Mittelneufnach
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Ort

Artikel zu "Mittelneufnach"

Eigentlich geschah die Geschichte von Damir Simic (im Blaumann) im Zollernalbkreis bei Tübingen. Doch gedreht wird in der Staudenbahn und am Bahnhof Anhofen bei Markt Wald. Die Staudenbahn eignet sich besonders gut für Filmprojekte.
2 Bilder
Dreharbeiten

Ein Zug voll heimlicher Schauspieler

Die Staudenbahn war die Kulisse eines Films für „Aktenzeichen XY ungelöst“

Gegen grüne Gentechnik sprechen sich auch die Kommunalpolitiker der Staudengemeinden aus (von links): Hans Biechele aus Mickhausen, Bündnissprecher Christof Rauch, Franz Xaver Meitinger aus Mittelneufnach und Sven Janzen aus Walkertshofen.
Landwirtschaft

Mehr als 30 Gemeinden im Landkreis sind gentechnikfrei

Bündnis zieht positive Bilanz seiner vor eineinhalb Jahren gestarteten Aufklärungskampagne

Gegen grüne Gentechnik sprechen sich auch die Kommunalpolitiker der Staudengemeinden aus (von links): Hans Biechele aus Mickhausen, Bündnissprecher Christof Rauch, Franz Xaver Meitinger aus Mittelneufnach und Sven Janzen aus Walkertshofen.
Landwirtschaft

Mehr als 30 Gemeinden im Landkreis sind gentechnikfrei

Bündnis zieht positive Bilanz seiner vor eineinhalb Jahren gestarteten Aufklärungskampagne

Klaus Wagner
Gemeinderat

Die Finanzlage bleibt angespannt

Mittelneufnach ringt noch mit dem Haushaltsplan 2011

Lokales (Schwabmünchen)

Filmaufnahmen mit der Staudenbahn

Diesmal geht es um Helden im Alltag

Der Wengerhof in Mittelneufnach (Archivfoto)
Mittelneufnach

Schon wieder Brand auf dem Wengerhof

Schon zweimal hat es in den vergangenen Jahren auf dem Wengerhof in Mittelneufnach gebrannt. Am Mittwoch musste die Feuerwehr das dritte Mal wegen einer brennenden Elektroverteilung anrücken.

 Neufnarria-Vorstand Stefan Schuster (rechts) freut sich über seine aktiven Mitglieder, die er bei der Generalversammlung auszeichnen konnte.
Fasching

Verspätete Ehrung nach Computerabsturz

Generalversammlung der Neufnarria. Bei Neuwahlen Vorstand einstimmig bestätigt

Telekom

Schnelles Internet für Mittelneufnach

: Statt DSL mit Funk ins Netz

Johannes Fischer, Franz Xaver Meitinger, Max Strehle, Michael Kordon, Olga Hulm und Tobias Mayer (von links) machen symbolisch den Weg frei.
Ausbau

Gute Fahrt nach Mittelneufnach

Staatsstraße ist erneuert. Weitere Projekte stehen an

Beim Jahreskonzert der Musikvereinigung Immelstetten-Mittelneufnach wurden langjährige Mitglieder ausgezeichnet (vorne von links) Lena Kalkbrenner (10 Jahre), Michaela Egger (10 Jahre), Caroline Wenger (15 Jahre), Stefanie Wiedemann (15 Jahre) und (hinten von links) Siegfried Mayer (15 Jahre Dirigent) mit den Vorsitzenden Richard Schorer und Stefan Aumüller, Ehrenbezirksleiter Willi Preschl und Bezirksleiter Jürgen Weber.
Musikvereinigung

Ein Konzert über die Schönheit der Erde

Jahreskonzert in Mittelneufnach sorgt für lang anhaltenden Applaus

Beim Jahreskonzert der Musikvereinigung Immelstetten-Mittelneufnach wurden langjährige Mitglieder ausgezeichnet (vorne von links) Lena Kalkbrenner (10 Jahre), Michaela Egger (10 Jahre), Caroline Wenger (15 Jahre), Stefanie Wiedemann (15 Jahre) und (hinten von links) Siegfried Mayer (15 Jahre Dirigent) mit den Vorsitzenden Richard Schorer und Stefan Aumüller, Ehrenbezirksleiter Willi Preschl und Bezirksleiter Jürgen Weber.
Musikvereinigung

Ein Konzert über die Schönheit der Erde

Jahreskonzert in Mittelneufnach sorgt für lang anhaltenden Applaus

Hoch musikalisch und rotzfrech präsentieren sich die Wellküren – Burgi, Bärbi und Moni Well (von links) – bei ihrem Auftritt in Mittelneufnach.
Wellküren

Wilde Läster-Schwestern

Die frechen Goschn begeistern die Mittelneufnacher

Die Steinmetz- und Steinbildhauermeisterin Christiane Hellmich öffnet ihre Werkstatt für Besucher.
Handwerk

Zu Gast beim Steinbildhauer

Wochenende der offenen Werkstatt bei Christiane Hellmich

Lokales (Schwabmünchen)

Johann Strauss und Michael Jackson

Frühjahrskonzert der Musikvereinigung am Samstag

Sanierung

Gemeindezentrum braucht mehr Brandschutz

Mittelneufnach nimmt Baufirma in Verantwortung

Die Braunvieh-Zuchtgenossenschaften zeichneten die Betriebe Wolfgang Nieberle und Wolfgang Rampp aus: (von links) Christoph Nieberle, Wolfgang Rampp, Thomas Echtler, Wolfgang Nieberle, Ferdinand Vogt sowie Hans-Jörg Stuhler. Foto: wifu
Lokales (Schwabmünchen)

Weniger Braunvieh-Züchter exportieren mehr

Zum Jahresende zogen auch die Braunvieh-Züchter der Allgäuer Herdebuchgesellschaft Kaufbeuren (AHG) Bilanz - erstmals taten dies die Bezirks-Zuchtgenossenschaften (BZG) Schwabmünchen/Augsburg und Krumbach gemeinsam. "Eine historische Sitzung", wie Ludwig Mößner, stellvertretender Zuchtleiter der AHG, dazu anmerkte.

Die Prinzengarde entführt in diesem Jahr mit ihrem Showtanz von Mittelneufnach nach Ägypten.
3 Bilder
Lokales (Schwabmünchen)

Faschingsvolk reist nach Ägypten

Fröhlich zieht die Polonaise durch den Saal des Gemeindezentrums. Niemand hält es mehr auf den Sitzen, denn in Mittelneufnach hat die Saison des Faschingsvereins Neufnarria mit dem traditionellen Krönungsball begonnen. Für nunmehr achteinhalb Wochen regieren Julia I. und Oliver I. das Dorf in der Staudengemeinde.

Cocktails wie dieser Cosmopolitan sind bei jeder Silvesterparty ein Renner.
4 Bilder
Lokales (Schwabmünchen)

Mit Smoothie oder heißem Caipi ins Jahr 2011 durchstarten

Landkreis Vielfalt in der Bar und ein bisschen Kreativität - mit etwas Übung und den richtigen Zutaten gelingen auch auf der privaten Silvesterparty leckere Cocktails. Damit in der Nacht der Nächte auch garantiert nichts schief geht, haben wir uns bei den Profis in der Region umgehört. Barkeeper verraten unseren Lesern exklusiv ihre Geheimtipps. Damit kann sich heute Abend jeder Gastgeber in Szene setzen. Denn sahnig-cremige Mixturen oder fruchtig-frische Kreationen serviert in einem stillvollen Glas und garniert mit einem kleinen Fruchtstück - das kommt bei den Gästen garantiert gut an.

Lokales (Schwabmünchen)

Nachwuchs zeigt ein modernes Märchen

Kaum haben die Theaterfreunde Mittelneufnach mit dem Lachschlager "Plötzlich Vater!" ihre diesjährige Saison beendet, da rückt der Bühnennachwuchs fast nahtlos ins Scheinwerferlicht im Gemeindezentrum: Die vereinseigene Jugendgruppe rüstet zu ihrem ersten großen Auftritt.

Lokales (Schwabmünchen)

ASM lobt junge Talente

Jürgen Weber, der Vorsitzende des Bezirkes 13 im Allgäu-Schwäbischen Musikbund (ASM), nahm das jüngste Konzert der Jugendkapelle Stauden (Juka) zum Anlass, um fünf erfolgreiche Teilnehmer der D1- und D2-Bläserprüfungen mit Urkunden und Anstecknadeln zu ehren. Im Grußwort unterstrich Weber das hohe musikalische Niveau der Juka Stauden, das sich nicht nur bei den Bläserprüfungen, sondern immer wieder auch bei Wertungsspielen zeige. So erspielten die jungen Musikanten heuer beim ASM-Wertungsspiel in Schwabmünchen ein weiteres Mal das Prädikat "Mit ausgezeichnetem Erfolg" und sogar den Titel des Bezirkssiegers in ihrer Klasse.

So bunt ist Königsbrunn: Beim Tag der Vereine präsentieren auch die Trommler der Gruppe Kukurudu ihr Können.
9 Bilder
Lokales (Schwabmünchen)

Ende und Anfang

Drama Feuer auf dem Wengerhof. Der Alarm mitten in der Nacht weckt schreckliche Erinnerungen. Schon vor gut zwei Jahren stand das landwirtschaftliche Anwesen in Mittelneufnach in Flammen. Diesmal brennt das neue Stall- und Scheunengebäude nieder. Die Feuerwehr vermutet nach einer ersten Schätzung einen Schaden von 150 000 Euro.

Johanna Kraus meistert mit der Blockflöte ihren Soloauftritt - unterstützt von Franz Xaver Holzhauser. Foto: Kleber
Lokales (Schwabmünchen)

Jugendkapelle zieht Bilanz nach Noten

Eine Bilanz nach Noten zog die Jugendkapelle Stauden bei ihrem Weihnachtskonzert im voll besetzten großen Saal des Mittelneufnacher Gemeindezentrums. Zum Ausklang des musikalischen Ausbildungsjahres boten die jungen Akteure auf der Bühne einen breiten Querschnitt ihres Repertoires, der ein weiteres Mal den hohen Ausbildungsstand in der Stauden-Talentschmiede belegte.

Lokales (Schwabmünchen)

Jugendkapelle Stauden stimmt auf das Fest ein

Stauden/Mittelneufnach Mit ihrem traditionellen Weihnachtskonzert beschließt die Jugendkapelle Stauden am Sonntag, 19. Dezember, ab 14 Uhr im Mittelneufnacher Gemeindezentrum das musikalische Jahr 2010.

Lokales (Schwabmünchen)

Staatsstraße nun doch früher frei

Die Staatsstraße 2027 östlich von Mittelneufnach ist ab heutigem Dienstag wieder für den Verkehr freigegeben. Wie berichtet, hatte das Staatliche Bauamt zunächst am 18. Dezember festgehalten. Da das winterliche Wetter allerdings anhält, müssen ausstehende Arbeiten weiter verschoben werden. Da aufgrund des Wetters nicht alles planmäßig fertiggestellt werden konnte, wird der etwa 1,2 Kilometer lange Ausbauabschnitt über die Wintermonate auch nur eingeschränkt und mit Tempo "60" befahrbar sein.

Wengerhof ändert sein Konzept
Lokales (Schwabmünchen)

Wengerhof ändert sein Konzept

Der zweite Großbrand auf dem Wengerhof in Mittelneufnach binnen zweieinhalb Jahren hat nicht nur die Existenz des Familienbetriebes in seinen Grundfesten erschüttert.

Über den aktuellen Stand der Arbeiten haben sich jetzt vor Ort Bürgermeister Franz Xaver Meitinger (links) und Landrats-Vize Max Strehle (Mitte) bei den Projekt-Verantwortlichen vom Staatlichen Bauamt informiert. Foto: Ivanka Williams-Fuhr
Lokales (Schwabmünchen)

Staatsstraße in vier Wochen fertig

Mittelneufnach/Scherstetten Endspurt bei der Sanierung der Staatsstraße 2027 zwischen Hiltenfingen und Mittelneufnach: Knapp zwei Monate nach Beginn des dritten Bauabschnitts östlich von Mittelneufnach gehen die Arbeiten an den letzten 1,2 Kilometern dem Ende entgegen. Derzeit wird die Asphalttragschicht eingebaut. "Das ist der kritischste Punkt der Terminplanung - beim Hausbau feiert man in diesem Stadium ein Richtfest", erläutert Michael Kordon, Baudirektor und Leiter des Bereichs Straßenbau am Staatlichen Bauamt Augsburg.

Auf dem Wengerhof in Mittelneufnach ist in der Nacht zum Sonntag ein großer Heustadel abgebrannt
Landkreis Augsburg

Wieder Flammen auf dem Wengerhof

Ein großer Feuerwehreinsatz hat den Wengerhof in Mittelneufnach vor der Vernichtung gerettet. Das Stallgebäude brannte jedoch ab. Es war nicht das erste Feuer in dem Vorzeige-Betrieb.