Newsticker

Carneval in Rio fällt wegen Corona-Pandemie aus

Fußball

21.02.2015

Der nächste Test

Schwabmünchen heute in Kaufering gegen Mering. Rückrundenstart ungewiss

Eine weitere Vorbereitungspartie bestreitet der Fußball-Bayernligist TSV Schwabmünchen heute um 11 Uhr auf Kunstrasen in Kaufering gegen den Tabellenfünften der Landesliga, SV Mering. Allerdings steht das Treffen mit dem ehemaligen TSV-Stürmer Manuel Müller unter keinem guten Stern für die Schwarz-Weißen. Dazu Trainer Rene Ott: „Aus unterschiedlichen Gründen fehlen bei uns diesmal leider etliche Akteure. Dennoch bin ich froh und freue mich auf die Begegnung, weil die Testspiele momentan die einzige Möglichkeit bieten, wenigstens etwas Fußball zu spielen und sich unsere Ergänzungsspieler zeigen können.“ Ott klingt leicht frustriert, weil die Platzverhältnisse derzeit keine konzentrierte Arbeit, geschweige denn das Einstudieren taktischer Dinge zulassen. Mit diesem Problem ist der Schwabmünchner Coach allerdings keineswegs allein. „Wir haben keine geeignete Trainingsmöglichkeit und müssen ständig improvisieren. Auf Dauer nervt das, zumal in den kommenden ein, zwei Wochen keine Besserung in Sicht ist“, klagt beispielsweise auch der Trainer des TSV Bogen, Andreas Wagner. Dort soll für den TSV Schwabmünchen am nächsten Sonntag eigentlich die Punktrunde starten. Aber das scheint nach den momentanen Statements aus Niederbayern nahezu ausgeschlossen. „Wir bereiten uns so vor, als ob dort angepfiffen wird. Alles andere können wir sowieso nicht beeinflussen. Deshalb haben wir kurzfristig ein weiteres Spiel vereinbart, nämlich am Dienstag um 19 Uhr beim Regionalligisten FC Memmingen“, traut Ott dem Braten nicht so recht und will vor allem bei seinem Team die Spannung hochhalten. Obwohl die erschwerten Bedingungen fast ausschließlich Konditions- und Krafttraining zugelassen haben, lobt Rene Ott seinen Kader: „Alle arbeiten weiterhin sehr gut und intensiv mit, wenngleich wir schon gerne bald einen echten grünen Rasen sehen würden.“ Mit diesem Wunsch ist er beileibe nicht alleine. (hub)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren