Es werden immer weniger

Mit gemischten Gefühlen blicken die fünf Tischtennis-Jugendmannschaften des TSV Königsbrunn auf die abgelaufene Saison 2007/2008 zurück.

Der Meistersekt bleibt noch im Kühlschrank

Schwabmünchen zeigte gegen die SpVgg Kaufbeuren Nerven. Zwar war es der TSV, der sich über einen Großteil der Begegnung als klar dominierendes Team präsentierte. Heraus kam jedoch nur ein 2:2.

Kratzt der FSV jetzt doch noch die Kurve?

Die Fußballer des FSV Großaitingen scheinen im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga Augsburg im letzten Moment doch noch die Kurve kratzen zu können: In einem echten "Abstiegsendspiel" gewannen sie am Samstag bei der MBB-SG Augsburg.

Deuringen muss Federn lassen

Wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg hat die SpVgg Deuringen vergeben, die im Spiel beim FC Kleinaitingen nicht über ein 1:1 hinaus kam. Damit rückt der SV Bergheim bis auf zwei Punkte auf den Zweitplatzierten heran und es bleibt weiter spannend im Kampf um den Relegationsplatz und den damit möglichen Aufstieg.

Damit hatte im Vorfeld wirklich niemand gerechnet

Damit hatte im Lager des Bezirksligisten SV Schwabegg vor dem Auswärtsspiel beim FC Heimertingen wirklich niemand gerechnet: Gleich mit 4:0 gewann die Elf um Spielertrainer Roland Pokern und sicherte sich damit drei im Kampf um den Klassenerhalt lebensnotwendige Punkte.

Sommerbiathlon in Reinhartshausen

Der Schützengau Lech/Wertach führt am Sonntag, 8. Juni, in Zusammenarbeit mit den Auerhahnschützen Reinhartshausen wieder einen Mannschaftswettbewerb im Trendsport Sommerbiathlon durch. Teilnehmen können daran alle Vereine und Mitglieder des Schützengaues Lech/Wertach. Eine Mannschaft besteht aus drei Schützen.

Weit über 500 Schützen waren diesmal am Start

Fast nur zufriedene Gesichter gab es am Wochenende beim Abschluss der Gaupokalmeisterschaften des Schützengaues Lech/Wertach in Schwabegg, denn sowohl die sportlichen Leistungen als auch die Beteiligung ließen kaum Wünsche offen.

Der deutsche Meister verliert erneut

Nach einem wahren Offensivspektakel jubelten gestern Abend rund 300 Zuschauer zusammen mit dem DIHL-Team des ESV Pinguine Königsbrunn, das mit einem 10:9 (1:2, 3:2, 4:3, 2:2) den deutschen Inlinehockey-Meister Rolling Wanderers Germering zum zweiten Mal binnen acht Tagen geschlagen hatte.

"Resignieren werden wir ganz bestimmt nicht"

Wochenlang schien es nur eine Formsache zu sein, dass die Fußballer des SV Schwabegg den Klassenerhalt in der Bezirksliga Süd vorzeitig perfekt machen. Selbst eine Serie von sieglosen Spielen schien die Truppe um Spielertrainer Roland Pokern nicht aus dem Konzept bringen zu können.

"Der Aufstieg hätte schon etwas"

Mit einer guten Leistung gegen den VfB Durach konnten die Schwabmünchner vergangene Woche ihren Vorsprung an der Tabellenspitze vergrößern. Nun gilt es, den Sechs-Punkte-Abstand auf Verfolger FC Memmingen II zu halten oder sogar noch auszubauen. Doch dafür wird wohl erst einmal ein Sieg am Sonntag (15 Uhr) gegen die SpVgg Kaufbeuren nötig sein.

Peter Gartmann wird Trainer beim FSV Wehringen

Bei den Fußballern des FSV Wehringen, die derzeit an der Tabellenspitze der A-Klasse Augsburg Südwest stehen, gibt es im Sommer einen Trainerwechsel. Nachfolger des derzeitigen Spielertrainers Thomas Winterhalter wird der aus Wehringen stammende 39-jährige Ex-Profi Peter Gartmann.

Gibt es noch einmal ein Lebenszeichen?

Noch drei Chancen haben die Königsbrunner Fußballer bis zum Saisonende. Bestenfalls können die Pecher-Schützlinge dabei neun Punkte erreichen. Vier Punkte Rückstand haben sie zum Relegationsplatz und sechs zum ersten Nichtabstiegsplatz. Rein rechnerisch ist also noch alles drin für die Brunnenstädter.

Eine gute Gelegenheit, sich abzusetzen

Ungewohnte Anstoßzeit für die Fußballer des TSV Bobingen. Bereits am heutigen Freitag reisen die Bobinger nach Bubesheim, um dort ab 18.15 Uhr mit dem SC Bubesheim die Klingen zu kreuzen. Nach dem 3:2-Sieg vergangene Woche gegen Schrobenhausen sind die Bobinger dabei auf der Suche nach den noch notwendigen Nichtabstiegs-Punkten.

Mit "fit isst hip" geht es noch weiter

Äußerst erfolgreich verlaufen ist auch das 2. Jahr der Aktion "fit isst hip", die vom Landkreis an der St. Ulrich-Grundschule Schwabmünchen initiiert wurde (wir berichteten). Über 300 Schülerinnen und Schüler schnupperten in eine Sportart beim TSV hinein und ein Drittel davon entschloss sich sogar, dem Verein beizutreten.

Schwabmünchner Talente trumpfen auf

Hervorragend abgeschnitten hat die Schwabmünchner Talent-Schmiede im Taekwondo auf der baden-württembergischen Meisterschaft. Mit 14 Kindern und Jugendlichen und drei erwachsenen Kämpfern konnten die Schwabmünchner den 3. Platz in der Vereinswertung verbuchen. Unter der Leitung von Saskia Burghardt und Chani Paulus traten die Schwabmünchner in den Disziplinen Leichtkontakt-Kampf und Formenlauf (Tul) an.

Beliebte Allianz aus Schule und Verein

Immer besser kommt "Sport nach 1", eine Kombination aus Schul- und Vereinssport, in Hiltenfingen an.

Pinguine sorgen für einen Paukenschlag

Mit einem Paukenschlag kehrte der ESV Pinguine Königsbrunn vom Gastspiel beim deutschen Meister der letzten drei Jahre zurück. Gegen Rolling Wanderers Germering gelang den Spielern von Trainer Andy Römer ein 9:6 (3:1, 1:1, 1:3, 4:1).

Das Spitzenduo zieht den Verfolgern davon

In der A-Klasse Augsburg Südwest der Fußballer deutet immer mehr darauf hin, dass es am letzten Spieltag zu einem echten "Finale" im Kampf um die Meisterschaft zwischen dem FSV Wehringen und der SpVgg Lagerlechfeld-Graben kommt. Das Spitzenduo setzte sich nämlich am Pfingstwochenende weiter von den Verfolgern ab. Während sie selbst die erwarteten "Dreier" einfuhren, patzten die Konkurrenten TSV Bobingen II (0:1 im Derby gegen Reinhartshausen) und SV Hurlach (1:2 in Langenneufnach und 1:2 in Reinhartshausen).

Nachwuchs glänzt beim Bezirkspokal

Hervorragend aus der Affäre gezogen haben sich die Nachwuchs-Auswahlteams des Schützengaues Lech/Wertach bei den Vorrunden-Wettkämpfen um den Bezirkspokal gegen den Gau Türkheim: Alle vier Mannschaften feierten klare Erfolge und erzielten zudem Ergebnisse, mit denen sie sich gute Chancen ausrechnen dürfen, die Qualifikation für den im Herbst stattfindenden Endkampf zu schaffen.

Jetzt wird es nochmals eng

So hatten sich die Fußballer des SV Schwabegg das Pfingstwochenende nicht vorgestellt: Eigentlich hatten sie sich vorgenommen, den Klassenerhalt mit vier Punkten aus den Partien in Lengenwang und gegen Fellheim endgültig unter Dach und Fach zu bringen. Gelaufen ist es ganz anders, denn nach zwei unnötigen Niederlagen schweben sie jetzt völlig unverhofft in akuter Abstiegsgefahr.