1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Bobingen setzt auf Jugend und Motivation

Fußball

14.07.2018

Bobingen setzt auf Jugend und Motivation

Co-Trainer Michael Deschler mit den Neuzugängen Simon Stigelmair, Luis Müller, Thomas Daniel und Trainer Marco di Santo (von links).
Bild: Elmar Knöchel

Wie der TSV das Ziel Klassenerhalt in der Bezirksliga erreichen will

Die Bezirksliga-Fußballer vom TSV Bobingen haben es ganz schön spannend gemacht in der letzten Saison. Bis zum vorletzten Spieltag musste gezittert werden. Da scheint es klar, dass in der kommenden Saison das Ziel nur heißen kann: Klassenerhalt.

Zu diesem Zweck haben sich die Bobinger auch um Verstärkung für ihren Kader bemüht. Doch für einen finanziell nicht auf Rosen gebetteten Verein wie den TSV ist es gar nicht so einfach, im Transferkarussell der Bezirksliga mitzumischen. So haben sie aus der Not eine Tugend gemacht und setzen verstärkt auf junge Talente. Daher kommen drei der sechs Neuzugänge aus der eigenen A-Jugend. Das sei insofern ein Vorteil, erklärt Co-Trainer Michael Deschler, weil die Trainer das Niveau der „Neuen“ kennen und genau wissen, wie und wo sie einsetzbar sind. „Außerdem ist die Motivation bei solch jungen Spielern erfahrungsgemäß besonders stark“, sagt Deschler. Genau das brauche es im Abstiegskampf ja auch. „Mit Schönspielen gewinnt man da keinen Blumentopf.“

Die Nachwuchsspieler aus der Bobinger Jugend sind: Mittelfeldakteur Luis Müller, Julian Peitzsch, seines Zeichens Angreifer und Nicolas Prestel, ebenfalls Angreifer. Komplettiert wird der Kader durch Simon Stigelmair, der aus der A-Jugend vom TSV Schwaben Augsburg kommt, dem jungen Christoph Bitter vom ASV Hiltenfingen und Thomas Daniel vom SV Reinhartshausen, der es in der letzten A-Klassensaison immerhin auf zwanzig Tore gebracht hat.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit so viel „Jugendpower“ will man das Ziel Klassenerhalt erreichen. Allerdings haben die Bobinger Fußballer noch mit einer weiteren „Unwägbarkeit“ zu kämpfen. Die lieb gewonnene Spielstätte am Wiesenhang fällt weg. Denn ab der kommenden Saison spielen die Bobinger im neuen Stadion an der Hoechster Strasse: „Es ist schon etwas traurig, jetzt vom Wiesenhang Abschied nehmen zu müssen“, sagt Michael Deschler, „schließlich haben wir hier schon so manche Schlacht geschlagen. Aber die Anlagen sind in die Jahre gekommen und es musste was passieren.“

So bleibt abzuwarten, wie die Bobinger Kicker mit der neuen Heimat zurechtkommen. Zwei Heimspiele zur Saisonvorbereitung, beide noch am Wiesenhang ausgetragen, offenbarten einige Schwächen. Man verlor gegen den Kreisligisten TSV Göggingen mit 1:2 und gegen den Landesligisten Türkspor Augsburg mit 1:3. Natürlich hätte der Abgang von Halim Bal, der zum Ligakonkurrenten Türkgücü Königsbrunn wechselte, nicht gerade geholfen. Aber daran könne man die Niederlagen nun wirklich nicht festmachen, meinte Deschler. Wer sich selber ein Bild machen will, der ist herzlich eingeladen zum Testspiel gegen Bezirksligist TSV Meitingen, voraussichtlich am Samstag, 14. Juli, um 17 Uhr in Meitingen. Und bis zum Saisonauftakt am 28. Juli in Sonthofen sei ja noch etwas Zeit, um an der einen oder anderen „Schraube“ zu drehen.

Das Heimdebüt im neuen Stadion steigt dann eine Woche später gegen die Viktoria Augsburg, den Viertplatzierten der Vorsaison. Ein echter Härtetest also.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_8236(3).tif
Fußball

Fotobeweis in der A-Klasse

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket