Newsticker

Länder wollen an Weihnachten und Silvester Treffen von bis zu zehn Personen erlauben
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Wehringen feiert unterm neuen Maibaum

Wehringen

26.04.2018

Wehringen feiert unterm neuen Maibaum

In Wehringen wird der Maibaum bereits an diesem Samstag aufgerichtet.
2 Bilder
In Wehringen wird der Maibaum bereits an diesem Samstag aufgerichtet.
Bild: Andreas Euba

Schon am Freitag ist Einzug. Am Samstag wird das Schmuckstück am Rathaus verziert, aufgestellt und gefeiert.

Am Samstag wird es das 25. Mal sein, dass die Freiwillige Feuerwehr in Wehringen den Maibaum aufstellt. Seit 1990 besteht die Tradition, vorher übernahmen diese Aufgabe andere aus dem Ort. Gefeiert wird schon ab morgigem Freitag.

Das Maibaumaufstellen in Wehringen hat eine lange Tradition, wie alte Bilder beweisen, und wird in der Regel im zweijährigen Rhythmus durchgeführt. Dieses Mal durchbricht die Freiwillige Feuerwehr diese Regel, eben, weil es das 25. Mal ist. Feuerwehrvorsitzender Franz Holzmann freut sich schon sehr auf dieses Fest und hat sich dafür zusammen mit seinen Kameraden auch einiges einfallen lassen. „Wir haben uns wieder bemüht, ein paar Dinge zu verbessern, darum bemühen wir uns immer“, meint Franz Holzmann. Er erinnert sich: „Der höchste Maibaum in Wehringen brachte es auf 45 Meter Höhe.“ Ganz so hoch wird der diesjährige wohl nicht sein, aber das tut der Stimmung und besten Laune sicherlich keinen Abbruch.

Schon am Freitag, 27. April, geht es dieses Jahr los. Um 18 Uhr wird der Maibaum am Ortsschild von Wehringen an der Wertachstraße mit Blasmusik vom Wehringer Musikverein festlich in Empfang genommen. Auf dem Pferdefuhrwerk wird er zu seinem Standplatz vor dem Rathaus gebracht. Dort wird er über Nacht abgelegt und bewacht, um am nächsten Tag verziert und aufgestellt zu werden.

Der Zug geht am Freitagabend durch die Dorfstraße, Pfarrstraße sowie Südliche und Nördliche Hauptstraße bis zum Rathausplatz, gibt Franz Holzmann bekannt. Das Pferdefuhrwerk soll an die „alten Zeiten“ erinnern, als beim Maibaumaufstellen noch mehr als heute Kraft und Handarbeit gefragt waren. Als der Baum noch mit Säge und Beil zu Fall gebracht wurde, als der Transport aus dem Wald noch generell Pferdearbeit war und als das Aufstellen noch mit langen Stangen bewerkstelligt wurde. Ist es auch heute ein wenig einfacher geworden, die Tradition und den Umgang mit dem Maibaum nimmt die Freiwillige Feuerwehr Wehringen sehr ernst.

Deshalb wird es am Samstag, 28. April, auch ein großes Fest auf dem Rathausplatz geben. Ab 14 Uhr wird der am Vormittag vorbereitete Maibaum mit Blasmusikbegleitung wiederum vom Musikverein Wehringen aufgestellt.

Dann wird er das traditionelle eingeschnitzte bayerische Rautenmuster, das original Wehringer Wappen sowie das Feuerwehremblem mit Hammer und Sichel und die aktuelle Jahreszahl tragen. Das Schild, das darauf hinweist, dass der Baum von der Feuerwehr erstellt wurde, wird in diesem Jahr den Zusatz „25 Jahre“ bekommen.

Schon um 14.30 Uhr wird mit Kaffee und Kuchen vom Frauenbund begonnen. Etwa um 14.45 Uhr fahren die Oldtimer- und Schlepperfreunde Wehringen in der Wertachtalstraße los zu einer kleinen Dorfrundfahrt. Ziel ist ebenfalls der Rathausplatz, auf dem die Fahrzeuge dann nach ihrer Ankunft ausgestellt werden. Hierzu sind „alle Arten von Fahrzeugen willkommen, die etwa dreißig Jahre oder älter sind. Gerne auch Fahrzeuge, die nicht restauriert sind oder noch regelmäßig ihren Dienst tun.“ Gerade die Mischung von Allem mache das Ganze erst interessant, so die Organisatoren.

Zum Maibaumfest spielen am Samstag ab 15.30 Uhr die Original Wertachtaler auf. Um 16 Uhr wird Bürgermeister Manfred Nerlinger die Gäste begrüßen, für die reichlich mit Speis und Trank gesorgt sein wird. Gegrillte Hähnchen mit Pommes, Steckerlfisch vom Fischereiverein, Steaksemmeln – da darf nach Herzenslust geschlemmt werden. Bei hoffentlich schönem Wetter kann dann noch lange auf dem Rathausplatz gefeiert werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren