Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber

Schießen

28.04.2015

Am Aufstieg vorbeigeschossen

Neben Mannschaftsführer Manuel Weber war Sergiu Bretan in der Aufstiegsrunde bester Einzelschütze der Reinhartshauser.
Bild: Manfred Stahl

Die erste Luftpistolenmannschaft der Auerhahnschützen Reinhartshausen verpasst nach dem Meistertitel in der Schwabenliga auch noch den Sprung in die Bayernliga

Reinhartshausen/Hochbrück Nicht gerade das Schussglück gepachtet hat die erste Luftpistolenmannschaft der Auerhahnschützen Reinhartshausen, die in der abgelaufenen Saison als Aufsteiger in der Schwabenliga für viel Furore gesorgt hat.

Sie führte das Klassement in der vierthöchsten deutschen Klasse lange an und gab den fast schon sicher geglaubten Meistertitel erst am letzten Wettkampftag noch aus der Hand. Dennoch war der Aufstieg in die Bayernliga noch immer möglich, denn für die Aufstiegsrunde zur dritthöchsten deutschen Klasse hatte sie sich auch als Vizemeister qualifiziert.

In der Aufstiegsrunde in Hochbrück bei München hatten die Reinhartshauser dann ein Déjà-vu-Erlebnis, denn nach dem ersten von zwei Durchgängen waren sie bereits auf Aufstiegskurs, ehe sie im zweiten Durchgang einbrachen und die Aufstiegsplätze knapp verpassten.

Acht Teams kämpften in Hochbrück um vier freie Plätze in der dritthöchsten deutschen Klasse. Schon früh zeichnete sich ab, dass sich die SG Raisting einen dieser vier Plätze sichern würde, denn das oberbayrische Team vom Ammersee hängte die Konkurrenz bereits im ersten Durchgang mit sehr guten 1825 Ringen klar ab. Dahinter folgten im Zwischenklassement der SV Leubas (1802) und dessen Lokalrivale FSG Kempten (1793) mit dem ehemaligen Großaitinger Leonhard Zieglmeir. Vierter mit sechs Ringen Vorsprung auf die Waldschützen Neubiberg war das Team aus Reinhartshausen mit guten 1786 Ringen. Die besten Einzelleistungen im Team der Reinhartshauser hatten da Manuel Weber (368 Ringe), Sergiu Bretan (365) und Klaus Hatzelmann (363) erzielt. Nicht ganz nach Wunsch lief es für Markus Wiatrek (356) und Manuel Kunert (334).

Im zweiten und entscheidenden Durchgang konnten die Reinhartshauser ihre gute Ausgangsposition nicht nutzen, denn im Gegensatz zu den Konkurrenten Neubiberg (1801 Ringe) und SV Ustersbach/Mödishofen (1804), die sich deutlich steigerten, brachen sie leistungsmäßig ein und rutschten mit 1769 Ringen noch auf Platz sechs ab.

Nur Manuel Weber und Sergiu Bretan in Normalform

Nur Manuel Weber (369 Ringe) und Sergiu Bretan (363) konnten an ihre guten Leistungen aus dem ersten Durchgang anknüpfen. Markus Wiatrek (351), Klaus Hatzelmann (350) und Manuel Kunert (336) blieben unter ihren Möglichkeiten. Am Ende fehlten den Auerhahnschützen 17 Ringe zum Sprung in die Bayernliga.

Endstand in der Aufstiegsrunde zur Bayernliga Südwest (4 Aufsteiger) 1. SG Raisting 3646 Ringe (1825/1821); 2. SV Leubas 3603 (1802/1801); 3. SG Waldschützen Neubiberg 3581 (1780/1801); 4. SV Ustersbach/Mödishofen 3572 (1767/1804); 5. FSG Kempten 3557 (1793/1764); 6. Auerhahnschützen Reinhartshausen 3555 (1786/1769); 7. SG Putzbrunn 3531 (1743/1788); 8. SV Donauperle Bergheim 3512 (1762/1750).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren