Newsticker

Koalitionsausschuss einigt sich auf milliardenschweres Konjunkturpaket
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Wie der Drei-Generationen-Geburtstag in Bobingen trotz Corona gefeiert wird

Bobingen

03.04.2020

Wie der Drei-Generationen-Geburtstag in Bobingen trotz Corona gefeiert wird

Familie Rosengart aus Bobingen feiert am Freitag gleich drei Geburtstage: Christian Rosengart ist am gleichen Tag geboren, wie sein Vater Gilbert. Nun kam Tochter Rebekka auch am 3. April auf die Welt.
Bild: Sammlung Rosengart

Plus Familie Rosengart feiert am Freitag einen Drei-Generationen-Geburtstag. Wegen des Coronavirus kann die Familie nicht zusammenkommen. Trotzdem wird aneinander gedacht.

Der 3. April ist ein besonderer Tag für Familie Rosengart aus Bobingen. Seit Jahrzehnten feiern sie an diesem Tag einen doppelten Geburtstag: Christian Rosengart ist am gleichen Tag geboren wie sein Vater Gilbert. Nun ist noch ein Geburtstagskind hinzugekommen.

Christians Tochter Rebekka wurde am 3. April 2019 geboren, sie wird am Freitag ein Jahr alt. Am selben Tag wird ihr Vater 39 und ihr Großvater 80 Jahre alt. „Dass mein Bruder am selben Tag wie mein Papa Geburtstag hat, war totaler Zufall. Seine Tochter hatte auch den Geburtstermin Anfang April und dann wurde es auch der 3. April“, erklärt Christians Schwester Simone Schießl die besondere Konstellation.

Vater und Sohn feiern ihren Geburtstag seit Jahrzehnten gemeinsam. „Die Geburtstage haben wir immer im Familienkreis verbracht. Die Familie ist relativ groß, wir sind vier Geschwister. Da reicht es, wenn man im Familienkreis zusammenkommt, da sind wir schon ungefähr 25 Personen“, sagt Schießl.

Oma und Opa dürfen derzeit wegen der Corona-Krise ihre Enkel nicht mehr persönlich treffen. Doch schon kleine Gesten können in diesen Tagen älteren Familienmitgliedern das Leben erleichtern. Hier zeigen wir die Bilder, die von Kindern aus dem Augsburger Land für ihre Großeltern gemalt wurden.
26 Bilder
Leseraktion: Kinder malen Bilder für Oma und Opa

Corona verhindert die Geburtstagsfeiern

Bei runden Geburtstagen ihres Vaters ist das anders. Er würde dann immer die ganze Familie einladen, sagt Schießl. Ihr Bruder Christian hat bei runden Geburtstagen immer etwas zurückstecken müssen, sagt Schießl: „Bei den Feiern hieß es oft: ‚Ach Christian, du hast ja auch noch Geburtstag, herzlichen Glückwunsch’. Sein Geburtstag ist ein bisschen untergegangen. Die meisten Gäste sind wegen meines Vaters gekommen und nicht wegen meines Bruders.“

Auch der besondere 18. Ehrentag, der Tag der Volljährigkeit, war kalenderbedingt nicht ideal: „Der fiel auf den Karfreitag, so richtig gefeiert wurde da also auch nicht.“ Sie sagt auch: „Inzwischen steht er da auch drüber und jetzt wird er das selber auch mit seiner Tochter mitkriegen und handhaben.“

Nun funkt das Coronavirus dazwischen: Seinen 80. Geburtstag wollte Gilbert Rosengart wieder groß feiern. Am Freitag hätten sie die Geburtstage von Christian und Rebekka im Familienkreis gefeiert. Am Wochenende sollte Gilbert seinen 80. Ehrentag mit der ganzen Familie und vielen Gästen in einer Wirtschaft verbringen, sagt Schießl.

80+39+1=120

Jetzt fallen die Festlichkeiten wegen Corona aus. „Auf seine Einladungskarten zum runden Geburtstag hat er 80+39+1=120 geschrieben“, sagt Simone Schießl. Diese Rechnung steht für das Alter der drei Geburtstagskinder. Schießl betont, wie stolz ihr Vater auf das Drei-Generationen-Ereignis sei: „Mein Papa hat früher immer gesagt, es sei das schönste Geburtstagsgeschenk, das er jemals gekriegt hat, dass mein Bruder da auf die Welt gekommen ist.“ Auch jetzt erzähle der gesellige Mann bei vielen Anlässen, dass sein Sohn und seine Enkelin am selben Tag Geburtstag haben wie er.

Der besondere Tag wird dieses Jahr unter besonderen Umständen gefeiert. Die Familie kann nicht wie sonst zusammenkommen, weil wegen der Corona-Krise jeder zu Hause bleibt.. Ein Trost ist, dass die Gärten von Gilbert und Christian Rosengart aneinandergrenzen. „Sie können sich vielleicht zuwinken“, sagt Schießl. Sich draußen im Garten zu treffen würden sie nicht riskieren wollen, denn: „Die Kleine will vielleicht zur Oma.“ Das ist in der aktuellen Situation nicht möglich und wäre Geburtstagskind Rebekka schwer zu erklären.

Vater Gilbert Rosengart (links) feiert am 3. April genau wie sein Sohn und seine Enkelin Geburtstag.
Bild: Sammlung Rosengart

„Jetzt können wir uns nicht einmal so im kleinen Kreis sehen und ein bisschen zusammen feiern, aber als Überraschung können sie es in der Zeitung lesen“, sagt Simone Schießl und tröstet sich damit.

Ein weiterer Trost ist, das Papa Christian mit seiner Tochter feiern kann, Es ist der erste gemeinsamen Geburtstag von Vater und Tochter. Noch ein besonderes Ereignis dieser Tage ist der Namenstag von Rebekkas großem Bruder Richard. Er fällt auch auf den 3. April.

Über alle Entwicklungen rund um das Coronavirus informieren wir Sie in unserem Live-Blog.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren