Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Ein Duell fast nur unter Königsbrunnern

Fußball, Bezirksliga

18.04.2015

Ein Duell fast nur unter Königsbrunnern

Robert Hellhammer, der während der Saison als Trainer zum FC Königsbrunn kam, bleibt dem Verein auch in der kommenden Saison erhalten.
2 Bilder
Robert Hellhammer, der während der Saison als Trainer zum FC Königsbrunn kam, bleibt dem Verein auch in der kommenden Saison erhalten.

Für die Hellhammer-Truppe steht am heutigen Samstag beim TSV Haunstetten ein sehr wichtiges Spiel auf dem Programm

Nach der Heimniederlage gegen Stätzling am vergangenen Wochenende steht für die Königsbrunner das Derby beim TSV Haunstetten auf dem Programm. Haunstetten gewann unter der Woche gegen Bobingen mit 2:0 und überholte damit die Brunnenstädter in der Tabelle. Beide Mannschaften haben den Klassenerhalt noch nicht in trockenen Tüchern.

Trügerische Sicherheit

Es sind zwar sieben bzw. neun Punkte Vorsprung vor dem Abstiegsrelegationsplatz, aber bei noch sechs ausstehenden Spielen ist das nur eine trügerische Sicherheit. Es wird also heute um 15.30 Uhr eine umkämpfte Begegnung geben, bei der sich die Mannschaft durchsetzt, die mehr Siegeswillen aufbringt und die auf dem beengten Platz in Haunstetten weniger Fehler macht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Mannschaft von Trainer Robert Hellhammer, der in dieser Woche auch für die neue Saison in Kö-nigsbrunn zugesagt hat, will mit einer konzentrierten Leistung mindestens ein Unentschieden holen: „Nach der bitteren Niederlage gegen Stätzling erwarte ich mir eine positive Reaktion meines Teams. Wir müssen von Anfang an agieren und den Kampf annehmen, dann haben wir gewiss Chancen, in Haunstetten zu bestehen. Es ist ein echtes Derby, bei dem keiner zurückstecken wird, darauf muss ich vor allem meine jungen Spieler vorbereiten.“

Zehn Brunnenstädter spielen beim Gegner

Bei Haunstetten stehen viele im Kader, die bereits in Königsbrunn aktiv waren oder in Königsbrunn das Fußballspielen lernten. Mit dem verletzten Torwart Sebastian Pütz, den Brüdern Daniel und Pasquale Greimel, Christoph Stelzner, Christoph Finsterwalder, Sebastian Thürrigl, Maximilian Murphy, Stefan König, Admir Hajdarovic und Marco Sütterlin ergibt sich fast eine gesamte Mannschaft, die nun für Haunstetten aufläuft. Beide Mannschaften kennen sich ganz genau. Es werden also Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Unabhängig von der Ligazugehörigkeit planen die Königsbrunner weiter für die neue Saison. Der ehemalige Königsbrunner Spieler Sebastian Kalkbrenner verstärkt das Trainerteam. Für den sportlichen Leiter Michael Fuchs war wichtig, dass mit Kalkbrenner ein Mann gefunden wurde, der das Umfeld kennt, und mit voller Leidenschaft dabei ist. (pr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren