; Kassier: Robert Schropp, Fischach-Willmatshofen; Schriftführerin: Regina Schiffers, Bobingen; Beisitzer Anita Dölle und Johann Eggersdorfer. (beide Birkach); Kassenprüfer: Bernd Eggersdorfer und Josef Huber (beide Birkach) (wkl)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20k%c3%b6n-m%c3%a4rchen.tif
Aktion

Von Zauberglöckchen und verführerischen Beeren

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden