Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland

Volleyball, Landesliga

22.11.2017

Der Jubel nach fünf Sätzen

Da war die Begeisterung groß. Der FC Kleinaitingen behauptet nach dem Sieg gegen Ingolstadt die alleinige Tabellenführung.
Bild: Mayr

Wie sich der FC Kleinaitingen gegen den MTV Ingolstadt behauptet

Der Siegeswille und vor allem die kämpferische Teamleistung waren der Garant für den Kleinaitinger Erfolg beim Landesliga-Aufsteiger MTV Ingolstadt am vergangenen Samstag. Die Volleyball Damen des FC Kleinaitingen bezwangen ihren Gegner beim Auswärtsspieltag in einem spannenden Spiel mit 3:2.

Kleinaitingen reiste mit fünf Siegen aus fünf Spielen zu den ebenfalls hoch motivierten und ungeschlagenen Ingolstädterinnen. Schnell war klar, dass diese Partie die erste richtige Bewährungsprobe für den FCK werden würde. Nach dem 13:15 geschah etwas, das sich die Mannschaftsverantwortlichen Gumpp und Nowotny nicht erklären können: Kleinaitingen unterlag mit 15:25.

Mannschaftsführerin Elke Kexel motivierte: „Wir haben bisher nichts von dem gezeigt, was wir eigentlich können. Wir besinnen uns jetzt auf unsere drei Ziele, die wir am Freitag mit Mental-Coach Hermann Müller erarbeitet haben und drehen dieses Spiel.“

Und es gelang: 25:22 hieß es am Ende des zweiten Satzes. Den dritten gewannen die Kleinaitinger noch deutlicher. Über 5:0 hieß es am Ende 25:17. Besonders gegen die druckvollen Angriffe von Nicki Mayr hatte Ingolstadt selbst nach mehreren Spielerwechseln nichts entgegenzusetzen.

Im vierten Satz spielten beide Teams bis 17:20 auf Augenhöhe, ehe Kleinaitingen nach einer Annahmeschwäche mit 18:25 unterlag. Im entscheidenden fünften führten die Gäste durch eine Aufschlagserie mit 10:4. Sie wurde nur durch eine Fehlentscheidung des Schiedsgerichts gestoppt. In der daraufhin folgenden Aufregung schlichen sich wieder Eigenfehler und Unsicherheiten ein und nur durch absoluten Siegeswillen gelang der 15:13-Sieg. Damit steht der FC Kleinaitingen mit zwei Punkten Vorsprung auf dem 1. Tabellenplatz, welchen es am Sonntag ab 13 Uhr in heimischer Halle gegen den MTV München (5. Tabellenplatz) und den ASV Dachau (7.) zu verteidigen gilt.

„Der Sieg heute war sehr wichtig für unser Selbstvertrauen und den anstehenden Heimspieltag am kommenden Sonntag“, jubelte Mittelblockerin Laura Martin, die mit ihren Mannschaftskameradinnen auf zahlreiche lautstarke Fans hofft. (pr)

FC Kleinaitingen Daniela Basgier, Sandra Bolz, Marina Gerum, Stefanie Gilg, Diana Kexel, Elke Kexel, Stefanie Klob, Laura Martin, Nicole Mayr, Ria Mayr, Antonia Meyer, Luisa Nowotny, Elena Seitz.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren