Newsticker

Markus Söder moniert: Die Corona-Pandemie werde schöngeredet

28.05.2015

Das Warten geht weiter

Freigabe für den Bau in Bobingen dauert

In Lauerstellung ist der TSV Bobingen. Er wartet momentan darauf, dass seine Pläne für den Bau des Sportheims und der Tribüne im Stadion an der Hoechster Straße vom BLSV genehmigt werden. Teilgenehmigungen liegen laut dem Vorsitzenden Erwin Treischl schon vor: „Ein paar kleinere Punkte sind noch zu klären. Das kann allerdings frühestens im Juni gelingen, wenn der zuständige BLSV-Mitarbeiter aus der Elternzeit zurückkehrt.“

Der Verein muss auf jeden Fall die komplette vorzeitige Baufreigabe des BLSV abwarten, um nicht Fördergelder zu verlieren. „Es wäre schön, wenn wir heuer noch zu bauen beginnen könnten. Ob es allerdings klappt, ist nicht klar. Erst wenn die Genehmigungen alle da sind, dürfen wir bei den Firmen Kostenvoranschläge einholen. Wir gehen aber davon aus, dass wir spätestens im Frühjahr 2016 mit dem Bau beginnen und spätestens Ende 2018 mit allem fertig sind“, so Treischl.

Da die Bezuschussung nur möglich ist, wenn bei Fertigstellung der Baumaßnahme der Pachtvertrag des Geländes noch 25 Jahre läuft, muss der TSV mit der Stadt einen neuen Pachtvertrag schließen, der bis 2043 läuft. „Das ist aber kein Problem“, so Treischl.

Er wird sein Amt als TSV-Vorsitzender bei der Mitgliederversammlung, die vermutlich im Juni stattfinden wird, aus beruflichen Gründen abgeben. Ein geeigneter Nachfolger ist bereits im Gespräch. „Ich werde dem Verein anschließend aber für finanzielle Dinge noch zur Verfügung stehen“, so Treischl, der jetzt sechs Jahre im Amt war.

Ebenfalls nicht mehr kandidieren wird Wolfgang Schwindt, einer der Stellvertreter Treischls im TSV-Präsidium. (rr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren