1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Brunner bleibt erneut ohne Gegentor

Fußball Bayernliga

28.10.2019

Brunner bleibt erneut ohne Gegentor

Eine Spielzeit musste Schwabmünchens Trainer Paolo Maiolo auf ein Spiel ohne Gegentor warten. Stefan Brunner hat dies nun schon dreimal geschafft.
Bild: Kruppe

Schwabmünchen macht beim 0:0 in Regensburg die 30 Punkte voll

Eine klassische Nullnummer boten der TSV Schwabmünchen und die Zweitligareserve des SSV Jahn Regensburg am Sonntagnachmittag. Für Schwabmünchen bedeutet dies das dritte Spiel in dieser Saison ohne Gegentor – ein Erfolg, der in der gesamten Vorsaison nicht zustande kam. Mit 30 Punkten zum Hinrundenabschluss sind die Schwabmünchner mehr als nur gut im Soll und dem Ziel des vorzeitigen Klassenerhalts sehr nahe.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Beide Teams boten ein flottes Spiel, doch Torgelegenheiten blieben dabei Mangelware, weite Teile der Begegnung fanden im Mittelfeld statt.

Die erste Gelegenheit hatten die Schwabmünchner, als nach gut zehn Minuten eine Flanke von Fahad Barakzaie immer länger wurde und sich dem Regensburger Tor immer mehr näherte. Doch hier wie auch später war Regensburgs Torhüter Merlin Rudzki zur Stelle.

Brunner bleibt erneut ohne Gegentor

Die Gastgeber wurden nach 25 Minuten zum ersten Mal durch einen Freistoß gefährlich, doch auch Schwabmünchens Torhüter Stefan Brunner blieb Herr der Lage. In der 30. Minute hatte Brunner Glück, als eine Direktabnahme nur den Weg an den Innenpfosten und nicht ins Tor fand.

Direkt nach dem Seitenwechsel sorgte der ehemalige Schwabmünchner Elias Herzig fast für ein Gastgeschenk. Er vertändelte an Kevin Kümmerle, der aber dann am Tor vorbeizielte. Schwabmünchen war im zweiten Abschnitt aktiver, konnte aber unter dem Strich genauso wenig Gefahr erzeugen wie die Gastgeber. Auch die Schlussphase mit Schwabmünchner Überzahl änderte daran nichts mehr.

Am Ende stand ein leistungsgerechtes Unentschieden einer Partie, die durchaus besser war, als das Ergebnis vermuten lässt.

SSV Jahn Regensburg II Rudzki, Schmitt, Herzig, Vogl (46. Bögl), Root, Bhatti, Gressel (78. Ertel), Medineli, Özlokman, Dobruna, Stowasser.

TSV Schwabmünchen Brunner, Kusterer, Uhde, Prechtl, Kümmerle, Hannappel, Örnek, Uhde, Rudolph, Barakzaie (55. Karvar), d’Almeida (78. Müller).

Tore Fehlanzeige. – Schiedsrichter Spindler (Rosenheim). – Gelb-Rot Root (81./SSV Jahn Regensburg II/wiederholtes Foulspiel). – Zuschauer 54.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren