Startseite
Icon Pfeil nach unten
Schwabmünchen
Icon Pfeil nach unten

Landkreis Augsburg: Lechfeld-Johanniter suchen helfende Hände

Landkreis Augsburg

Lechfeld-Johanniter suchen helfende Hände

    • |
    Die Johanniter auf dem Lechfeld suchen dringend Menschen, die gerne als Ersthelfer, Sanitäter oder für die Hundestaffel im Einsatz sind.
    Die Johanniter auf dem Lechfeld suchen dringend Menschen, die gerne als Ersthelfer, Sanitäter oder für die Hundestaffel im Einsatz sind. Foto: Harun Yalçin

    Die Helfer brauchen Hilfe: Die Johanniter auf dem Lechfeld suchen dringend Zuwachs bei den Ersthelfern, Hundeführern oder Sanitätern.

    "Wir sind ständig auf der Suche nach engagierten Menschen", sagt Harun Yalçin. Er ist Kreisbereitschaftsleiter im Augsburger Land. 

    Ersthelfer sind bei den "First Respondern" der Johanniter gefragt. Ihre Hauptaufgabe ist es, die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken und lebensrettende Sofortmaßnahmen einzuleiten. Dadurch wird die Überlebensrate bei Notfällen deutlich erhöht. Die Johanniter schulen ihre Ersthelfer regelmäßig und rüsten sie mit modernster Ausrüstung aus, um in jeder Situation schnell effektiv handeln zu können. 

    Hundeführer helfen vermisste Personen aufzuspüren und zu retten

    Die Rettungshundestaffel besteht aus hoch qualifizierten Teams von Hundeführern und ihren speziell ausgebildeten Hunden. Diese Teams werden bei der Suche nach Vermissten eingesetzt, sei es in urbanen Gebieten, Wäldern oder bei Naturkatastrophen. Die Hunde sind in der Lage, Menschen unter Trümmern oder in unzugänglichem Gelände zu finden. Oftmals sind sie die letzte Hoffnung für vermisste Menschen und deren Angehörige. Die Ausbildung der Rettungshundestaffel ist intensiv und dauert insgesamt rund zwei Jahre. Im ersten halben Jahr gehe es viel um das gegenseitige Kennenlernen. Nach dieser Probezeit heiße es dann zu lernen, wie jeder Leben retten kann, sagt Yalçin. 

    Der Sanitätsdienst der Johanniter ist bei Veranstaltungen aller Art im Einsatz: Ob bei Sportveranstaltungen, Konzerten oder Volksfesten. Immer sind Sanitäter vor Ort, um bei Verletzungen oder akuten Erkrankungen sofort eingreifen zu können. So zuletzt auch beim Hochwasser. Die Sanitäter halfen laut Yalçin Altenheime zu evakuieren und Feldbetten aufzustellen. Außerdem übernahmen sie die Betreuung der älteren Menschen inklusive Kontrolle der Medikamente. Die Teams sei gut ausgebildet, um eine Vielzahl von medizinischen Notfällen zu bewältigen. (AZ)

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare
    Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden