Newsticker

Seehofer will Grenzkontrollen zu anderen EU-Staaten Mitte Juni aufheben

Handball,Bezirksoberliga

12.03.2020

Da wartet ein harter Brocken

Die Königsbrunner hoffen, dass ihr Nico Bartsch (rechts) auch in Göggingen nur schlecht zu halten sein wird.
Bild: Sailer

Königsbrunner nehmen den Kampf gegen Göggingen an

Dem BHC Königsbrunn steht ein schwieriges Spiel bevor. Er muss am Samstag zum Tabellenführer TSV Göggingen in die Anton-Bezler-Halle (Beginn 19.30 Uhr).

Der Gastgeber ist natürlich klarer Favorit gegen den sich noch im Abstiegskampf befindenden BHC Königsbrunn. 17 Siege und eine Niederlage kann das Heimteam um Schupp, Haggenmüller und Co. vorweisen. Eine beachtliche Ausbeute in der noch laufenden Bezirksoberliga-Saison.

Die Volmering-Schützlinge verfolgen seit Saisonbeginn konsequent ihr Ziel: den Aufstieg. Nur Haun-stetten konnte bisher Punkte entwenden. Und so trennen den TSV nur noch zwei Siege vom Aufstieg. Diese wollen sie natürlich so schnell wie möglich einfahren. Allerdings hat auch bei Göggingen das Verletzungspech zugeschlagen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Etwas Luft in Abstiegskampf

Der BHC fährt mit viel Selbstbewusstsein nach Göggingen. Mit vier Siegen aus den letzten fünf Spielen hat sich das Brunnenstädter Team etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Doch Coach Hiermeier warnt: „Die Teams sind eng zusammen und das Restprogramm ist nicht einfach beim BHC. Aktuell sind alle Spieler fit. Die Königsbrunner werden den Kampf beim TSV Göggingen annehmen und versuchen, als Underdog dem Favoriten Paroli zu bieten.“

Das Zünglein an der Waage

Der BHC baut am Samstag natürlich wieder auf seine Anhänger. Die helfen dem Team immer enorm weiter und könnten das Zünglein an der Waage sein. (SZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren