Fußball

21.08.2018

Absteiger trifft auf Aufsteiger

Königsbrunns Co-Trainer Burak Tok wird in der Pokalpartie beim TSV Neusäß wohl auf einigen Positionen im Kader rotieren.
Bild: Hieronymus Schneider

Königsbrunn spielt in Neusäß vor. Warum Bobingen schon weiter ist.

Landkreis Augsburg In der vierten K.O.-Runde des Totopokals im Landkreis Augsburg, also dem Achtelfinale, sind von den 16 Mannschaften mit den beiden Bezirksligisten TSV Bobingen und dem SV Türkgücü Königsbrunn noch zwei aus dem Landkreissüden dabei.

Der TSV Bobingen hatte das vermeintlich leichtere Los gegen die SpVgg Deuringen gezogen. Nun sind die Bobinger bereits kampflos eine Runde weitergekommen, weil der derzeitige Tabellenneunte der A-Klasse Augsburg-Mitte die Partie wegen Spielermangels aufgrund von Verletzungen und Urlaubs abgesagt hat.

Somit verbleibt die Partie zwischen dem TSV Neusäß und dem SV Türgkücü Königsbrunn am heutigen Mittwoch um 18.15 Uhr im Lohwaldstadion. Wie schon in der dritten Runde beim TSV Haunstetten muss der Bezirksligaaufsteiger Türkgücü gegen ein Team antreten, das gerade aus dieser Liga abgestiegen ist. In der neuen Kreisligasaison haben die Neusäßer unter ihrem Trainer Karlheinz Pecher erst zwei Spiele bestritten. Einem 1:0 gegen die Reserve des TSV Schwabmünchen folgte ein 0:0 gegen den TSV Leitershofen, jeweils auf eigenem Platz.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Im Toto-Pokal wurde die SG Langweid / Stettenhofen im Elfmeterschießen und der Kreisklassist TSV Kriegshaber mit 3:0 ausgeschaltet.

Kerem Cakin wird wohl länger ausfallen

Auch Türkgücü Königsbrunn brauchte in der 3. Runde ein Elfmeterschießen, um gegen den TSV Haunstetten weiter zu kommen. Nach dem bisher erfolgreichen Start in die Bezirksliga wird Co-Trainer Burak Tok bei der Aufstellung das Rotationsprinzip anwenden. „Drei oder vier Spieler werden geschont, dafür kommen andere zum Einsatz, die bisher mehr auf der Ersatzbank saßen.“, sagt der Spielertrainer, der auch diesmal noch auf den Cheftrainer Ajet Abazi vertreten muss.

Welche Spieler heraus rotiert werden und ob er selbst aufläuft oder von der Trainerbank aus dirigiert, ließ Tok noch offen. Fest steht, dass der Torschützenkönig der Aufstiegssaison, Kerem Cakin, eine längere Pause einlegen muss. Kurz nach seiner Einwechslung im Spiel gegen den TSV Bobingen brach seine noch nicht ausgeheilte Oberschenkelzerrung erneut auf.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20HenningTor.tif
Eishockey

EHC Königsbrunn besiegt zwei Liga-Konkurrenten

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen