Leichtathletik

19.09.2018

Der Nachwuchs läuft gut mit

Einen großen Anklang fand der Wehringer Wertachlauf wieder bei den Jüngsten. Stark vertreten war wieder der Nachwuchs der Laufgemeinschaft Wehringen hier mit Julian Gleich (49), Sebastian Öschay (48) und Paul Adolf (53).
Bild: Gerhard Jaksch

45 Kinder beim Wehringer Wertachlauf am Start

Wehringen Lamin Bah (SSV Ulm) und Kerstin Hirscher (TG Viktoria Augsburg) heißen die Sieger des diesjährigen Wertachlaufs in Wehringen. Eine stattliche Anzahl an Teilnehmern bei den Kinderläufen und im Lauf der Hobbysportler prägten die Laufveranstaltung.

Als am Samstagnachmittag die Sonne durch den verhangenen Läuferhimmel in Wehringen brach, rannten nicht weniger als 45 Kinder um die Wette. Organisationschef Anton Deuringer gab in Anwesenheit zahlreicher Eltern und Angehörigen den Startschuss.

Die Siegerliste verdeutlicht die erfolgreiche Nachwuchsarbeit der LG Wehringen. Nachwuchstrainerin Sabine Deuringer hatte 20 junge Leichtathleten der „LG“ zum Rennen rund um das Musikerheim aktivieren können. Nach 1:11 Minuten spurtete Maxi Wild als Erster im Rennen der unter Achtjährigen ins Ziel. Der Sieger der jüngsten Läufer (Jahrgang 2013) wurde Benedict Jakob im Trikot des SV Untermeitingen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bei den „Großen“ wurde die Dominanz des LG-Nachwuchses in der Altersklasse W9 deutlich. Ganz knapp siegte Paula Deuringer vor Nina Drechsel. Stolz und zufrieden durften bei der Siegerehrung der Kinderläufe letztlich alle sein, hatte die LG Wehringen doch für alle Kinder eine Medaille bzw. für den Sieger einen kleinen Pokal vergeben.

5,3 Kilometer und eine Runde oder vermessene 10 Kilometer und zwei Runden? Kurz nach 15.15 Uhr, als Bürgermeister Manfred Nerlinger die Langstreckenläufer und Hobbyläufer ins Rennen schickte, war der Radweg zwischen Großaitingen und Wehringen für eine Stunde in Läuferhand. Das Rennen über 5,3 Kilometer wurde spannend: Bis ins Ziel lag Hartmut Radusch von der LG Wehringen nur wenige Sekunden vor dem Vorjahressieger Marcus Radewahn aus Kleinaitingen. Bei den Frauen gewann die Schwabmünchnerin Silke Meisenheimer vor der LG-Läuferin Silvija Deuringer.

Als es für die Läufer über vermessene zehn Kilometer in die zweite Runde ging, war die Entscheidung sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen bereits gefallen. Lamin Bah war extra angereist, um eine bestenlistenfähige Zeit über zehn Kilometer zu erhalten. Mit seiner Wehringer Zeit von 32:34 Minuten wird er nun für 2018 gelistet werden. Bei den Frauen dominierte noch deutlicher Kerstin Hilscher, die als Drittschnellste im Gesamtfeld nach 36:21 Minuten die Ziellinie überschritt.

Der Wettbewerb über zehn Kilometer zog auch Hobbyäufer an: so auch den Wehringer Matthias Fischer, für den die zwei Runden „just for fun“ darstellten.

Aufs Siegerpodest in ihrer Altersklasse wurden mehrere Läufer aus dem Schwabmünchner Raum gerufen. So unter anderem auch Alfred Ferri aus Großaitingen, der nach langer Verletzungspause, die M55 gewann, dann Günter Müller aus Langerringen und Franz Hiemer aus Schwabmünchen als Dritte in den Wertungen M50 bzw. M60. In der Frauenwertung gewann die Bobingerin Sabine Geißler die W45, Hannah Thalmayer vom TSV Bobingen wurde Zweite in der Wertung W35 und Birgit Forster aus Wehringen belegte in ihrem ersten Lauf über zehn Kilometer in der W45 den dritten Platz. (clad)

Alle Ergebnisse finden sich unter www.lg-wehringen.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren