Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für die Türkei teilweise auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Was 2020 den Stauden-Gemeinden bringt

Stauden

01.01.2020

Was 2020 den Stauden-Gemeinden bringt

Auf diesem Areal im Fischacher Ortsteil Willmatshofen, in unmittelbarer Nähe zur Kirche St. Vitus, errichtet die Marktgemeinde das neue Feuerwehrgerätehaus.
2 Bilder
Auf diesem Areal im Fischacher Ortsteil Willmatshofen, in unmittelbarer Nähe zur Kirche St. Vitus, errichtet die Marktgemeinde das neue Feuerwehrgerätehaus.
Bild: Siegfried P. Rupprecht

2020 packen Kommunen viele Bauprojekte an: Zentrumsgestaltung, Hochwasserschutz und Kinderbetreuung stehen im Mittelpunkt. Welche Rolle die Infrastruktur spielt

Die Orte Langenneufnach, Mickhausen, Mittelneufnach, Scherstetten und Walkertshofen – zusammengefasst in der Verwaltungsgemeinschaft Stauden – sowie Fischach und Gessertshausen haben zuletzt mit großen Bauprojekten auf sich aufmerksam gemacht. Das steht 2020 konkret an.

  • Langenneufnach Der neue Lebensmittelmarkt soll bis spätestens Oktober fertig sein. Auch Umbaumaßnahmen an zwei Regenüberlaufbecken und neue Regenrückhaltungen stehen auf dem Programm: „Bei uns bewegen sich diese im Bereich von knapp 2000 Kubikmeter, im Ortsteil Habertsweiler von rund 400“, sagt Bürgermeister Josef Böck. Den genauen Zeitraum der Umsetzung kann er noch nicht nennen. Beim Regenrückhaltebecken am Wiesenweg sei die Entwurfsplanung vergeben worden, um zu prüfen, ob das Projekt funktioniere und der Grunderwerb möglich sei. Definitiv heuer soll jedoch die Neugestaltung des Kriegerdenkmals umgesetzt werden.

Guten Mutes sei er auch beim Ausbau des Talauenweges. Er geht davon aus, dass im Herbst mit der Umsetzung begonnen werden könne. Ebenso heuer soll beim Glasfaserausbau der westliche Bereich der Neufnach in Angriff genommen werden.

Kindergärten sollen erweitert werden

  • Mickhausen Das Projekt „Neue Ortsmitte Münster“ beginnt heuer, versichert Bürgermeister Hans Biechele. Zudem werde der Breitbandausbau fortgesetzt und die Umsetzung der Baugebiete Viehweidestraße in Mickhausen, westlich der Eichenstraße in Münster und nordwestlich der Angerstraße in Grimoldsried gestartet. Weiter hofft er, dass bald mit dem Bau zur Erweiterung des Kindergartens in Mickhausen begonnen werden könne.
  • Mittelneufnach Auch Bürgermeisterin Cornelia Thümmel will 2020 wichtige Projekte angehen. Auf der Agenda stehen die Erschließung eines neuen Wohnbaugebiets, der Anschluss an den Staudenwasser-Zweckverband und die Vorplanung für eine Kindergartenerweiterung. Priorität habe zudem die Dorferneuerung sowie die Planung der Staatsstraßen in Mittelneufnach mit Bushaltestellen und Vernetzung der Buslinien.
  • Scherstetten Bürgermeister Robert Wippel nennt für das neue Jahr insbesondere den Erweiterungsbau an der Ostseite des bestehenden Kindergartens mit Gruppenraum, Ruheraum mit Sanitärbereich nach Vorgaben des neuen aktuellen Raumprogrammes. Hier erwartet die Kommune eine Förderungszusage von 300.000 Euro. Von Bedeutung für die Gemeinde sei weiter die Erschließung eines neuen Baugebietes mit Glasfaseranschluss.
  • Walkertshofen Für Bürgermeisterin Margit Jungwirth-Karl steht die von einem Ingenieurbüro erarbeitete Ertüchtigung der Kläranlage im Mittelpunkt. Die Betriebserlaubnis der Einrichtung läuft 2026 aus. „Das wird uns in den kommenden Jahren mit einer Baumaßnahme beschäftigen“, resümiert sie. Im neuen Baugebiet Röstergraben stünden Tiefbauarbeiten an.

Neue Wasserrohre für Gessertshausen und Fischach

  • Gessertshausen Hier stehen unter anderem die Erneuerung der Wasserleitung zwischen Weiherhof und Döpshofen, die Rohrnetzertüchtigung in Döpshofen, der Ausbau der Hauptleitung in Gessertshausen sowie die Trinkwasseraufbereitungsanlage in Deubach an, teilt Bürgermeister Jürgen Mögele mit. Themen seien ferner Urnenbestattungsmöglichkeiten in den Ortsteilen Margertshausen, Döpshofen und Wollishausen, aber auch das sogenannte „Digitale Klassenzimmer“ in der Grundschule Gessertshausen. Zu Letzterem hat die Schulleitung ein Medienkonzept erstellt. Der Förderantrag – beispielsweise für Touch-TV und Dokumentenkamera – sei bereits genehmigt und abrufbar.
  • Fischach Für das Jahr 2020 stehen in der Marktgemeinde eine ganze Reihe von wichtigen Projekten an. Bürgermeister Peter Ziegelmeier schlüsselt hier den Bau des Feuerwehrhauses in Willmatshofen auf, die Planung des Erweiterungsbaus für die gleiche Einrichtung in Fischach, die Fertigung der Eingabe- und Genehmigungsplanung und der Beginn der Bauvorhaben in der Ortsmitte sowie den Abschluss der Erschließung des Baugebiets an der Erlenstraße, insbesondere des Kanalbaus.

Von Bedeutung seien weiter der Bau des Entwässerungskanals in Aretsried, die Bedarfsplanung für den Neubau eines Kindergartens und zusätzlicher Räume für die Schule, die Aufstellung eines Bebauungsplanes für das neue Baugebiet in Wollmetshofen und der Abverkauf der dort dann ausgewiesenen Grundstücke. Wenn finanziell möglich, will die Kommune Grunderwerb für die Ausweisung neuer Baugebiete und den ökologischen Um- und Ausbau des Wührgrabens in Willmatshofen in Angriff nehmen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren