Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf

Tischtennis

11.03.2020

Dem Gemeinwohl verpflichtet

16 Jahre lang war Georg Wild Abteilungsleiter Tischtennis beim TSV Königsbrunn. Dafür wurde er zum Ehrenabteilungsleiter ernannt.
Bild: Bannout

Georg Wild erzählt als frischgebackener Siebziger aus seinem Leben

Georg Wild, Ehrenabteilungsleiter der Tischtennisabteilung des TSV Königsbrunn, feierte jüngst seinen 70. Geburtstag. Den Gästen berichtete er von einem bewegten Leben.

Zahlreiche ehrenamtliche Aufgaben in und außerhalb der Tischtennisabteilung, die Organisation unzähliger Oldie-Nächte und sein fortwährender unermüdlicher Einsatz für die Interessen von schwächer gestellten Menschen zeichnen dabei das Bild eines Zeitzeugen der Königsbrunner Geschichte des vergangenen halben Jahrhunderts.

In die Abteilung Tischtennis des TSV Königsbrunn trat der gelernte Kranken- und Altenpfleger 1963 ein und war dort seitdem in verschiedensten Ehrenämtern aktiv: Vergnügungswart und Pressereferent, Hallenwart, stellvertretender Abteilungsleiter (1990) und schließlich Abteilungsleiter (1994 bis 2010) waren seine Stationen. Wichtig für Georg Wild war immer eine gute Jugendarbeit.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bis heute hat das Engagement von Georg Wild positive Spuren hinterlassen. Nach seinem Ausscheiden aus der Abteilungsleitung wurde er zum Ehrenabteilungsleiter ernannt.

Aber das ehrenamtliche Wirken von Georg Wild geht weit über sein Engagement in der Tischtennisabteilung hinaus: Insbesondere die Oldienächte organisiert der Beatles-Fan seit jeher mit großer Leidenschaft. Die Erlöse seiner Veranstaltungen, zum Beispiel auch aus den vielen Schafkopfturnieren, stellte er immer gemeinnützigen Institutionen zur Verfügung.

Doch damit nicht genug: Georg Wild übernimmt seit rund zehn Jahren die Hausaufgabenbetreuung für Flüchtlingskinder und unterstützt sie beim Erlernen der deutschen Sprache.

Wer denkt, dass sich der Ehrenabteilungsleiter der Tischtennisabteilung im Alter zur Ruhe setzt, der täuscht sich. Denn Wild möchte auch weiterhin sein bisheriges Engagement fortsetzen. Auch in der Tischtennisabteilung steht er noch immer als Berater zur Verfügung. Außerdem ist er nach wie vor als Spieler aktiv. (SZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren