Newsticker

Nach Trumps Wahlkampfauftritt steigen die Corona-Fälle in Tulsa
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Aufopferungsvoller Kampf bringt den erhofften Punkt

Fußball, Bezirksoberliga

14.03.2011

Aufopferungsvoller Kampf bringt den erhofften Punkt

Maßgeblich am Punktgewinn des TSV Bobingen gegen den TSV Mindelheim beteiligt war der Bobinger Keeper Maik Thiel (rechts), der sein Tor sauber hielt.
Bild: Foto: Reinhold Radloff

Der abstiegsbedrohte TSV Bobingen trotzt dem Aufstiegsaspiranten TSV Mindelheim ein torloses Remis ab

Bobingen Josef Lindner, der Trainer der Bezirksoberliga-Fußballer des TSV Bobingen, hatte sich einen Punkt im Duell gegen den Aufstiegsanwärter aus Mindelheim erhofft. Dieser Wunsch ging in Erfüllung. Bobingen konnte den Gästen nach aufopferungsvollen 90 Minuten nämlich ein 0:0 abringen und einen erfolgreichen Start in die Rückrunde hinlegen. „Das ist der erste Punkt gegen den Abstieg, dem noch viele folgen müssen. Damit bin ich auf alle Fälle zufrieden, weil man damit nicht unbedingt rechnen konnte“, zog Lindner eine positive Bilanz.

Mindelheimer zeigen von Anfang an ihre spielerische Klasse

In der ersten Hälfte bekamen die Zuschauer das von allen erwartete Spiel zu sehen. Der Favorit aus Mindelheim zeigte seine spielerische Klasse und wollte keine Zweifel aufkommen lassen, wer das Spielfeld als Sieger verlässt. Torjäger Philipp Siegwart hatte in den ersten Minuten mehrmals die Gästeführung auf dem Fuß. Doch mit einer großen Portion Glück sowie einem sicheren Torwart Maik Thiel konnte das Gegentor verhindert werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Den Hausherren merkte man die Nervosität an, und immer wieder schlichen sich Leichtsinnsfehler ins Bobinger Spiel ein. Da Mindelheim seine Angriffe allerdings nicht konsequent genug zu Ende spielte, hätte Roland Fox die Partie mit einem abgefälschten Schuss unmittelbar vor dem Seitenwechsel beinahe auf den Kopf gestellt. Doch der Ball segelte über den Querbalken.

Über den Kampf fand Bobingen schließlich immer besser ins Spiel. Die neu formierte Viererkette um Routinier Marcello Di Santo ließ im zweiten Durchgang kaum etwas anbrennen und stellte die Mindelheimer Spitzen nahezu kalt. Das nun chancenarme Duell auf Augenhöhe plätscherte vor sich hin, bis die hektische Schlussphase heranbrach. Zunächst flog eine Bobinger Freistoßflanke um wenige Zentimeter am Tor vorbei, bevor auf der anderen Seite erneut Philipp Siegwart einen weiteren Hochkaräter nicht im Gehäuse unterbringen konnte.

Kurz vor Schluss hätte es Strafstoß geben können

Da der Unparteiische den Bobingern einen klaren Handelfmeter kurz vor Spielschluss verwehrte, blieb es bei der gerechten Punkteteilung.

„Wir sind heute als Einheit aufgetreten. Das war neben der kämpferisch hervorragenden Leistung der Schlüssel zum Erfolg“, erklärte ein sichtlich zufriedener Josef Lindner nach dem Spiel.

TSV Bobingen – TSV Mindelheim 0:0

TSV Bobingen: Thiel (Tor), Kiefel, Deschler, Calli, Marco und Marcello Di Santo, Jaut, Detke, Jeschek, R. Di Santo (ab 89. Hajdarevic), Fox.

TSV Mindelheim D. Eckers, Polzer (21. Baur), Kobold, D. Siegwart, Thamm, Schlesiger, B. Eckers, Zinner (74. Neuberger), F. Siegwart, P. Siegwart, P. Eckers (62. Dillitz)

Tore Fehlanzeige.

Zuschauer 150.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren