Newsticker
Markus Söder appelliert an Bund: Konkretes Konzept für Corona-Schnelltests nötig
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Der SV Untermeitingen wird 90 Jahre alt

Jubiläum

02.07.2018

Der SV Untermeitingen wird 90 Jahre alt

Diese neue Vereinsfahne wird am 7. Juli geweiht. Sie ist eine exakte Nachbildung der gewebten Fahne von 1968. Uner Foto zeigt von links Franziska Lauterer (Schriftführerin und Sportabzeichenbeauftragte), Isabella Uhl (Erste Vorsitzende) und Friedrich Kosak (Zweiter Vorsitzender). 90 Jahre SV Untermeitingen

 Samstag wird die neue Vereinsfahne geweiht - Alle Abteilungen stellen sich in einem bunten Programm vor.

Seinen 90. Geburtstag feiert der SV Untermeitungen am Samstag, 7. Juli (siehe Infokasten). Mit dem Gründungsjahr 1928 zählt der SV Untermeitingen zu den ältesten Sportvereinen im Landkreis, denn die meisten wurden erst nach dem zweiten Weltkrieg gegründet. Es war im Juni 1928, als 28 junge, sportbegeisterte Untermeitinger auf Einladung von Jakob Hohenauer die damals so genannte „Spiel- und Sportvereinigung“ gründeten. Der erste Fußballplatz entstand an der Straße nach Obermeitingen auf einem Gelände der Brauerei Rieder, der am 14. September 1930 eröffnet wurde.

Trotzdem war es kein reiner Fußballverein. Der Langstreckenläufer Michael Missenhardt feierte zwischen 1932 und 1934 mehrere Mittel- und Nordschwäbische Meistertitel. Aber schon 1935 musste der Spiel- und Sportbetrieb eingestellt werden, weil wegen Einführung der allgemeinen Wehrpflicht die Aportler abberufen wurden.

Nach zehnjähriger Unterbrechung während des 2. Weltkriegs wurde der Verein im Herbst 1945 als Fußballclub wieder belebt. Im nächsten Jahr entwickelte sich eine vielbeachtete Theatergruppe, die bis zur Schließung des Schloß-Saales im Jahr 1958 mit ihren Aufführungen erfreute. Von 1950 bis 1953 nahm die erste Tischtennismannschaft am Punktspielbetrieb teil. Ein neues Kapitel wurde 1952 mit dem Umbau der Schuttgrube und des Dorfweihers zum neuen Sportplatz aufgeschlagen. Die feierliche Einweihung des heutigen Schulsportplatzes fand am 23. Juni 1957 statt. Zwei Jahre vorher wurde die erste Vereinsfahne geschaffen, „um bei einem großen Dorffest nicht so armselig dazustehen“, wie es in einer alten Festschrift heißt. Diese wurde 1968 zum 40-jährigen Jubiläum durch eine größere, gewebte Fahne mit dem Bibelwort „Laufet so, dass ihr den Sieg erringet“, ersetzt. Die Ausweitung des Vereins begann mit dem Bau der Turnhalle. Wohlweislich wurde der Verein schon vor deren Fertigstellung im Dezember 1969 in „Sportverein Untermeitingen“ umbenannt. Denn nicht nur die Fußballer profitierten im Wintertraining von der Halle, sondern sie ermöglichte auch die Gründung einer Tischtennis- und der Turn- und Gymnastikabteilung, die bis heute mit über 1000 Mitgliedern die größte des SVU ist.

Die Fußballer feierten ihren größten Erfolg 1971 mit dem Aufstieg in die Bezirksliga Schwaben-Süd, in der sie sich bis 1976 halten konnten. Mit diesem Erfolg sind besonders die Namen der Spielertrainer Dieter Müller und Artur Fischer verbunden. Der Sportplatz an der Imhofstraße hatte zwar die weit und breit beste Flutlichtanlage, reichte aber für den Spielbetrieb von immer mehr Mannschaften nicht mehr aus.

1976 kam die neue Sporthalle

Deshalb stellte die Gemeinde im Jahr 1976 das neue Sportgelände am nördlichen Ortsrand in Richtung Graben zur Verfügung. Den Ausbau der neuen Sportanlage bis zum Bau des Sportheims im Jahr 1986 hat der langjährige Vorsitzende Eugen Reiter maßgeblich geplant und geleitet. Nach seiner zehnjährigen Amtszeit wurde der inzwischen Verstorbene zum Ehrenpräsidenten ernannt. Die gleiche Ehre wurde nach ihm nur noch Herbert Riess zuteil. In dessen Amtszeit von 1990 bis 2004 fiel die Gründung der drei neuen Abteilungen Stockschießen, Allkampf/Taekwondo und Leichtathletik, verbunden mit dem Bau des Stockschützenplatzes und der Laufbahn um das Hauptspielfeld. Die schon bald erfolgreiche Allkampf/Taekwondo-Abteilung erlebte ihren Höhepunkt mit der Ausrichtung der Deutschen Allkampfmeisterschaften 1997 in Untermeitingen. Zusammen mit den schon 1981 und 1983 gegründeten Ski/Surf/Snowboard- und Tennisabteilungen wuchs der Verein damit auf acht Abteilungen an.

Seit dem Jahr 2008 führt Isabella Uhl den SV Untermeitingen, der inzwischen mit etwa 1900 Mitgliedern, davon 800 Kinder und Jugendliche, zu den größten im Landkreis Augsburg zählt.

Im vergangenen Jahr wurde eine neue Vereinsfahne nach dem Muster der inzwischen verschlissenen 50 Jahre alten Fahne angefertigt, die aber nicht gewebt, sondern bedruckt ist.

Das Festprogramm finden Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren