Newsticker
Syriens Präsident Baschar al-Assad positiv auf Corona getestet
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. „Vorbilder für unsere Gesellschaft“

Hiltenfingen

02.01.2019

„Vorbilder für unsere Gesellschaft“

Bürgermeister Kornelius Griebl dankte allen, die sich zum Wohle der Dorfgemeinschaft engagieren.
Bild: Hieronymus Schneider

In Hiltenfingen halten Bürgermeister Kornelius Griebl und die gesamte Pfarrgemeinde Rückschau und bilcken zugleich voraus.

Wenn die Pfarrkirche dem heiligen Silvester geweiht ist, dann ist der letzte Tag des Jahres natürlich ein ganz besonderer für die Gemeinde. Traditionell feiern die Kirchengemeinde und die politische Gemeinde gemeinsam das Patroziniumsfest mit einem Gottesdienst und einem Neujahrsempfang am Vormittag des Silvestertages.

Pfarrer und Pater legen das alte Jahr in Gottes Hände

Beim feierlichen Gottesdienst legten Pfarrer Sebastian Kandeth und Pater Sunil das vergangene Jahr mit allen seinen Freuden und Leiden bewusst zurück in die Hände Gottes. Die Namen der Neugeborenen, eines neuen Ehepaares und der Verstorbenen wurden verlesen und je eine Kerze stellvertretend für alle an der Osterkerze entzündet. Auch aller Notleidenden in der Welt wurde mit einer Kerze am Altar gedacht. Der Männergesangverein Concordia trug mit seinen Liedern zu dieser feierlichen Stunde bei. Beim anschließenden Sektempfang in der Mehrzweckhalle erinnerten die Pfarrgemeinderätinnen Beate Duling und Priska Ziegler an das gelungene Pfarrfest und an die besinnliche Adventsfeier mit der Hiltenfinger Musikkapelle. Ein besonderer Gedenktag fand 25 Jahre nach dem Wallfahrerunglück mit einem Gottesdienst beim Marterl an der Straße zwischen Langerringen und Untermeitingen statt. Die Hiltenfinger Pfarrgemeinderäte nahmen auch an der Feier zum 50. Bestehen dieser Gremien für die Kirchenverwaltungen teil. Am 7. April wird es in Hiltenfingen ein gemeinsames Chorkonzert aller sieben Gemeinden der Pfarreiengemeinschaft geben. Der Termin für den Ausflug der Hiltenfinger Pfarrei steht noch nicht fest. Als Ziel wurde die Bischofsstadt Eichstätt ins Auge gefasst.

Erschließungsarbeiten, Straßenausbau, Kanalsanierung und Bauplatzverkauf

Bürgermeister Kornelius Griebl blickte nochmals kurz auf die wesentlichen Entwicklungen der Kommune zurück, die er bereits in der Bürgerversammlung ausführlich dargelegt hatte. Beispielhaft nannte er die Erschließungsarbeiten für den zweiten Bauabschnitt im Baugebiet „Südlich der Langerringer Straße“, den Ausbau von fünf Ortsstraßen, den Ausbau eines Wirtschaftswegs südlich der Baugebiete, den Verkauf von circa 20 Bauplätzen, das Kanalsanierungskonzept im Gebiet 4, die Neuerrichtung der Geh- und Radweg-Brücke über den Hochwasserlauf im Bereich des Sportplatzes sowie die Beschattung mit Malerarbeiten an der Schule im Außenbereich und die neue Möblierung im Kindergarten. Mit Blick auf die gesunde Infrastruktur und Finanzlage der Gemeinde dankte er allen, die im Gemeinderat, in der Verwaltung, an der Schule, im Kindergarten, bei der Feuerwehr, in den Vereinen und auch in den Gewerbebetrieben ihren Beitrag für das Gemeinwohl in der Dorfgemeinschaft leisten. „Freiwillig Engagierte sind Vorbilder für unsere Gesellschaft und ihnen gebührt unsere ausdrückliche Anerkennung und unser Dank“, sagte Griebl und stieß mit einem besinnlichen Gedicht von Rita Lechenmayr mit den versammelten Bürgern auf ein gutes neues Jahr an.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren