1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. "Wir machen nur Geschäfte, die wir auch verstehen"

28.07.2010

"Wir machen nur Geschäfte, die wir auch verstehen"

Für langjährige Mitgliedschaft wurden (vordere Reihe von links) Konrad Scheifele, Erwin Stöckel, Bürgermeister Ludwig Fröhlich als Vertreter der Stadt Königsbrunn und Friedrich Schoen auf der diesjährigen Augusta-Bank-Mitgliederversammlung geehrt. Es gratulierten (hintere Reihe von links) Aufsichtsratvorsitzender Dieter Weidner, Regionalleiter Wolfgang Hengst, Vorstand Günter Dreher, Vertriebsleiter Dirk Grensemann sowie die Vorstände Heinrich Stumpf und Dr. Hanfried Müller. Foto: Marion Kehlenbach
Bild: Marion Kehlenbach

Königsbrunn/Augsburg Sicherheit und Zuverlässigkeit gewinnen in den aktuell schwierigen Zeiten am Finanzmarkt an Bedeutung, betonte Königsbrunns Bürgermeister Ludwig Fröhlich in seinem Grußwort an die Mitgliederversammlung der Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank in der Brunnenstadt. Indirekt sprach der Rathauschef damit das Erfolgskonzept an, mit dem das Bankhaus trotz Krisenjahr 2009 eine positive Bilanz ziehen kann.

"Wir sind unbeschadet durch die Finanzkrise gekommen", bestätigte Vorstand Heinrich Stumpf den knapp 450 Mitgliedern, die sich in der Willi-Oppenländer-Halle eingefunden hatten. Das Geschäftsmodell der Bank sei sehr konservativ. "Wir machen nur Geschäfte, die wir auch verstehen und die in der Region bleiben", so Stumpf.

Mit dem Ergebnis des schwierigen Geschäftsjahres 2009 sei die Augusta-Bank zufrieden. Die Bilanzsumme stieg um 1,6 Prozent auf 1,221 Milliarden Euro. 114 Millionen Euro an Krediten habe man zugesagt - eine Steigerung um fast 50 Prozent.

Und was für das gesamte Bankhaus gilt, gilt auch für die Filialen vor Ort. Regionalleiter Wolfgang Hengst erklärte auf der Versammlung: "Gemeinsam mit unseren Kunden stärken wir die Region. Das macht den Unterschied zu Banken in Frankfurt, Italien oder im Internet." 22 Mitarbeiter betreuen in den vier Filialen in Königsbrunn und Bobingen rund 21 000 Kunden.

"Wir machen nur Geschäfte, die wir auch verstehen"

Die Einlagen im Verantwortungsbereich von Hengst stiegen 2009 zum Vorjahr um 2,3 Prozent auf 125,5 Millionen Euro, der Kreditbestand blieb mit 83,4 Millionen Euro nahezu konstant. 5300 Mitglieder zählte Wolfgang Hengst vergangenes Jahr in seinem Zuständigkeitsbereich, heuer gebe es schon 100 Neuzugänge, teilte er mit.

Engagement im sozialen und kulturellen Bereich

Die Verbundenheit der Bank mit der Region werde auch im sozialen und kulturellen Engagement des Finanzhauses deutlich, betonte Hengst. Die finanzielle Unterstützung von Sportgruppen und -veranstaltungen - wie der Gautschlauf - gehören dazu, ebenso das traditionelle Weihnachtskonzert im Raiffeisensaal und der Kulturpreis der Stadt Königsbrunn, den die Augusta-Bank sponsert. An diesem Abend konnte sich Bürgermeister Fröhlich noch über einen unerwarteten Geldregen freuen. Die Bankvorstände Heinrich Stumpf, Dr. Hanfried Müller und Günter Dreher überreichten dem Stadtoberhaupt eine Spende in Höhe von 1500 Euro.

Seit genau 90 Jahren sei die Kommune Mitglied bei der Genossenschaftsbank (beziehungsweise ihrer Vorläuferin in Königsbrunn), erläuterte Vertriebsleiter Dirk Grensemann.

Am 15. Juli 1894 war der Darlehenskassenverein, einer der Vorläufer der heutigen Augusta-Bank, in Königsbrunn gegründet worden. 1920 trat die Gemeinde dem Verein bei. "Die Spende kam jetzt sehr überraschend", bekannte Fröhlich, im Gespräch mit unserer Zeitung. "Wir werden das Geld für soziale oder kulturelle Projekte verwenden, die zum Engagement des Spenders passen", so Fröhlich, als er den Scheck für die Stadt entgegennahm. Daneben wurden weitere Mitglieder für langjährige Treue geehrt (siehe Info-Kasten).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren