Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff

Tischtennis

17.05.2018

Dritter Platz fürs Frauenteam

Die 1. Damenmannschaft des TSV Königsbrunn mit (von links) Brigitte Wantscher, Melanie Wantscher, Julia Schaller und Ivana Taseva belegte den dritten Platz bei den deutschen Pokalmeisterschaften.
Bild: Stefan Watschner

TSV Königsbrunn bei den deutschen Pokalmeisterschaften

Die beiden Spitzenteams der Tischtennisabteilung des TSV Königsbrunn durften bei den deutschen Pokalmeisterschaften der Verbandsklassen antreten, die in Schönmünzach in Baden-Württemberg ausgerichtet wurden.

Startberechtigt waren die Sieger der Pokalwettbewerbe der einzelnen Bundesländer. Pro Spielklasse trafen dementsprechend 16 Teams zunächst in vier Vierergruppen aufeinander, die jeweils Gruppenersten und -zweiten zogen dann in die Endrunde ein, wo es im K.-o.-System weiterging.

Mit ihrem zweiten Platz bei den bayerischen Pokalmeisterschaften war die 1. Herrenmannschaft des TSV Königsbrunn als Nachrücker qualifiziert; die 1. Damenmannschaft des TSV Königsbrunn war als Erstplatzierte bei den bayerischen Pokalmeisterschaften gesetzt.

In einer schweren Gruppe musste sich die 1. Herrenmannschaft, die in der Aufstellung Angelo Bannout, Christian Schupp und Florian Lippert antrat, nach hartem Kampf und einigen knappen Niederlagen mit Platz vier zufriedengeben, was nicht für den Einzug in die K.-o.-Runde reichte.

Besser verlief das Turnier für die 1. Damenmannschaft des TSV Königsbrunn. In der Aufstellung Brigitte Wantscher, Melanie Wantscher, Julia Schaller und Ivana Taseva zeigte sich das Team nach einem umkämpften 4:3-Auftaktsieg gegen den SC Westfalia Kinderhaus in Topform. Gegen die SG Mühlbach und die SV GW Harburg gaben die Königsbrunner Spielerinnen insgesamt nur noch ein Einzel ab und gewannen die beiden Partien klar mit 4:0 und 4:1, womit der Einzug in die Endrunde als Gruppenerster feststand.

Am letzten Turniertag startete das Königsbrunner Team mit einem 4:2-Sieg im Viertelfinale über den SV BW Eickelborn. Herausragende Spielerin für den TSV war Brigitte Wantscher, die bis dahin eine Bilanz von 6:0 im Einzel und 3:1 im Doppel gespielt hatte. Im Halbfinale traf die 1. Damenmannschaft dann auf den TSV Lichtenwald, wo man sich mit 2:4 geschlagen geben musste. Die 1. Damenmannschaft des TSV Königsbrunn teilte sich damit mit dem TTC Wißmar den dritten Platz.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren