Newsticker

RKI meldet mehr als 18.000 neue Corona-Infektionen

Fußball, Bezirksliga

18.04.2015

Die Schmach vergessen machen

Einen starken Rückhalt hat der TSV Bobingen in Torwart Patrick Hiljanen. Sein Können wird auch in Wiggensbach gefordert sein.
Bild: Reinhold Radloff

Bobingen will in Wiggensbach alte Tugenden wieder aufleben lassen. Hinter einigen Spielern stehen Fragezeichen

Der TSV Bobingen reist am Samstag nach Wiggensbach im Allgäu. Nach der enttäuschenden Leistung unter der Woche im Nachholspiel gegen Haunstetten ist die Mannschaft von Charly Pecher auf Wiedergutmachung aus und will dort unbedingt gewinnen.

„Wir haben die grundsätzlichen Fußballtugenden vermissen lassen. Der letzte Wille war nicht da, wir haben zu viele Zweikämpfe verloren und haben ängstlich gespielt. Das war ein Spiel zum Vergessen. Wir müssen das alles abhaken und positiv in die Zukunft schauen“, lässt Bobingens Cheftrainer Charly Pecher das Nachholspiel Revue passieren.

Für das Wochenende nimmt er die Mannschaft in die Pflicht und fordert den nötigen Kampfgeist ein: „In Wiggensbach wird uns ein ähnliches Spiel erwarten. Ich will von der Mannschaft ein völlig anderes Gesicht sehen und bin überzeugt, dass sie dieses auch zeigen wird, weil ich den positiven Charakter des Teams kenne.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die gute Position halten

Hinter den Einsätzen von Detke und Gulde stehen verletzungsbedingt noch Fragezeichen. Ansonsten kann eine starke Mannschaft auflaufen, die ihren Platz im vorderen Drittel halten will. Allerdings ist Wiggensbach eine Mannschaft, die mit 29 Punkten zwar keine ganz schlechte Bilanz vorweisen kann, aber trotzdem noch nicht von allen Abstiegssorgen befreit ist. Die Allgäuer stehen nur einen Punkt und einen Platz über den Königsbrunnern und dürfen sich deswegen keine Niederlage gegen Bobingen erlauben. (pr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren