Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Wehringen setzt Liste der Verbesserungen fort

Jahresplanung

05.01.2019

Wehringen setzt Liste der Verbesserungen fort

Die Gemeinde hat sich für das neue Jahr 2019 einiges vorgenommen. Der Wochenmarkt auf dem Rathaus ist nur ein Punkt davon

Einige wichtige Punkte konnte die Gemeinde Wehringen im alten Jahr auf ihrer Liste abhaken. Andere sind gerade in der Planung. Und bei wieder anderen heißt es warten auf den nächsten Schritt. Insgesamt ist die Gemeinde und mit ihr Bürgermeister Manfred Nerlinger zufrieden mit dem abgelaufenen Jahr 2018. Und hat schon wieder Pläne für das neue Jahr:

l Neubau der Bahnunterführungen entlang der Straße nach Oberottmarshausen und über einem Feldweg: Beide Brückenbauwerke im Bahndamm sollen von März bis September neu errichtet werden. Die Straße nach Oberottmarshausen wird dabei an der bisherigen Engstelle aufgeweitet und mit einem Fahrradweg versehen. Dadurch soll eine Gefahrenstelle entschärft werden. Die Straßenarbeiten werden im Oktober folgen, wenn die Arbeiten am Bahndamm abgeschlossen sind.

l Pfarrgarten: Das Projekt „Pfarrgarten“ soll 2019 endlich umgesetzt werden. Die Gemeinde hofft, dass bald die Kaufverträge mit der Diözese unterschrieben werden können und der Pfarrgarten dann zum Treffpunkt für die Wehringer umgestaltet werden kann.

l Friedhof: Der nördliche Teil des Friedhofs soll im kommenden Jahr zum Park umgestaltet werden. Rollatorgerecht, mit Sitzecken und Brunnen soll so ein zusätzlicher Treffpunkt entstehen, da das Friedhofsareal mittlerweile auch ein großer Kommunikationspunkt in der Gemeinde ist.

l Marktplatz der Generationen: Auch hier laufen die Projekte weiter. Im Arbeitskreis Seniorenwegweiser soll 2019 eine Infobroschüre herausgegeben werden, die Arbeitskreise Tagescafé und Nachbarschaftshilfe arbeiten gezielt an der Umsetzung ihrer Ideen.

l Wochenmarkt: 2019 soll es endlich Wirklichkeit werden. Die Gemeinde will auf dem Rathausplatz einen Wochenmarkt etablieren und damit dem Wunsch der Bürger nach einer Nahversorgung und einem Kommunikationspunkt entsprechen.

l Umbau Staatsstraße: Die Hauptstraße in Wehringen soll den Charakter einer schnell befahrenen Durchgangsstraße verlieren. Die Gemeinde möchte wegen des starken Verkehrs Querungshilfen einsetzen und die Straßenführung von Norden (Bobingen) her kommend leicht verändern, um den Verkehr zu beruhigen. Hier sollen in diesem Jahr erste Ergebnisse mit dem Straßenbauamt Planreife erlangen.

l Kläranlage: Für Kläranlage und Feuerwehr zusammen soll ein mobiles Notstromaggregat beschafft werden. In der Kläranlage geht zudem die Umsetzung der Erweiterung weiter.

l Veranstaltungen: Am 7. Juli findet der Landkreislauf in Wehringen statt. Die Gemeinde springt dabei für die Stadt Bobingen und den TSV ein, die diese Veranstaltung zurückgegeben haben. Trotz einer vier Monate kürzeren Vorlaufzeit soll gemeinsam mit allen Vereinen die Veranstaltung im bewährten Wehringer Teamwork gestemmt werden.

l Ehrenamt: 2019 sieht Bürgermeister Manfred Nerlinger als ein Jahr, in dem einiges getan oder angeschoben werden wird. Das ehrenamtliche Engagement stehe für die Gemeinde besonders im Fokus und soll gestärkt werden, denn die Gemeinde sieht darin eine Kraft, die manchmal sogar wichtiger ist, wie sämtliche Baumaßnahmen.

Im Rückblick auf 2018 weist Wehringen ebenso mehrere bedeutsame Punkte auf.

l Kinderkrippe: Der neue Anbau für die Wehringer Kinderkrippe konnte 2018 eingeweiht werden. Die Planung für die nächste Erweiterung ist prinzipiell fertig, es wurde der Zuschussantrag gestellt. Die Gemeinde rechnet mit der Ausschreibung der Arbeiten Ende 2019 und einem Baubeginn im Frühjahr 2020. Die lange Zeit ist kein Problem, weil in der Übergangslösung Platz für 80 Kindergarten- und 50 Krippenkinder ist und damit alle Wehringer Kinder einen Platz haben.

l Straßenbau: Im vergangenen Jahr wurden die Reinhartshofer Straße (Richtung Modellflugplatz), die Straße ins neue Gewerbegebiet und verschiedene Gehwege saniert.

l Bauprojekt Slipanlage: An der Wertach wurde eine Slipanlage zum Einsetzen von Booten fertiggestellt. Als Badeplatz wird die Stelle gut angenommen, der Bauhof Wehringen hat den Platz mit Bänken und Fahrradständern noch verschönert.

l Kläranlage: Das Konzept zur Erweiterung wird weiter Schritt für Schritt umgesetzt. Vor den nächsten Schritten müssen aber alte Pumpen ausgetauscht werden, deshalb gilt derzeit: Modernisierung vor Erweiterung.

l Friedhof: Auf dem Wehringer Friedhof gibt es seit 2018 eine neue Urnenwand. Die große Nachfrage machte den Bau nötig. Zudem wurden erstmals Erdurnengräber in aufgelassenen Grabstellen angeboten.

l Marktplatz der Generationen: Das ist ein Großprojekt für das soziale Miteinander in Wehringen. Für und mit der älteren Generation soll ein Mehrwert für Bürger und Ort geschaffen werden. Erste Schritte wie eine Bürgerbefragung und erste Treffen wurden 2018 abgearbeitet, daraus haben sich schon Projekte wie ein Generationentreff ergeben. Noch läuft das Projekt mit gemeindlicher Unterstützung, soll aber irgendwann auf eigenen, ehrenamtlichen Füßen stehen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren