Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Alle acht Teams haben wichtige Punkte im Visier

Schießen

01.12.2018

Alle acht Teams haben wichtige Punkte im Visier

Die beiden Untermeitinger Michael Niefenecker (links) und Reinhold Zott (rechts) haben morgen in der Schwabenliga Mitte ebenso wie die für Tell Tronetshofen/Willmatshofen schießende Oberottmarshauserin Cornelia Choquette (Mitte) wichtige Punkte im Visier.
Bild: Manfred Stahl

Alle Wettkämpfe des dritten Runde der Schwabenliga Mitte der Luftgewehrschützen finden morgen auf dem Lechfeld statt. Vier Duelle gehen in Untermeitingen über die Bühne, vier weitere Duelle nur wenige Hundert Meter östlich

Alle Wettkämpfe der dritten Runde der Schwabenliga Mitte der Luftgewehrschützen finden am morgigen Sonntag ab 10 Uhr auf dem Lechfeld statt. Vier Duelle gehen im Schützenheim der SG 1880 Untermeitingen über die Bühne, vier weitere wenige Hundert Meter östlich im Schützenheim der SG 1898 Klosterlechfeld. Alle acht startenden Teams haben dabei wichtige Punkte im Visier.

Für den Aufsteiger Klosterlechfeld ist der morgige Wettkampftag etwas Besonderes, denn zum ersten Mal in seiner 120-jährigen Geschichte ist der Verein Ausrichter von Wettkämpfen der vierthöchsten deutschen Klasse. Zu Gast bei den nach vier Wettkämpfen noch sieglosen Klosterlechfeldern sind mit der FSG Römerturm Aufkirch, dem Team aus Amberg bei Buchloe sowie den Adlerschützen Apfeltrang drei ambitionierte Mannschaften aus dem Allgäu.

Das gastgebende Team um den Schwabmünchner Maximilian Wamser (0:8 Punkte) trifft dabei zunächst ab 10 Uhr auf den Tabellenführer Aufkirch (8:0 Punkte) und dann am Nachmittag ab 15 Uhr auf die ebenfalls noch auf den ersten Punktgewinn wartenden Adlerschützen aus Apfeltrang (0:8 Punkte). Maximilian Wamser, der auch Sportleiter der SG 1898 Klosterlechfeld ist, hofft darauf, dass mit der Unterstützung der zahlreich erwarteten Fans der erste Sieg in der Schwabenliga eingefahren wird: „Der Traum von den ersten Punkten ist natürlich da!“ Gegen Aufkirch dürfte es sehr schwer werden, doch gegen Apfeltrang sollten Maximilian Wamser, Torsten Paulo, Manfred Schweighart, Florian Hiller und Christopher Jahn eine realistische Siegchance haben.

Untermeitingen möchte einen Wettkampf gewinnen

Punkten möchten auf eigener Schießanlage auch die SG 1880 Untermeitingen (4:4 Punkte). Sie muss zwar auf den talentierten Youngster Simon Bauer verzichten, möchte aber zumindest einen der beiden Wettkämpfe gegen den Tabellenzweiten SV 1886 Breitenthal (6:2 Punkte/ab 10 Uhr) und den punktgleichen SV Mindelau (4:4 Punkte/ab 15 Uhr) gewinnen, um das Saisonziel Platz vier nicht aus den Augen zu verlieren.

Auf eben diesem vierten Platz, der zum sicheren Klassenerhalt reichen würde, rangieren die Tell-Schützen Tronetshofen/Willmatshofen (4:4 Punkte). Auch sie treffen in Untermeitingen auf die Teams aus Mindelau (ab 11.30) und Breitenthal (ab 13.30 Uhr). Alessandro Carapezza von den Tell-Schützen will mindestens zwei Punkte einfahren: „Gegen Breitenthal wird es schwer, doch gegen Mindelau wollen wir unbedingt gewinnen.“ Personell haben die Tronetshofer keine Sorgen: Alle Stammschützen des Staudenvereins sind an Bord.

Das morgige Programm der Schwabeliga Mitte:

Schützenheim Klosterlechfeld

10 Uhr SG 1898 Klosterlechfeld – FSG Römerturm Aufkirch.

11.30 Uhr SL Amberg – Adlerschützen Apfeltrang.

13.30 Uhr FSG Römerturm Aufkirch – SL Amberg.

15 Uhr SG 1898 Klosterlechfeld – Adlerschützen Apfeltrang.

Schützenheim Untermeitingen

10 Uhr SG 1880 Untermeitingen – SV 1886 Breitenthal.

11.30 Uhr Tell Tronetshofen/Willmatshofen – SV Mindelau.

13.30 Uhr Tell Tronetshofen/Willmatshofen – SV 1886 Breitenthal.

15 Uhr SG 1880 Untermeitingen – SV Mindelau.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren