Taekwondo

14.06.2019

18 Medaillen für Schwabmünchen

Die Taekwondo-Kämpfer des TSV Schwabmünchen holten bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften ihres Verbandes 18 Medaillen.
Bild: Heiß

Acht Kämpfer sind bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften ihres Verbandes am Start

Mit acht Sportlern war die Abteilung Taekwondo/Allkampf des TSV Schwabmünchen bei den diesjährigen Internationalen Deutschen Meisterschaften ihres Verbandes, dem WMAC (World Martial Art Comittee), in Bad Kissingen vertreten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Insgesamt gingen die Athleten aus Schwabmünchen in 15 hart umkämpften Kategorien an den Start und holten überraschend und nach vielen knappen Entscheidungen, darunter auch drei Stechen, 18 Medaillen.

So musste Aylin Albayrak in den Hard-Style Formen gegen ihre Vereinskameradin Jana Heiß ins Stechen und konnte dieses knapp für sich entscheiden.

18 Medaillen für Schwabmünchen

Das Highlight in dieser Klasse war, dass Platz drei mit Sarah Büttner ebenso nach Schwabmünchen ging – das Tripel war perfekt. Aber auch Anton Erward musste in der Selbstverteidigung ins Stechen und unterlag dort knapp mit 1:2 Kampfrichterstimmen. Das Stechen für sich entscheiden konnte das Synchron-Paar Moritz Woitke und Jakub Dambek im Synchronlauf der Kinder mit 3:0.

Je sechsmal Gold, Silber und Bronze

Letztlich gewannen die Menkinger sechs Gold-, sechs Silber- und sechs Bronzemedaillen. Dabei war das Teilnehmerfeld welches aus knapp 300 Sportlern aus 40 Vereinen aus sechs Ländern (Deutschland, Österreich, Schweiz, Tschechien, Ungarn, Ukraine) mit rund 500 Starts sehr groß.

„Wir können nur betonen, dass unsere Sportlerinnen und Sportler hungrig auf Erfolge sind und hierfür stetig und mit vollem Ehrgeiz trainieren. Wir Trainer sind mega stolz auf die Mädels und Jungs“, so Schwabmünchens Coach Thomas Heiß. (SZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren