Konzert

20.05.2014

Zauberhafte Filmmomente

Copy%20of%20Konzert%20Kammerchor%20(3).tif
2 Bilder
Michaela Gumpp bezauberte mit „La Valse d’Amélie“.

Kammerchor Schwabmünchen bietet Gänsehautgefühle

Ein Film ohne Musik? Undenkbar. Den Filmtitel weiß man zwar später vielleicht nicht mehr, die Musik aber bleibt in Erinnerung. Ein paar Takte reichen – und die Filmszenen werden wieder präsent. Einen Streifzug durch acht Jahrzehnte Filmgeschichte hat der Kammerchor Schwabmünchen jetzt bei seinem Konzert in der Stadthalle gewagt und die schönsten Filmsongs aller Zeiten mitgebracht.

„Großartig“, „fantastisch“, „einmalig“, so die begeisterten Reaktionen der Besucher in der voll besetzten Halle über die musikalische Reise durch zauberhafte Filmmomente. „Wir machen heute einfach Kino für Kopf und Herz“, sagte Gregor Biedermann, der charmant und humorvoll durch das Programm führte.

Mit dabei das Vokal- und Instrumentalensemble „Motango“, das ergreifende Tangos, Chansons und Liebeslieder der Filmklassiker wie „Das Piano“, „Der Pate“ oder „Frühstück bei Tiffany“ erklingen ließ. Die Gesangssolisten und Musiker Michaela Gumpp (Sopran), Benedikt Bader (Tenor), Margot Obeser (Querflöte), Ralf Peters (Akkordeon) und Karin Wolferstetter (Klavier), kommen aus unterschiedlichen Genres und spielen mit Vorliebe Musik der letzten drei Jahrhunderte – und zwar auf Instrumenten, die selten aufeinandertreffen: Querflöte, Klavier und Akkordeon.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Over the Rainbow“, hat der Kammerchor sein Konzert betitelt, in Anlehnung an das Kultlied aus „Der Zauberer von Oz“, einem Land hinter dem Regenbogen, wo Träume wahr werden. Mit geschlossenen Augen, wippenden Füßen, gelegentlicher Gänsehaut und Schmetterlingen im Bauch ließ sich das Publikum von den Chor- und Solodarbietungen in den Bann ziehen.

Kammerchor, Solisten und Musiker zogen alle Register. Die musikalische Filmreise folgte den Spuren von Schneewittchen und den sieben Zwergen hinter den sieben Bergen und steuerte unter anderem Neuseeland, Frankreich, Schweden und Amerika an. Auch der Mann im Mond wurde besucht.

„Gabriellas Song“ aus „Wie im Himmel“ und „What a Wonderful World“ aus „Good Morning Vietnam“ waren ebenso zu hören wie „Hallelujah“ aus „Shrek“, „Pirates of the Caribbean“ und „The Rose“ aus den gleichnamigen Filmen.

Der Kammerchor Schwabmünchen wurde 1996 gegründet und hat sich seitdem mit einer Vielzahl von Konzerten in die Herzen des Publikums gesungen. Neben sakralen Konzerten präsentiert er seit 2004 alljährlich auch ein Frühjahrskonzert in der Stadthalle.

Tobias Burann-Drixler, seit 2000 hauptamtlicher Kirchenmusiker von St. Felizitas in Bobingen, leitet seit zwölf Jahren den Kammerchor. Die rund 35 Sängerinnen und Sänger stammen aus dem südlichen Landkreis.

In der Liebfrauenkirche Bobingen gibt es am 20. September ein Wiedersehen mit dem Kammerchor: Im Rahmen der offenen Kirchen des Bobinger Musiksommers singt er dort die Motette „Jesu, meine Freude“ von Johann Sebastian Bach.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_0561.tif
Königsbrunn

Ein Festival zum Thema „Kunst & gesund“

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket