Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. "Wir brauchen die Staudenbahn"

17.07.2010

"Wir brauchen die Staudenbahn"

Politiker verschiedener Gruppierungen waren sich in Langenneufnach einig: Die Stauden brauchen die Staudenbahn. Von links: Stefan Schuster, Gerald Eichinger, Johannes Pabst, Richard Baumeister, Franz Settele, Dr. Erwin Lotter, Anton Böck und Josef Böck. Foto: FDP Stauden
Bild: FDP Stauden

Langenneufnach Die Reaktivierung der Staudenbahn für den öffentlichen Personennahverkehr erscheint wie eine unendliche Geschichte. Die jahrelange Diskussion bekommt durch eine Umfrage der FDP in den Stauden jetzt wieder neuen Stoff. 163 Stauden-Bewohner beteiligten sich an einer Staudenbahn-Umfrage. Die Ergebnisse präsentierte die FDP im Gasthaus Riedler in Langenneufnach in Anwesenheit der Bürgermeister und weiterer Politiker.

VON Claudia Dörr

Langenneufnach Die Reaktivierung der Staudenbahn für den öffentlichen Personennahverkehr erscheint wie eine unendliche Geschichte. Die jahrelange Diskussion bekommt durch eine Umfrage der FDP in den Stauden jetzt wieder neuen Stoff. 163 Stauden-Bewohner beteiligten sich an einer Staudenbahn-Umfrage. Die Ergebnisse präsentierte die FDP im Gasthaus Riedler in Langenneufnach in Anwesenheit der Bürgermeister und weiterer Politiker.

Fast alle wollen eine Verbindung nach Augsburg

"Wir brauchen die Staudenbahn"

Besonders deutlich wurde in der Umfrage der Wunsch nach einer Bahnverbindung aus den Stauden zum Augsburger Hauptbahnhof. Neben 121 Bürgern, die die Bahnverbindung für Einkäufe, Arzttermine und den Besuch von Veranstaltungen nutzen würden, plädieren vor allem die befragten Pendler für eine Reaktivierung der Strecke.

Eine Zeit- und Kostenersparnis sehen die Umfrage-Teilnehmer auch in weiteren Bereichen: 121 der Befragten würden ihre Kinder mit der Staudenbahn zur Schule schicken. 101 Befragte sehen in der Bahnverbindung die Möglichkeit, auf ein zweites Auto zu verzichten.

Sicher sind sich 130 der Befragten, wenn es um die Steigerung der Attraktivität der Umgebung für junge Familien durch die Staudenbahn geht. Auch in Bezug auf Unternehmen sehen sie Befragten diese Tendenz. 132 Umfrage-Teilnehmer sind der Meinung: "Die Staudenbahn wird die Ansiedlung von Firmen möglich machen."

Aus diesem Grund sieht FDP-Vorstandsmitglied Jürgen Dippe in der Verkehrsinfrastruktur einen künftigen Schwerpunkt der Arbeit seiner Partei in den Stauden.

Politiker mehrerer Gruppen sind sich einig

Bei der anschließenden Diskussion mit den anwesenden Fachleuten in Sachen Verkehr und Staudenbahn waren sich alle Anwesenden einig: "Wir brauchen die Staudenbahn."

Das unterstrichen unter anderem Bürgermeister Josef Böck (Langenneufnach), Stefan Schuster (FDP Diedorf), 2. Bürgermeister Gerald Eichinger (Langenneufnach), die Geeminderäte Franz Settele und Anton Böck aus Langenneufnach, Johannes Pabst (FDP-Kreisvorsitzender), Richard Baumeister (2. Bürgermeister von Markt Wald), Bundestagsabgeordneter Dr.Lotter, Toni Resch (FDP Augsburg Stadt)

Die Ergebnisse der Umfrage werden von der FDP in den Stauden an die zuständigen Behörden und Ämter weitergeleitet. Auch die Arbeitskreise "Verkehr" der Regionalentwicklung ReAL West sowie die ansässigen Parteien in den Stauden sollen ein Exemplar der Ergebnis-Präsentation erhalten.

Auf der Homepage der FDP in den Stauden kann auch noch weiterhin abgestimmt werden. "Wir wollen die 200 voll machen", sagt Jürgen Dippe und hofft, dass sich in Zukunft endlich was bewegt - im Idealfall die Staudenbahn.

www.fdp-ov-stauden.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren