1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Viele Eindrücke, einige Tränen - indische Schüler reisen ab

Königsbrunn

21.10.2012

Viele Eindrücke, einige Tränen - indische Schüler reisen ab

Gymi-Inder-besuch-Abschied-7.jpg
5 Bilder
Tränen beim Abschied. Sehr gefühlsbetont verabschiedeten Königsbrunner Gymnasiasten die Schüler der Partnerschule im südindischen Mysore, die eine Woche zu Besuch waren
Bild: Andrea Collisi

Die Gruppe der indischen Partnerschule des Gymnasiums trat am Samstag die Heimreise nach Mysore an

Vor der Abfahrt gab es herzliche Umarmungen – und auch einige Tränen. Mit einer La Ola-Welle verabschiedeten die Gymnasiasten den Bus, der ihre Altersgenossen zum Flughafen München brachte. Schulleiter Werner Liessel geht davon aus, dass deshalb die Leitung der De Paul-Schule in Mysore größeres Interesse am Fortbestand der Partnerschaft hat als die der Yaohua High School im chinesischen Tianjin. Nach Besuch und Gegenbesuch 2007 gingen diese Kontakte jedoch rasch zurück.

Für die indischen Schüler, glaubt Liessel, könne der Austausch ein wichtiges Element für spätere Bewerbungen sein. Aber auch für die deutschen Abiturienten seien Kontakte in andere Kulturkreise – und die damit verbundenen Erfahrungen und Kenntnisse – zunehmend wichtiger.

Nicht nur kulturelle Unterschiede machen die Jugendlichen der Partnerschule zu „einer besondere Schülerschaft“, hat Liessel erlebt. Viele besuchen das Internat, weil ihre Eltern beruflich sehr eingespannt oder im Ausland tätig sind. Sie haben meist einen sehr guten wirtschaftlichen Hintergrund – und entsprechendes Konsumverhalten. Andererseits müssen sich im Internat einer strengen Disziplin und Hierarchie unterwerfen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

So war für sie der entspannte Umgang von Lehrern und Schülern am Gymnasium eine neue Erfahrung, hat Liessel beobachtet. Und das normale deutsche Familienleben habe ihren Gastschüler überrascht, dann aber auch beeindruckt, berichtet Gastmutter Andrea Collisi.

Beim Besuch hat Liessel eine weitere Eigenheit indischer Lebensart erlebt: Sie entscheiden oft sehr spontan. „In Indien gibt es dann wohl viele dienstbare Geister, die diese Dinge dann rasch umsetzen“, vermutet er.

Bilder von Besuch aus Mysore unter "Bildergalerien".

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
IMG_9056(1).JPG
Klosterlechfeld

Küche für den Kindergarten wird teurer

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden