Langenneufnach
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Ort

Artikel zu "Langenneufnach"

Gemeinderat

Böse Überraschung bei der Kanalsanierung

Auch Gentechnik und Schulen waren Thema in Langenneufnach

Lokales (Schwabmünchen)

Höllisches Theater

Langenneufnachner TRIbühne tritt auf

Lokales (Schwabmünchen)

Gelungenes Jubiläum

Jetzt 150 Gartler

Die Stammkapelle des Musikvereins Langenneufnach spielte unter der Leitung von Alexander Geyer ein anspruchsvolles Programm.
Langenneufnach

Neue, anspruchsvolle Stücke

Der Musikverein spielt bei seinem Frühjahrskonzert neben Polka und Märschen auch Filmmusik

Gemeinderat

Getrennte Satzungen und Haushalte für die Schulen

Die Mittelschulreform betrifft auch den Betrieb in Langenneufnach

Hoch über dem Scheiterhaufen schwebte die Hexe, die als Symbol für den Winter verbrannt wurde.
Brauch

Hexe auf dem Scheiterhaufen

In Langenneufnach wird der Winter ausgetrieben

Ausgezeichnete Feuerwehrler (v. li.): Reiner Knoll und Roland Wanner mit Kommandant Hans Ellenrieder und Bürgermeister Josef Böck sowie Martin Kleber, Günter Litzel, Martin Fendt, Thomas Scheffler, 2. Kommandant Klaus Brecheisen.
2 Bilder
Jahresversammlung

Feuerwehr spricht über Neubau und Ausbildung

Bürgermeister erläutert Entscheidungen des Gemeinderats

Das Kinderhaus St. Martin hat eine neue Kletterwand – dank der Spenden vieler Vereine aus dem Ort.
Kinderhaus

Die Großen sammeln für die Kleinen

Langenneufnacher Vereine finanzieren Kletterwand

Lokales (Schwabmünchen)

Über Windräder im Einzelfall entscheiden

Langenneufnach reagiert auf Regionalplan und Feuerwehrbau

Rückhaltebecken

Drei Paar Hosenträger gegen Hochwasser

Wasserwirtschaftsamt will zusätzliche Absicherung

Lokales (Schwabmünchen)

Drei Paar Hosenträger gegen Hochwasser

Damit das Staudenwasser auch weiterhin ungehindert fließen kann, treiben die Verbandsvorsitzenden Josef Böck (rechts) und Hermann Lochbronner die Optimierung des Leitungsnetzes voran. Foto: Walter Kleber
Lokales (Schwabmünchen)

Neue Ringleitung für Staudenwasser

Stauden/Reichertshofen Rund 1,2 Millionen Euro steckt der Zweckverband Stauden-Wasserversorgung mit Sitz in Reichertshofen (Gemeinde Mittelneufnach) in den kommenden Jahren in die Optimierung seines Leitungsnetzes. Bei der Verbandsversammlung im Bürgerhaus Reichertshofen billigten die Verbandsräte einhellig die Investitionspläne von Verbandsvorsitzendem Josef Böck (Langenneufnach) und von Werkleiter Armin Drexl.

Schutz vor Hochwasser sollen die angestrebtenMaßnahmen an der Neufnach baldmöglichst bilden. Archivfoto: Fischer
Lokales (Schwabmünchen)

Eine Million neue Schulden

Es sind zukunftsweisende Projekte, die die Gemeinde Langenneufnach für 2011 geplant hat. Den Bau des neuen Feuerwehrhauses, Hochwasserschutz und den Ausbau der Schulstraße im Rahmen der Dorferneuerung. Allein der Neubau des Feuerwehrhauses kostet 430 000 Euro. 240 000 Euro will Langenneufnach in den Ausbau der Schulstraße investieren.

Marius (im Tor), Alexandra und Sebastian spielen im Moment jeden Abend Eishockey auf dem Mehrgenerationenplatz in Langenneufnach Foto: Katja Doblaski
Lokales (Schwabmünchen)

Schlittschuhlauf und Eishockey auch spätabends

Die Dorferneuerung in Langenneufnach trägt sichtbare Früchte: Auf dem vielseitigen Mehrgenerationenplatz wird jeden Tag Schlittschuh gefahren.

Geistlicher Rat Gerhard Hundeck (rechts) im Gespräch mit dem Vorsitzenden des Krieger- und Soldatenvereins, Erich Dantele (Mitte), und dem ersten Vorsitzenden des Tennisclubs Stauden, Christian Weigl. Foto: Katja Doblaski
Lokales (Schwabmünchen)

Mit Zuversicht in die Zukunft

Mit dem Gedanken "Wir blicken auf das Erreichte zurück" hat Bürgermeister Josef Böck zum traditionellen Empfang zum Jahreswechsel in Langenneufnach geladen. Das energetisch sanierte Rathaus bildete den passenden Rahmen für den Dank des Bürgermeisters an alle, die im vergangenen Jahr aktiv an der Verbesserung der Lebensqualität in der Staudengemeinde beigetragen haben.

Die Silberdistel für die Rumänienhilfe
Lokales (Schwabmünchen)

Die Silberdistel für die Rumänienhilfe

Stauden/Langenneufnach Helfer aus den Stauden waren im Frühjahr 1990 mit die Ersten, die Hilfslieferungen nach Rumänien brachten. Denn nach der Öffnung des Eisernen Vorhangs zählte das Land zu den Armenhäusern Europas. Und Mann der ersten Stunde in Sachen Rumänienhilfe war und ist Martin Böck aus Langenneufnach.

Manuelas Favorit ist die Farbe pink. Einen Schneestern hat sie bereits fertig.
4 Bilder
Lokales (Schwabmünchen)

Schnelle Sterne mit viel Glanz

Soll der Geschenkgutschein unter dem Weihnachtsbaum noch eine persönliche Note bekommen? Oder fehlt noch ein kleines Präsent für Oma? Ein Tipp für die letzte Minuten vor dem Fest sind selbst gebastelte Weihnachtssterne.

Arno und Antje Lindner haben mit Mina und Philipp an ihrem Haus ein eigenes "Adventstürchen" geschmückt. Foto: Doblaski
Lokales (Schwabmünchen)

Drei Engel im Küchenfenster

Zwei Engelchen fahren auf einem rasanten Wägelchen im Kreis. Sie sind Teil des 15. Adventstürchens. Mit großer Sorgfalt hat die Familie Lindner in der Rathausstraße ihr Küchenfenster zu einem Adventstürchen umgebaut. Sie ist eine von 22 Familien, die an dem großen Adventskalender in Langenneufnach teilnehmen. Er wird von den geschmückten Fenstern vieler Häuser gebildet.

Der Liederhain Langenneufnach hatte zum diesjährigen Adventssingen geladen: Pfarrer Gerhard Hundeck (vorne), das Klarinettenduo Bernhard Thoma und Barbara Knoll und die Sopranistin Katharina Kucera (ganz links) waren mit dabei.
2 Bilder
Lokales (Schwabmünchen)

Ein Schutzengel ist immer da

Gespannte Stille erfüllte den Kirchenraum. Die Sänger und Sängerinnen des Liederhains Langenneufnach haben auf ihren Stühlen Platz genommen. Mit einem Orgelspiel wurde die Stille durchbrochen und das diesjährige Adventssingen in der Pfarrkirche St. Martin in Langenneufnach eingeläutet.

Lokales (Schwabmünchen)

Hochwasser und Feuerwehr

Die Themen Hochwasserschutz und neues Feuerwehrhaus beschäftigen die Gemeinde Langenneufnach bereits das gesamte Jahr. Nun schlagen sie sich auch in der Planung des Haushaltes für das kommende Jahr 2011 nieder.

Schüler hoffen auf einen größeren Bus
Lokales (Schwabmünchen)

Schüler hoffen auf einen größeren Bus

Im Gemeinderat von Langenneufnach wies zweiter Bürgermeister Gerald Eichinger auf Missstände im Schultransportwesen hin. Mehrere Eltern hätten sich beschwert, dass die Kinder auf ihrem Schulweg nach Ursberg und Thannhausen im Bus bereits ab Fischach stehen müssen und in Langenneufnach fast kein Platz mehr ist.

Franz Wenninger las eine Weihnachtsgeschichte. Auch das gehörte zur Vielfalt des Programms beim Adventskonzert in Langenneufnach. Foto: Katja Doblaski
Lokales (Schwabmünchen)

Von der Romantik bis zur Moderne

Der gesamte Kirchenraum wurde erfüllt von den vollen und kräftigen Tönen der Blasinstrumente. In der hell erleuchteten Aspis der Pfarrkirche St. Martin Langenneufnach saßen die Aktiven der Musikkapelle Langenneufnach. Hier boten sie zum Jahresabschluss unter der Leitung von Alexander Geyer ihr Adventskonzert.

Lokales (Schwabmünchen)

Endlich mal die Lage erklären

Vielleicht ist jetzt noch nicht der Zeitpunkt, öffentlich nach tragfähigen Alternativen zu suchen - doch im Hinterkopf haben die Entscheidungsträger sicherlich schon, dass die Stauden weiterhin ohne eine regelmäßig verkehrende Staudenbahn auskommen müssen. Die Summe, die für eine Modernisierung der Strecke ausgelegt werden muss, ist wohl hoch. Zu hoch? Das Gutachten zur Staudenbahn ist so angelegt, dass diese Investitionen in der Region getragen werden sollen. Haben die kleinen Gemeinden von Langenneufnach über Fischach und Gessertshausen das im Kreuz, auch wenn der Landkreis mithilft?