Newsticker

Kanzler Sebastian Kurz: Österreich will kein Après-Ski in der neuen Ski-Saison
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte

29.03.2009

Der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte

"Es war einfach fantastisch", schildert der Abteilungsleiter der Handballer des TSV Bobingen, Wolfgang Elias, die Stimmung in Donauwörth. "Das ist das Größte, was uns bisher gelungen ist." Gemeint ist zwar auch der 33:30-Sieg seiner Bezirksoberligamannschaft im letzten Saisonspiel, doch die unglaubliche Stimmung war vor allem darauf zurückzuführen, dass damit der Aufstieg in die Landesliga verbunden ist, in Höhen, von denen man bisher nur träumen durfte.

"Es hätte uns zwar auch ein Unentschieden genügt, denn Dasing hatte auch gewonnen. Aber auf dieses Spielchen wollten wir uns auf keinen Fall einlassen", meinte Trainer Knut Seidel und sagt weiter: "Es war ein Spiel auf sehr gutem Bezirksoberliganiveau und jederzeit ein offener Schlagabtausch zweier nahezu gleichstarker Mannschaften."

Über 100 Bobinger Fans waren mit nach Donauwörth gereist und wollten ihrem Team zum Aufstieg verhelfen. "Vor der Partie haben wir uns noch Videoaufzeichnungen von unserem Gegner angesehen, um bestens vorbereitet zu sein", erklärt Seidel, dessen Team sehr konzentriert und hellwach ins Spiel ging. Trotzdem konnten sich Hetzer und Co. zunächst nicht richtig absetzen. 15:12 lautete die Bobinger Führung zur Halbzeit. Sie konnte später auf 24:18 ausgebaut werden.

Doch dann kamen die Donauwörther, die ihrem Trainer ein gelungenes Abschiedsspiel bieten wollten, wieder näher heran. "Meine Jungs haben inzwischen gelernt, auch bei kleinen Rückschlägen ruhig zu bleiben. Das machte vielleicht den wichtigen Unterschied zur Heimmannschaft aus", erklärte der Trainer, der nach dem Sieg und dem Aufstieg eigenartigerweise einen Dank an die Dasinger ausspricht: Dass sie uns die ganze Saison über im Nacken saßen, das trieb uns zu Höchstleistungen."

Der Abend und die Nacht gehörten zunächst einmal ausgelassenen Feierlichkeiten. Und manchem fiel es gar nicht so leicht, zum Weißwurst-Frühstück schon wieder munter zu sein und den Reden und Ehrungen zu folgen. Dabei kam die Mannschaft vielleicht noch etwas zu kurz. Aber der TSV Bobingen plant ja eine große Aufstiegsfeier, bei der dann auch vom Verband der Meisterwimpel offiziell übergeben werden soll.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren