Fußball

30.07.2019

Brisante Derbys im Toto-Pokal

Kleiaitingens Torwart Simon Lauterer erwies sich in der ersten Runde als Elfmeterkiller. Nun muss er sich gegen die Stürmer des SV Türkgücü Königsbrunn wehren.
Bild: Norbert Staub

In der 2. Runde des Totopokals greifen am Mittwoch die Bezirksligisten ein. Der FC Kleinaitingen erwartet den nächsthöheren Königsbrunner Gegner.

Die zweite Runde im Fußball-Totopokal auf Kreisebene bietet etliche Nachbarschaftsduelle zwischen Mannschaften, die in verschiedenen Klassen oder Ligen spielen. Diese Spiele mit Derbycharakter machen den besonderen Charme des Pokals aus.

So freuten sich in der ersten Runde die Spieler und Fans des Kreisklassisten FC Kleinaitingen wie die Schneekönige darüber, dass sie den FC Königsbrunn aus der Kreisliga im Elfmeterschießen besiegen und aus dem Wettbewerb werfen konnten. Nun kommt die nächsthöhere Hürde aus der Brunnenstadt auf den FCK zu. Mit dem SV Türkgücü Königsbrunn kreuzt ein Bezirksligist auf, der allerdings noch die Wunden aus der Auftaktniederlage in Neugablonz lecken muss.

Kleinaitingen hofft auch Außenseiter-Chance

Mit Blick auf das schon am Freitag stattfindende Heimspiel gegen den TV Erkheim wird Trainer Burak Tok wohl einige Ersatzspieler auflaufen lassen. Dennoch geht Türkgücü als klarer Favorit in die Partie und die Kleinaitinger hoffen wieder auf ihre Außenseiterchance. In der gleichen Lage ist der zweite Bezirksligist TSV Bobingen. Auch er hat sein erstes Punktspiel in Kaufering verloren und trifft nun im Nachbarort auf den FSV Wehringen, der von der Kreisliga in die Kreisklasse abgestiegen ist. Die beiden Teams trafen erst am 20. Juli in einem Testspiel aufeinander, das die Bobinger klar mit 5:2 für sich entschieden.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Auch der Kreisligaaufsteiger SpVgg Lagerlechfeld bekommt es mit einem Bezirksligisten zu tun. Der VfL Kaufering aus dem benachbarten Oberbayern kommt mit der Euphorie des Punktspielsieges über den TSV Bobingen aufs Lechfeld. Spannung verspricht das ewig junge Nachbarderby zwischen dem Kreisklassisten ASV Hiltenfingen und dem Kreisligaaufsteiger SpVgg Langerringen. Auch in den Stauden gibt es ein Duell Kreisklasse gegen Kreisliga zwischen dem Aufsteiger TSV Walkertshofen und dem SSV Anhausen.

Heimvorteil für die A-Klassen-Clubs

Beim Rest der Spiele heißt es A-Klasse gegen Kreisklasse, wobei die A-Klassenvereine ihre Außenseiterrolle durch den Heimvorteil wettmachen wollen. Der SV Reinhartshausen tritt mit seinem neuen Spielertrainer Sebastian Spreitzer gegen seinen Ex-Trainer Sepp Schlögel an, der nun den FSV Großaitingen coacht. Der wieder erstarkte Türk SV Bobingen prüft den SV Untermeitingen und im Staudenduell trifft der Kreisklassenabsteiger SV Gessertshausen auf den Aufsteiger TSV Fischach. Die Spiele der zweiten Runde des Totopokals finden am Mittwoch, 31. Juli, um 18.30 Uhr statt. Die Paarungen im Süden des Landkreises auf einen Blick:

SV Reinhartshausen - FSV Großaitingen, Türk SV Bobingen - SV Untermeitingen, FSV Wehringen - TSV Bobingen, SpVgg Lagerlechfeld - VfL Kaufering, ASV Hiltenfingen - SpVgg Langerringen, FC Kleinaitingen - SV Türkgücü Königsbrunn, SV Gessertshausen - TSV Fischach, TSV Walkertshofen - SSV Anhausen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren