Fußball

15.04.2019

Den Sieg noch aus der Hand gegeben

Akrobatisch schön: Mit einem wunderbaren Seitfallzieher brachte Tolga Özkan den Türkgücü Königsbrunn mit 1:0 in Führung. Am Ende mussten sich die Brunnenstädter mit einem 2:2 begnügen.
Bild: Hieronymus Schneider

Der SV Türkgücü Königsbrunn vergibt im Duell der Bezirksligaaufsteiger gegen den FC Thalhofen einen Elfmeter und muss am Ende noch um den einen Punkt zittern

 Die Begegnung der beiden Bezirksliga-Aufsteiger fand auf dem Nebenplatz des Hans-Wenninger-Stadions statt. Türkgücü begann gegen die nach der Winterpause noch ungeschlagenen Thalhofer recht verhalten. Die noch ohne großes Tempo nach vorne gebrachten Spielzüge entfalteten kaum Gefahr für den Gästekeeper Christoph Friegel. Die Stürmer Mehmet Vural, Halim Bal und Kerem Cakin konnten sich gegen die massive Abwehr der Ostallgäuer kaum durchsetzen. So ging es 0:0 in die Pause. Danach griff Spielertrainer Ajet Abazi selbst ein, zog eine Ecke auf Tolga Özkan, der aus 16 Metern volley in die lange Ecke zur 1:0-Führung traf. Doch keine zehn Minuten später fiel der Ausgleich. Florian Sprenzel setzte einen von Torwart Bissinger abgewehrten Freistoß im Nachschuss in die Maschen. Nun begann die stärkste Phase von Türkgücü, die mit dem 2:1 gekrönt wurde. Erdinc Kaygisiz hatte den Ball erobert und mit einem Querpass Halim Bal so angespielt, dass der nur noch am Torwart vorbei einschieben musste. Wenige Minuten später ging Mehmet Vural bei einem Zweikampf im Strafraum zu Boden und der Schiedsrichter entschied zum Entsetzen der Gästespieler auf Elfmeter. Vural selbst trat an, aber sein Schuss ging links am Tor vorbei. Nach dieser vergebenen Siegchance der Platzherren machte der FC Thalhofern in der Schlussphase enormen Druck. In der 80. Minute warf sich Damjan Canovic mit dem Oberkörper in einen Schuss und der Thalhofer Stürmer Nico Beutel erfasste die Situation am schnellsten und erzielte mit einem sehenswerten Fallrückzieher den Ausgleichstreffer. In den hektischen Schlussminuten gab es noch Gelb-Rot für Canovic nach einem taktischen Foul an Beutel und die Rote Karte für Halim Bal nach einer Armbewegung gegen den Kopf eines Gegenspielers. So musste Türkgücü das 2:2 mit neun Spielern über die Zeit bringen.

SV Türkgücü Königsbrunn Bissinger (Tor), Canovic, Özkan, Karaduman, Kuci, Spreitzer (ab 46. Abazi), Hauck, Kaygisiz, Vural (ab 70. Arkac), Bal (ab 46. Olaitan mit Rückwechsel), Cakin.

FC Thalhofen Friegel (Tor), Steger (ab 68. Hartmann), Suske, Weißenbach, Stöckl (ab 46. Sandner), Kube, Dürr, Steinhauser (ab 72. Jakup), Csauth, Beutel, Sprenzel.

Tore1:0 Özkan (47.), 1:1 Sprenzel (59,), 2:1 Bal (64.), 2:2 Beutel (80.) –Besonders Vorkommnis 70. Vural (Türkgücü) verschießt Elfmeter – Gelb-Rot Canovic (90.) - Rot Bal (90.+2) -Schiedsrichter Emanuel Rudhart – Zuschauer 150.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_0049.tif
TSV Straßberg

Waltraut Wellenhofer bleibt an der Spitze

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen